OADs/Inkretine
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Kardiovaskuläre Sicherheit oraler Antidiabetika

Wie sicher sind orale Antidiabetika bzw. inkratinbasierte Wirkstoffe hinsichtlich kardiovaskulärer Aspekte? Prof. Dr. Forst, Vorsitzender der DDG-AG „Diabetes und Herz“ gibt einen Überblick und beschreibt die Kriterien, die Zulassungsbehörden zur Behandlung des Typ-2-Diabetes mit neuen Medikamenten fordern.
Adjunktive Therapie

Adjunktive Pharmakotherapie bei Diabetes mellitus Typ 1

Die derzeit bestehenden Limitationen der subkutanen Insulintherapie schaffen den Bedarf zur Entwicklung effektiver und sicherer adjunktiver pharmakologischer Therapieansätze für Patienten mit Typ-1-Diabetes.
News
Evidenz

Ernährungsstudien sind besser als ihr Ruf

Ein Großteil unseres Wissens über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit stammt aus sogenannten Kohortenstudien, welche in der Wissenschaft allerdings nicht den besten Ruf haben. Möglicherweise zu Unrecht, wie eine aktuelle Arbeit im renommierten British Medical Journal (BMJ) zeigt. Ihre Ergebnisse sind wichtig für die Erforschung der Rolle der Ernährung in vielen Volkskrankheiten.
Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes Typ 1

VDBD fordert bessere Unterstützung für betroffene Familien

Kinder mit Diabetes benötigen eine umfangreiche Betreuung – durch das Diabetes-Team, aber auch durch die Angehörigen. Die Diagnose verändert das gesamte Familienleben und häufig sogar auch die Berufstätigkeit der Eltern. Darauf weist der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD) im Vorfeld seiner Jahrestagung hin.
Typ-2-Diabetes

SGLT-2-Hemmer und Nierenprotektion

Die Ergebnisse der DAPA-CKD wurden Ende August 2020 auf einer "Hotline-Session" im Rahmen des virtuellen Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) erstmals vorgestellt.
Novo Nordisk

Forschung: Von Schildkröten und Studien

Anlässlich des 100. Jubiläums der Insulinentdeckung berichtete Novo Nordisk von seinen Plänen für die nahe und fernere Zukunft der Diabetesbehandlung bei den Insulinen und Inkretinen. Bei Letzteren geht die Reise mit Studien bei Adipositas, Nash oder Alzheimer über die Diabetologie hinaus.
Fixkombination

Typ-2-Diabetes: Fixe Optimierungsmöglichkeit

Zwei auf dem DDG-Kongress gezeigte Poster analysierten die Zulassungsstudie der Fixkombination aus Insulin glargin 100 E/mL und Lixisenatid weiter. Eine Arbeit schaute auf Subgruppen nach Diabetesdauer, eine andere verglich per Propensity Score Matching mit einer Basal-Bolus-Therapie.
SGLT2-Hemmer

Herzerfrischende Praxiserfahrung

In der viel beachteten Studie Dapa-HF zeigte Dapagliflozin einen signifikanten Nutzen bei HFrEF-Patienten mit und ohne Diabetes. Doch lassen sich die ermutigenden Studiendaten auch in die klinische Praxis übertragen? Ja, berichtete der Münchener Kardiologe Dr. med. Franz Goss.
GLP-1-Rezeptoragonist

Wöchentliches Gewichtsmanagement

Gewichtsreduktion gehört zu den von Ärzten und Patienten geschätzten Vorteilen von GLP-1-Rezeptor­agonisten. Im Phase-3-Programm Step wurde das einmal wöchentlich zu verabreichende Semaglutid als Medikament zur Behandlung der Adipositas untersucht – mit Erfolg.
GIP/GLP-1-Rezeptoragonist

