Qualitätsmanagement
DHD

Diabetes 2030 "the long and winding road"

Vor drei Jahren wurde der Versuch begonnen, die unterschiedlichen Gruppen, die sich mit der Diabetesversorgung in Deutschland beschäftigen, in einen konstruktiven Dialog zu bringen.
Workshops

QM-Workshops für die Praxis

Ein neues Workshopkonzept des BVND hilft diabetologischen Schwerpunktpraxen bei der Umsetzung des Qualitätsmanagements und orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Niedergelassenen. Das Projekt entstand in Kooperation mit der Berlin-Chemie AG.
News
3D-Bildgebungsverfahren zeigt:

Kein gestörter Leptin-Transport bei ständigem Hunger

Viele übergewichtige Menschen vermissen das Gefühl, satt zu werden. Bisher nahm man an, das läge an einem gestörten Transport des Sättigungshormons Leptin ins Gehirn. Das ist so aber nicht richtig, wie neue Studienergebnisse zeigen. Möglich wurde die Arbeit durch ein neues 3D-Bildgebungsverfahren, was erlaubt, den Weg des Hormons im Gehirn als Video nachzuverfolgen.
Welt-Adipositastag

Für bessere Aufklärung und gegen Stigma­tisierung bei Adipos...

Der BVMed hat sich zum heutigen Welt-Adipositastag gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Patienten mir krankhafter Adipositas und für eine bessere Aufklärung über die metabolischen Ursachen ausgesprochen. Adipositas müsse als Krankheit betrachtet und die entsprechenden Rahmenbedingungen für eine bedarfsgerechte Versorgung geschaffen werden. Dazu gehöre auch die bariatrische Chirurgie.
VDBD

Novo Nordisk Akademie – neue Perspektiven

Bei dem umfangreichen Seminarangebot der Novo Nordisk Akademie geht es auch 2018 wieder um aktuelle Fragestellungen einer ganzheitlichen, komplexen Diabetes- und Adipositastherapie.
BVKD

Risikomanagement mit Hygiene-Audits

Qualitäts-und Hygienemanagement sind Seelenverwandte mit vielen Schnittmengen. Beide setzen auf die Prävention und sind unverzichtbarer Bestandteil eines Managementsystems! Prof. Maria Eberlein-Gonska und Katja Schiemann beschreiben exemplarisch das Vorgehen im UKD.
Gestationsdiabetes

Diagnose in Diabetesschwerpunkt- und gynäkologischen Praxen

Durch eine Fragebogenaktion wurden Details der GDM-Diagnostik in Diabetes-Schwerpunktpraxen und mit diesen zusammenarbeitenden gynäkologischen Praxen ermittelt. Fazit: Die Qualität bei der GDM-Diagnostik sollte erhöht werden.
BVKD

Qualitätsindikatoren: Beispiele aus der Praxis

Qualitätsindikatoren tragen dazu bei, die Behandlungsqualität von Patienten mit Diabetes mellitus in Krankenhäusern zu verbessern. Wie man sie potentiell in der Praxis umsetzen kann, erklärt Dr. Johannes Huber.
VDBD

Zertifizierung digitalisiert

Seit Jahrzehnten ist der VDBD eine gute Adresse für Fortbildungen rund um das Thema Diabetesberatung, aber auch für die Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen Dritter. Für die Beantragung von Fortbildungspunkten hat die VDBD AKADEMIE ein neues Online-Tool entwickelt.
DHD

Zum Selbstverständnis ärztlichen Handelns

Das Selbstverständnis ärztlichen Handelns wird differenziert gesehen. Katrin Hertrampf berichtet über das Spannungsfeld von Medizin und Ökonomie im deutschen Gesundheitssystem.
Stiftung der herzkranke Diabetiker

Zum Selbstverständnis ärztlichen Handelns

Im Oktober 2016 erlangte die "Leopoldina − Nationale Akademie der Wissenschaften" in den Medien Aufmerksamkeit durch Veröffentlichung eines Diskussionspapiers zum Spannungsfeld von Medizin und Ökonomie im deutschen Gesundheitssystem.
"Right-Coding":

Über die Bedeutung einer korrekten ICD-10-Kodierung

Seit 2009 sind alle Vertragsärzte und Psychotherapeuten gesetzlich verpflichtet ihre Diagnosen nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) zu verschlüsseln. Nur mit einer korrekten ICD-Kodierung lassen sich die Morbiditäten von Patienten in einer Praxis adäquat darstellen.
DiabCheck:

Temporäre diabetologische Betreuung von Patienten mit Typ 2

Das DiabCheck-Projekt basierte auf der Annahme, dass Patienten mit Typ-2-Diabetes und Folgeerkrankungen von einer Mitbetreuung durch eine diabetologische Schwerpunktpraxis profitieren. Die Ergebnisse könnten Hausärzte überzeugen.
"Fortschritt für unsere Patienten"

Diabetologie von Jung bis Alt

Fortschritte für Patienten mit Diabetes gibt es an vielen Stellen – allerdings gibt es auch immer mehr Diabetiker. Eine gute Versorgung brauchen alle Patienten. Dr. Katrin Kraatz berichtet von der 52. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft.
Versorgungsstruktur

Agenda bestätigt

An der Strukturbefragung von BVND und DDG nahmen gut 700 Praxen teil, eine Rücklaufquote von gut einem Viertel. Die Ergebnisse, die jetzt in Hamburg präsentiert wurden, bestätigten zum Teil die Agenda der Task Force Diabetologie 2025 für die ambulante Diabetes-Versorgung.
Medizinrecht

Betäubungsmittel-Verschreibung

Auch für sehr genau arbeitende Ärzte ist es mitunter nur schwer möglich, Versuche Suchtkranker zu erkennen, Betäubungsmittel zu erschleichen. Eine genaue Einhaltung der betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften kann Ärzten dabei helfen, die rechtlichen Risiken zu kontrollieren.
Diabetologie interdisziplinär

Arzt/Apotheker-Zusammenarbeit für Menschen mit Diabetes

In den letzten Jahren sind erhebliche Anstrengungen unternommen worden, die AMTS von Patienten zu verbessern. Verschiedene Studien haben ergeben, dass die vertrauensvolle Kommunikation und Zusammenarbeit von Arzt und Apotheker eine zentrale Rolle in diesem Prozess spielt.
Transparenz

Compliance und Freiheit der Wissenschaft: Heiße Eisen

Beim diesjährigen Kongress der DDG in Berlin wurde ein ungewöhnliches Symposium organisiert, bei dem eine Reihe von kritischen Aspekten aus den Themenbereichen Compliance, Conflict of Interest und Freiheit der Wissenschaft beleuchtet wurden. Ein komplexes Gebiet mit vielen Facetten.