In der Nationalen VersorgungsLeitlinie zur Therapie des Typ-2-Diabetes (2013) finden sich keine einheitlichen Empfehlungen zur Dreifachkombination mit oralen Antidiabetika. In einer Pro-und Kontra-Diskussion auf der Jahrestagung der DDG in Berlin wurden die aktuellen Vor- und Nachteile angesprochen. Aus den Statements ließ sich unschwer herauslesen, dass das Lebensalter und die Komorbiditäten wichtigste Limitationen der Tripletherapie sind, und die Therapie deshalb ganz individuell gestaltet werden sollte.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.