Therapie/Andere
Schwerpunkt „Psychologie“

Partizipation von Menschen mit Diabetes

Wunsch und Realität Warum sprechen wir so oft von Partizipation von Menschen mit Diabetes – aber die Realität lässt doch leider oft zu wünschen übrig? Dr. Jens Kröger sagt Ihnen, warum das meist genauso ist.
Corona-Pandemie

Hunde können Long-Covid-Patienten erkennen

Ein Forschungsteam unter der Leitung der Stiftung Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) veröffentlichte eine Pilotstudie über SARS-CoV-2-Spürhunde in der Fachzeitschrift "Frontiers in Medicine". Die Studie zeigt, dass Hunde, die zuvor mit Proben von SARS-CoV-2-infizierter Personen trainiert wurden und diese mit hoher Genauigkeit anzeigen, auch Proben von Post-COVID-19-Patienten erkennen.
News
Typ-1-Diabetes

„InRange“ – auf die Zeit im Zielbereich kommt es an

Für das Basalanaloginsulin der zweiten Generation Insulin glargin 300 Einheiten (E)/ml (Toujeo) liegt eine breite Evidenz aus der klinischen Forschung sowie aus Real-World-Studien vor. „Die neueste Untersuchung – „InRange“ – war die erste randomisierte kontrollierte Studie, die Insulin glargin 300 E/ml und Insulin degludec 100 E/ml bei Menschen mit Typ-1-Diabetes verglich und dabei die Zeit im Zielbereich als primären Endpunkt nutzte“, so Professor Dr. Thomas Danne, Hannover.
NASH

Publikation zu Fettlebererkrankungen ausgezeichnet

Die Deutsche Leberstiftung lobte auch im Jahr 2022 den Preis für eine herausragende Publikation im Bereich der Hepatologie aus und erhielt zahlreiche exzellente Bewerbungen und Vorschläge für die mit dem Preis auszuzeichnende Publikation. Der Preis wurde von einem Gutachterkomitee vergeben, dem Prof. Dr. Maura Dandri-Petersen aus Hamburg, Prof. Dr. Christian Strassburg aus Bonn und Prof. Dr. Frank Tacke aus Berlin angehören.
DDG-Medienpreis-ausschreibung

Motto: „Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Diabetes“

Häufig fühlen sich Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes mellitus sozial isoliert und können ihre Erkrankung als Last empfinden. Welche Möglichkeiten gibt es, um einer Isolation von Menschen mit Diabetes in der Gesellschaft vorzubeugen?
Corona-Pandemie

Neues Onlineangebot informiert zu Long-COVID

Noch Wochen und Monate nach einer Erkrankung an COVID-19 können gesundheitliche Langzeitfolgen bestehen. Welche Symptome treten bei Long-COVID auf? Wer kann betroffen sein? Wie lassen sich Spätfolgen vermeiden?
Vor-Ort-Veranstaltung in Mainz

Tag der Organspende am 4. Juni setzt Zeichen

Zeichen können ganz groß sein, auffällig oder bunt. Manche Zeichen sind aber auch klein, leise und jeder kann sie für sich alleine setzen, wie zum Beispiel auf einem Organspendeausweis. Gemeinsam ist allen Zeichen der Wunsch, dass sie etwas bewirken – vielleicht sogar das Leben eines Menschen verändern.
Nebennierentumore

Kortisolausschüttung beeinflusst Sterblichkeit

Eine erhöhte Kortisolausschüttung von gutartigen Nebennierentumoren geht mit einer gesteigerten Sterblichkeit einher, vor allem bei Frauen unter 65 Jahren. Das belegt eine internationale multizentrische Studie, teilt das Uniklinikum Würzburg in einer Pressemeldung mit.
Digitalisierung in der Diabetologie:

Konstante Zunahme von Diabetes-Technologien

Kontinuierliche Glukosemessung, Flash-Glukosemessung, Insulinpumpen, automatisierte Insulin-Dosierung – immer mehr Menschen mit Diabetes nutzen diese modernen Technologien, die das Diabetes-Management erleichtern und helfen können, bessere Stoffwechselwerte zu erzielen. In welchem Ausmaß hat sich die Nutzung dieser Technologien verbreitet?
Blutgerinnungsstörungen

Innovativer Ansatz zur Behandlung arterieller Thrombosen

Arterielle Thrombosen können zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen. Im Krankheitsprozess spielen Blutplättchen (Thrombozyten) eine zentrale Rolle. Im Tiermodell zeigte sich nun, dass sich der Botenstoff CXCL12 als Zielstruktur zur Therapie von Blutgerinnungsstörungen eignen könnte, heißt es in einer Pressemeldung Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).
Metformin-Therapie

