Prävention
GPPAD-Programm

100.000 Babys auf erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes geteste...

Es ist ein erster Meilenstein für eine der größten Kooperationen der Typ-1-Diabetes-Forschung in Europa: Die internationale Plattform GPPAD hat länderübergreifend 100.000 Neugeborene auf ein erhöhtes genetisches Risiko für Typ-1-Diabetes getestet. Teilnehmer 100.000 ist der zwei Wochen alte Arthur aus Eilenburg in Sachsen.
Neues Onlineportal

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen vorbeugen

Ein neues Onlineangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert Familien und Fachkräfte darüber, wie Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen vorgebeugt werden kann.
News
Helmholtz

Förderung für DIY-Closed-Loop-Projekt für Bürgerwissenschaft...

Unter dem Begriff „Citizen Science“ versteht man die Miteinbeziehung von Bürgern in Forschungsaktivitäten. Die Helmholtz-Gemeinschaft wird nun u.a. ein Projekt fördern, das sich mit Do-It-Yourself-Closed-Loop-Systemen beschäftigt und bei dem sich interessierte Menschen mit Typ-1-Diabetes einbringen können.
Kleinkinder mit Diabetes

Hybrides Closed-Loop-System erfolgreich getestet

Die Ergebnisse einer europäischen Pilotstudie zeigen, dass eine halbautomatische künstliche Bauchspeicheldrüse (Hybrid-Closed-Loop-System) auch bei Kleinkinder mit Typ 1-Diabetes unter sieben Jahren erfolgreich eingesetzt werden kann, ohne dass dabei auf ein speziell präpariertes Insulin zurückgegriffen werden muss.
Lebensmittelkennzeichnung

Maßnahmen auf dem Prüfstand

Eine Mitte Juni veröffentlichte systematische Übersichtsarbeit des Cochrane-Netzwerks hat sich Maßnahmen zur Senkung des Softdrink-Konsums gewidmet. Die Politik müsse der Wissenschaft folgen und Ampelfarben wählen, forderte die DANK-Allianz aus diesem Anlass.
Prävention

Kein Vitamin D wie Diabetes

Die D2d-Studie ist die bisher größte zur Frage, ob eine Vitamin-D-Supplementierung bei Menschen mit hohem Risiko für einen Typ-2-Diabetes, aber ohne Vitamin-D-Mangel die Manifestation der Krankheit verhindern kann. Kann sie nicht, ist die enttäuschende Antwort.
Typ-1-Diabetes

Immer schön langsam

Bei Kindern und Erwachsenen mit hohem Risiko für Typ-1-Diabetes konnte der Einsatz des Anti-CD3-Antikörpers Teplizumab die Diagnose um im Mittel zwei Jahre verzögern. Damit hat erstmals eine Studie zu diesem vielversprechenden Prinzip ihr Ziel erreicht.
VDBD

Erfolgreiches Netzwerkprojekt zu RIN e.V.

Der VDBD ist durch die stellvertretende Vorsitzende Susanne Müller im fünfköpfigen Kuratorium des neu gegründeten Regionalen Innovationsnetzwerks Diabetes (RIN) in NRW vertreten.
Lebensstil

Besser zum Strand rennen

Sitzen, Stehen, Bewegen oder Schlafen: Wie sich die Dauer der mit der entsprechenden Beschäftigung verbrachten Zeit auf das Mortalitätsrisiko auswirkt, haben jetzt australische Forscher untersucht. Wer schläft, statt zu sitzen, verbessert seine Aussichten nicht – aber schon Stehen kann reichen.
EASD-Symposium

Diabetes ist ein Stadtgespenst

Rund zwei Drittel der Menschen mit Diabetes auf der ganzen Welt leben in Städten. Welche Gemeinsamkeiten es zwischen ihnen gibt und welche Erfahrungen sie im Kampf gegen diese Volkskrankheit machen, wurde auf einem Symposium während des EASD-Kongresses in Berlin diskutiert.
Ernährung