Leistungsstarkes Twinkretin

Die Topline-Ergebnisse der Studie Surpass-2 wurden Mitte März bekanntgegegen. Danach konnte der GIP/GLP-1-Rezeptoragonist Tirzepatid im Vergleich mit Semaglutid bei Typ-2-Diabetes HbA1c und Gewicht deutlich senken.
Typ-2-Diabetes

Metformin als First-Line-Medikation: Klares Jein der EASD

Der Einsatz von Metformin als First-Line-Medikation bei Patienten mit Typ-2-Diabetes war Thema bei der traditionellen Michael-Berger-Debatte zwischen Vertretern der ESC und der EASD beim diesjährigen, virtuellen, EASD-Kongress. Einen Konsens gab es nicht.
Dualer GIP/GLP-1-Agonist

Daten zum Doppeldecker

Moleküle, die gleich mehrere Rezeptoren des Inkretinsystems aktivieren, gehören zu den Hoffnungsträgern der Diabetologie und auch der Adipositasbehandlung. Mit Tirzepatid hat jetzt ein dualer GIP/GLP-1-Agonist erste positive Phase-3-Daten vorgelegt, weitere sollen noch dieses Jahr folgen.
Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2

Inkretinbasierte Therapien – Was gibt es Neues?

Wie auch in den vorangegangenen Jahren waren auch auf dem 80. ADA-Kongress inkretinbasierte Therapien zur Behandlung des Übergewichts und des Diabetes mellitus Typ 2 ein bedeutsames Thema.
Diabetestherapie

Die Therapie der Wahl: Kombinationen

Es hat sich gezeigt, dass im Laufe der Jahre und Jahrzehnte zunehmend Kombinationen als Therapie der Wahl anzusehen sind. Prof. Dr. Hellmut Mehnert zu den Hintergründen.
SGLT2-Hemmer

Der Trendsetter zieht nach

Empagliflozin hat in der jetzt im New England Journal publizierten Studie Emperor-Reduced den primären zusammengesetzten Herzinsuffizienz-Endpunkt signifikant reduziert. Auch die eGFR-Abnahme war mit dem SGLT2-Hemmer signifikant geringer als mit Placebo.
Typ-2-Diabetes

Definierte Fixkombi-Klientel

Seit zehn Monaten ist in Deutschland nun eine Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Rezeptoragonist verfügbar. Auf einer Online-Veranstaltung berichtete Dr. med. Thorsten Siegmund über erste Erfahrungen mit Glargin 100 E/mL und Lixisenatid in einem einzigen Pen.
SGLT-2-Hemmer

EU-Zulassung für Dapagliflozin zur Herzinsuffizienz-Therapie

Als erster SGLT-2-Inhibitor hat Dapagliflozin in der EU die Zulassung zur Behandlung symptomatischer chronischer Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion bei Erwachsenen mit und ohne Typ-2-Diabetes erhalten. Er zeigte in der Studie DAPA-HF eine signifikante Senkung des Mortalitätsrisikos und der Hospitalisierungsrate sowie eine Verbesserung der Symptome.
DPP-4-Hemmer

Fixkombi als Hintertür

Die Empagliflozin/Linagliptin Fixkombination bringt dem DPP-4-Hemmer nach dem Amnog-bedingten Aus ein Comeback in Deutschland. Das neue Doppelpräparat illustriert auch den Trend zur lange verpönten oralen Dreifachtherapie bei Typ-2-Diabetes.
GLP-1-Rezeptoragonisten

Zurückspulen und neu denken

Die REWIND-Studie zu Dulaglutid war nur die letzte einer Reihe von kardiovaskulären Endpunktstudien, die in der Behandlung des Typ-2-Diabetes zu einem Paradigmenwechsel geführt hat. Dieser ist in der Praxis allerdings noch nicht überall angekommen.
Insulin

Wie wär′s mit wöchentlich?

Daten zum einmal wöchentlichen Insulin icodec, zur schnelleren Aspart-Formulierung Fiasp und zur oralen Formulierung von Semaglutid wurden auf einer Pressekonferenz von Novo Nordisk vorgestellt.