Vitamin-B12-Mangel hochdosiert oral behandeln

Bei einigen Pharmakotherapien, etwa mit Säureblockern oder mit Metformin, droht auf Dauer ein Vitamin-B12-Mangel. Bis zu 30 Prozent der Patienten mit Diabetes unter Metformin-Therapie sind von einem Vitamin-B12-Mangel betroffen, berichtet ein internationales Experten-Team in einer aktuellen Publikation der American Diabetes Association (ADA), so eine Pressemeldung von Wörwag Pharma.
Diabetisches Makulaödem

Novartis erhält EU-Zulassung für Beovu

Die Europäische Kommission hat die Zulassung für Brolucizumab (Beovu) zur Behandlung von erwachsenen Patientinnen und Patienten mit Visusbeeinträchtigung infolge eines diabetischen Makulaödems (DMÖ) erteilt, so eine Pressemitteilung von Novartis. Die Zulassung für die Indikation DMÖ basiert auf den 1-Jahres-Daten aus den beiden Phase-III-Studien "KITE" und "KESTREL".
Medizingeschichte

Geboren vor 200 Jahren: Professor Adolf Kußmaul

Adolf Kußmaul war einer der bedeutendsten Internisten des 19ten Jahrhunderts mit breiten wissenschaftlichen Interessen. Dr. med. Viktor Jörgens wirft einen Blick auf das Leben und Wirken des Arztes, dem auch viele berühmte Patienten vertrauten.
Toujeo bei Typ-1-Diabetes

Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen

„Zu den Herausforderungen beim Management des Typ-1-Diabetes gehört neben dem Erreichen einer zufriedenstellenden glykämischen Kontrolle, das Vermeiden akuter Komplikationen, wie Hypoglykämien und diabetischer Ketoazidosen“, erklärte Professor Dr. Thomas Danne.
COVID-19

Infomaterial zum Schutz vor Corona in ukrainischer Sprache

Zur gesundheitlichen Versorgung für nach Deutschland geflüchtete Menschen aus der Ukraine, stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) umfassendes Informationsmaterial zum Schutz vor dem Coronavirus in ukrainischer Sprache zur Verfügung.
Schwerpunkt „Psychologie“

Stigmatisierung: Belastungen reduzieren

Der Begriff „Stigma“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet ungefähr soviel wie: Brandmal. Viele Menschen mit Diabetes fühlen sich genau so: gebrandmarkt. Warum das nicht gut ist, und wie sich das ändern lässt, sagt Ihnen Dr. Berthold Maier.
Schwerpunkt „Psychologie“

Psychotherapie von Scham und Schuld

Wenn in der Psychotherapie die Emotionen Scham und Schuld aufkommen, stellt dies häufig einen wichtigen und gleichzeitig schwierigen Punkt in der Behandlung dar: auf Seiten der Patient_innen, die es oft gewohnt sind, diese Gefühle möglichst zu unterdrücken und auf Seiten der Psychotherapeut_innen, für die es daher umso mühsamer ist, Scham bzw. Schuld bei ihren Patient_innen zu aktivieren, um an und mit den Emotionen arbeiten zu können.
Studie

Wechselwirkung: Faszien im Schulterbereich und Depression

Zwei neue Studien mit insgesamt 149 Probanden legen nahe, dass es Wechselwirkungen zwischen depressiven Störungen und dem muskulären Bindegewebe, den Faszien, im Nacken-Schulter-Bereich gibt. Ein Team um Prof. Dr. Johannes Michalak von der Universität Witten/Herdecke (UW/H) hat dies nun in einem wissenschaftlichen Artikel veröffentlicht.
Schwerpunkt „Psychologie“

#LanguageMatters: für Sprache sensibilisieren

In vielen anderen Ländern gibt es bereits eine Diskussion, wie man mit und über Menschen mit Diabetes sprechen kann, ohne sie herabzusetzen und zu stigmatisieren. Warum tun wir uns in Deutschland damit so schwer?
PCSK9-Inhibitor

Mit Alirocumab die LDL-C-Zielwerte erreichen

Seit der Wiedereinführung von Alirocumab (Praluent®) im April 2021 steht in Deutschland wieder mehr als ein PCSK9-Inhibitor zur Senkung erhöhter LDL-Cholesterin-Werte zur Verfügung. Die Verordnung von Alirocumab ist unter Einhaltung bestimmter Kriterien wirtschaftlich, verordnungs- und erstattungsfähig.