Prävention
Mehnerts Seiten

Diabetes & seine Komplikationen: Stufenschema der Prävention

Bislang war es üblich, eine Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention zu unterscheiden, was aber der Situation nicht ganz gerecht wird. Professor Dr. Hellmut Mehnert stellt ein Schema mit fünf Stufen vor um die therapeutischen Bemühungen zu optimieren.
„Michel“ in Blau

Weltdiabetestag: Auswege aus der Diabetes-Falle

diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe hat zum Weltdiabetestag am 14. November ein Zeichen der Aufklärung gesetzt und sich in Hamburg bei der internationalen „Blue Monument Challenge“ beteiligt: Von 18.30 Uhr bis Mitternacht erstrahlte der „Michel“ (Hauptkirche St. Michaelis) – das Wahrzeichen der Hansestadt – in auffälligem Diabetes-Blau.
News
Gesünder unter 7 PLUS

Die Termine für 2018 stehen fest

Die im Jahr 2005 von Sanofi initiierte Diabetes-Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ startet ins 14. Jahr. Die ausgewerteten Daten des letzten Jahres unterstreichen, wie wichtig es ist, weiter zu informieren.
Diabetisches Fußsyndrom

G-BA-Beschlüsse zu HBO in Kraft getreten

Am 11. Januar sind die aktuellsten Beschlüsse (September 2017) des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Hyperbaren Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom in der Krankenhausbehandlung und der vertragsärztlichen Versorgung in Kraft getreten.
EASD-Poster-Session

Ein Strauß Stilfragen

Der Lebensstil besteht aus vielen verschiedenen Faktoren; ebenso vielfältig ist der Einfluss auf das Diabetesrisiko und den Verlauf einer Diabeteserkrankung. Poster auf der Session „Lifestyle, obesity and diabetes“ auf dem EASD-Kongress in Lissabon beschäftigten sich mit einigen von ihnen.
Aufklärungsaktion

Raus aus der Dunkelziffer

Bereits im 13. Jahr tourt „Gesünder unter 7“ durch Deutschland und bringt das Thema Diabetes in die Einkaufszentren. Mitte Juli in Nürnberg ging es wieder um Risikoentdeckung – und den Umgang mit der „Diagnose“ Prädiabetes.
Prävention

Auf den Rauchverbots-Lorbeeren ausgeruht

Deutschland sei laut einem aktuellen WHO-Report fast schon die Raucherecke Europas, darauf weist die DGP hin und drängt unter anderem auf ein Werbeverbot.
VDBD

„Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten“

Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) setzt sich für eine bessere und effektivere Präventionspolitik ein. Seit deren Gründung im Jahre 2010 ist der VDBD mit an Bord, zunächst eher als "stiller Teilhaber", mittlerweile als aktiver Partner, der an Arbeitssitzungen in Berlin teilnimmt und sich in Projekte einbringt.
Verhältnisprävention

Kleine Schritte statt Strafsteuer

Der Zuckergehalt in fast der Hälfte der Getränke im Handel ist noch zu hoch. So das Ergebnis einer Analyse des Österreicher Sipcan-Instituts. Die Österreichische Diabetes Gesellschaft sieht aber bereits erste Erfolge des "Österreichischen Modells", das auf Strafsteuern verzichtet.
Präventions-Studie

Mit Insulin-Pulver frühem Typ 1 begegnen

Kann Insulin-Pulver das Auftreten eines Typ-1-Diabetes verhindern? Erkenntnisse aus der Allergieforschung haben im Zusammenhang mit dem Verhindern von Erdnussallergie gezeigt, dass eine dosierte Einnahme von Erdnüssen wirksamer ist als gezieltes Vermeiden. Dieses Wissen wird jetzt zur Prävention von Typ-1-Diabetes genutzt.
Digital Health

Dem Boss davonlaufen

Warum um alles in der Welt tragen Menschen diese neudeutsch Wearables genannten Überwachungsgeräte am Arm? Geht es nach dem Hersteller Garmin, zum Beispiel um einen Schritt-Wettkampf gegen den eigenen Chef zu gewinnen.
Gestationsdiabetes-Screening

Einigkeit über Wichtigkeit der Schwangerenvorsorge

Unter der Überschrift „Erst Lebensstiländerung, dann Insulin“ haben die Verbände BVND, BVF, DDG und DGGG ein gemeinsames Statement zur Versorgung bei Schwangerschaftsdiabetes abgegeben.
Diabetes 2030

Egon Olsen hat einen Plan, wir nicht

In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an Diabetes. Trotz aller Bemühungen scheint der Vormarsch der Volkskrankheit nicht aufzuhalten. Wenn dieser Trend bis 2030 gestoppt werden soll, müssen alle Beteiligten ihre Verantwortung wahrnehmen.
Fr1da

Pulver noch nicht verschossen

Die Fr1da-Insulin-Interventions-Studie untersucht die tägliche Einnahme von Insulinpulver als mögliche Therapie bei hohem Erkrankungsrisiko für Typ-1-Diabetes. Jetzt wurde die Teilnehmerzahl für die Studie auf 220 erhöht.
Gestationsdiabetes:

Früh vorbeugen kann Unheil verhindern

Ein Gestationsdiabetes birgt Risiken für Mutter und Kind. Daher sollten Präventionsmaßnahmen möglichst früh einsetzen. Dazu zählen Allgemeinmaßnahmen hinsichtlich der Ernährung und der Bewegung und bei bereits eingetretenem Diabetes eine Insulintherapie.
Diabetes und Patnerschaft:

Offene Kommunikation erfordert Übung

Eine chronische Erkrankung wie Diabetes belastet nicht nur den Patienten selbst, sondern auch seine Angehörigen und Lebenspartner. Wenn es um den Diabetes geht, verfallen Paare allzu schnell in ungünstige Kommunikationsmuster.
Awareness

Blick auf die Dunkelziffer

Knapp ein Fünftel der interessierten Teilnehmer der Aktion „Gesünder unter 7“ ohne bekannten Diabetes hatten doch einen. Ein deutliches Argument für solche Aufklärungsmissionen. Auch bei den bekannten Diabetikern zeigen die Real-Life-Daten noch Luft nach oben.
Lebensstil

Das Herz aktiv stärken

Nicht ohne Hintergedanken wählte der BNK die Adventszeit, um sein „Rezept für Bewegung“ vorzustellen: Wenn Kekse und Gänsebraten auf Winterwetter treffen, bleibt der gesunde Lebensstil leicht mal auf der Strecke. Das Rezept soll dagegen ansteuern – und zwar individualisiert.
Mehnerts Seiten

12 Empfehlungen für Diabetiker, Teil 2

12 Empfehlungen für Diabetiker - Lesen Sie die zweiten sechs praktischen Tipps, die Menschen mit Diabetes helfen können, ihre Erkrankung erfolgreich zu behandeln.
Gewichtsreduktion

Aktivitätstracker: Keine gute Idee

Langfristiger Erfolg beim Abnehmen ist eine der größten Herausforderungen bei Lebensstilinterventionen, nicht nur bei Diabetes. Die Idea Studie untersuchte über zwei Jahre, inwieweit Aktivitätstracker dabei helfen können – mit erstaunlichen und leider enttäuschenden Ergebnissen.