Nur ein sanfter Schubs

Kantinen und Mensen können ihre Gäste dabei unterstützen, „gesündere“ Speisen zu wählen. Eine Pilotstudie an der Fakultät Life Sciences der HAW Hamburg zeigt, wie schon kleine Veränderungen in der Gemeinschaftsgastronomie eine große Wirkung entfalten können.
„Gesünder unter 7 PLUS“

Über die Hälfte der Teil­nehmer mit erhöhtem Diabetes-Risiko

Insgesamt mehr als 35.000 Menschen haben im Rahmen der Aufklärungsaktion „Wissen was bei Diabetes zählt – Gesünder unter 7 PLUS“ seit 2005 am Diabetes-Risikocheck teilgenommen. Im vergangenen Jahr zeigte sich bei mehr als der Hälfte der 1.222 Teilnehmer ein erhöhtes Diabetes-Risiko.
Typ-1-Diabetes

Frühkindliche Vitamin-D-Spiegel bestimmen das Risiko

Ein Vitamin-D-Mangel wird seit langem als möglicher Risikofaktor für den Typ-1-Diabetes diskutiert. Eine aktuelle Studienauswertung zeigt: Ausreichende Vitamin-D-Versorgung im Säuglings- und Kindesalter ist mit einem verringerten Risiko für Inselautoimmunität verbunden.
Forschungs-PR

Fluch und Segen

Maximale Aufmerksamkeit zu erreichen, um in Gesellschaft, Politik und in der Medizin ein größeres Bewusstsein für die sich rasant ausbreitende Krankheit Typ-1-Diabetes zu schaffen, das ist Ziel der Kampagne „A World Without 1“, die jetzt in Deutschland mit einem Kraftausdruck gestartet ist.
„Low-dose“-ASS

Ist Aspirin als Primärprävention wirklich erfolglos?

Die Primärprävention mit ASS ist bei Diabetikern mit dem bekannt erhöhten Herz-Kreislauf-Risiko umstritten. Auf der Jahrestagung der ESC in München wurden erneut offenbar Negativergebnisse aus zwei Studien vorgestellt. Die genaue Betrachtung ergibt aber eine differenzierte Sicht.
VDBD

UN-Gipfel: Präventionsziele bislang nicht erreicht

"Time to deliver" – Zeit zu handeln" lautete das Motto des 3. UN-Gipfels "Nichtübertragbare Krankheiten" (NCD). Die Deutsche Allianz für Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) war als Beobachterin akkreditiert und durch Barbara Bitzer (DDG) und Dr. Gottlobe Fabisch (VDBD) vertreten.
Diabetespolitik

Strategie keinen Schritt vorwärts

Die Nationale Diabetesstrategie kommt nach Meinung der DDG nicht voran. Die Große Koalition dürfe nicht bei den guten Absichten des Koalitionsvertrags stehen bleiben, kritisiert die Fachgesellschaft und fordert mehr politischen Willen beim Bundesgesundheitsministerium.
EASD-Kongress

Berlin antwortet auf Stilfragen

Nahrungsaufnahme und Bewegung machen, zumindest was den Diabetes angeht, einen Großteil des Lebensstils aus. Poster auf dem EASD-Kongress Anfang Oktober in Berlin gingen auf Details wie die Wirkung von Bewegung auf die Insulinsensitivität ein.
St.-Vincent II

Guter Aktionismus

Die europäischen Nationen wollen gemeinsam gegen Diabetes kämpfen. In einem „Call to Action“, der auf dem EASD-Kongress Anfang Oktober veröffentlicht wurde, appellieren sie, die Gesundheitssysteme fit für die Diabetespandemie zu machen und Forschung in politische Schritte umzusetzen.
Typ-2-Diabetes

Paradigmenwechsel im Konsens

Was als Positionspapier von ADA und EASD begann, ist längst eine Art weltweite Leitlinie für die Behandlung des Typ-2-Diabetes geworden. Die auf dem EASD-Kongress vorgestellte Überarbeitung setzt wieder aufsehenerregende Akzente, zum Beispiel GLP-1-Rezeptoragonisten vor Insulin.