OADs/Inkretine
CAROLINA-Studie

„Freispruch“ für die Sulfonylharnstoffe

Mit den Ergebnissen der CAROLINA-Studie hat die Diskussion über die kardiovaskuläre Sicherheit der Sulfonylharnstoffe ein Ende gefunden. Das kardiovaskuläre Profil von Glimepirid wird als neutral eingestuft.
Neue Therapieoption

Fixkombination aus Basalinsulin und Inkretin-Mimetikum

Im Januar 2020 wird Sanofi in Deutschland mit Suliqua eine neue Therapieoption für Erwachsene mit Typ-2-Diabetes einführen. Die Fixkombination aus einem Basalinsulin (Insulin glargin 100 E/ml) und einem GLP-1-Rezeptoragonisten (Lixisenatid) wird in einem Fertigpen appliziert und ist hierzulande bisher einzigartig.
News
Corona und Patientensicherheit

APS sammelt und veröffentlicht Tipps zum Krisenmanagement

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) fordert Einrichtungen dazu auf, die Verantwortlichen für das klinische Risikomanagement aktiv in die Krisenstäbe einzubeziehen. Darüber hinaus sammelt und veröffentlicht das APS aktuelle Tipps aus dem Blickwinkel der Patientensicherheit zur Corona-Krise.
Coronavirus

Virologische Details zur Münchner Fallgruppe / Nature

Detaillierte Beobachtungen zum Infektionsverlauf bei der ersten Gruppe von COVID-19-Patienten in Deutschland sind jetzt in Nature* erschienen. Auf Basis dieser Erkenntnisse lassen sich Kriterien erarbeiten, nach denen COVID-19-Patienten bei begrenzten Bettenkapazitäten frühestens aus dem Krankenhaus entlassen werden könnten.
SGLT2-Hemmer

Echte Herzenssache

Schon die bisherigen Endpunktstudien zu SGLT2-Hemmern sorgten mit einer Reduktion der Herzinsuffizienz-Hospitalisierung für Furore. Dabei waren in ihnen kaum Patienten mit dieser schweren Vorerkrankung eingeschlossen. Anders bei Dapa-HF, einer klassischen Herzinsuffizienz-Studie.
Imeglimin

Vielversprechende Dreiecksbeziehung

Als erster Vertreter einer neuen Substanzklasse zum Einsatz bei Typ-2-Diabetes verspricht Imeglimin die mitochondriale Funktion zu verbessern und so die Insulinsensitivität und -sekretion zu steigern sowie die hepatische Glukoseproduktion zu senken.
SGLT2-Hemmer

Viel Dynamik an der Niere

Warum unter Therapie mit SGLT2-Hemmern initial die GFR absinkt, zeigte jetzt eine Arbeitsgruppe aus Erlangen auf dem EASD-Kongress in Barcelona. Es liege nicht am vom Typ-1-Diabetes bekannten tubulo-glomerulären Feedback.
Typ-2-Diabetes

Kombinationstherapien: Doppelt hilft besser

Bei neu festgestelltem Diabetes gibt es gewöhnlich erst einmal ein orales Antidiabetikum. Erst, wenn sich die Werte verschlechtern, kommt ein weiteren Medikament hinzu. Nun wurde in einer Studie festgestellt, dass eine Kombination von Anfang an bessere Ergebnisse bringt.
Therapieinitiierung

Erfolgreiche Einstiegshilfe

Die frühzeitige Therapie mit Sitagliptin parallel zur Dosiserhöhung von Metformin untersuchte die Composit-M-Studie. Sie fand eine signifikante Verbesserung der Blutzuckerkontrolle bei Patienten mit Typ-2-Diabetes im Vergleich zur klassischen alleinigen Metformin-Titration.
Künstliches Protein

Neuer Wirkstoff gegen Typ-2-Diabetes entwickelt

Aus zwei körpereignen Proteinen hat ein internationales Wissenschaftlerteam ein künstliches Protein entwickelt, das den Glukosespiegel senkt und den Appetit zügelt. Es könnte Patienten helfen, bei denen die bisher verfügbaren Wirkstoffe nicht anschlagen. Als nächster Schritt stehen umfassende klinische Studien an.
Endpunkt- und Sicherheitsstudien

GLP-1: Ergänzende Daten zur kardiovaskulären Sicherheit

In der CAROLINA-Studie wurde erstmalig die Sicherheit des DPP-4-Inhibitors Linagliptin im Vergleich zu Glimepirid überprüft. Mit REWIND und PIONEER 6 konnte die Evidenz kardiovaskulär protektiver Effekte einer Therapie mit GLP-1-Rezeptoragonisten weiter verfestigt werden.
SGLT-2-Hemmer

Duell der Modellathleten

Mit einer modellbasierten Metaanalyse haben Pfizer-Forscher die Wirksamkeit des SGLT-2-Hemmers Ertugliflozin und seiner Kombination mit Sitagliptin mit der anderer Vertreter der Klasse verglichen. Auch eine Netzwerk-Metaanalyse kam zu dem Schluss, dass er sich nicht verstecken muss.
Niereninsuffizienz

Canagliflozin: beglaubigter Nierenschutz

Die CREDENCE-Studie hat einen protektiven Effekt von Canagliflozin auf die Nierenfunktion gezeigt. Jetzt auf dem ADA-Kongress gezeigte Analysen fanden konsistente Effekte auf Herz und Nieren bei Studienteilnehmern in kardiovaskulärer Primär- und Sekundärprävention.
Typ-2-Diabetes

Liraglutid nun auch ab einem Alter von 10 Jahren zugelassen

Die Europäische Kommission hat die Zulassung von Liraglutid (Handelsname Victoza) erweitert. Als einziger zugelassener GLP-1 Rezeptor-Agonist steht Liraglutid somit für die Behandlung von Patienten ab 10 Jahren mit unzureichend kontrolliertem Typ-2-Diabetes als Ergänzung zur Ernährung und Bewegung zur Verfügung.
Dapagliflozin

Detaillierte Ergbnisse der Endpunkt-Studie DAPA-HF präsentie...

Kürzlich wurde bekanntgegeben, dass Dapagliflozin den primären Endpunkt in der Studie DAPA-HF erreichte und signifikant das Risiko für kardiovaskulären Tod oder für die Verschlechterung von Herzinsuffizienz zusätzlich zur Standardtherapie reduziert. Auf dem ESC-Kongress in Paris wurden nun detaillierte Ergebnisse vorgestellt.
CompoSIT-M-Studie

Vorteil durch frühzeitige zusätzliche Gabe von Sitagliptin

In der CompoSIT-M-Studie konnte gezeigt werden, dass Patienten mit Typ-2-Diabetes von einer frühzeitigen Einleitung der Behandlung mit Sitagliptin bei gleichzeitiger Erhöhung der Metformindosis bis zur maximal tolerierten Dosis profitieren.
Herzinsuffizienz

Studie DAPA-HF: Dapagliflozin erreicht primären Endpunkt

Dapagliflozin reduzierte signifikant das Risiko für kardiovaskulären Tod oder für die Verschlechterung von Herzinsuffizienz zusätzlich zur Standardtherapie – das hat die erste Endpunkt-Studie zur Behandlung von Herzinsuffizienz mit einem SGLT-2-Inhibitor bei Patienten mit und ohne Typ-2-Diabetes gezeigt.
Innovative Behandlungsmethoden

Duale und Triple-Agonisten – Zukunft der Typ-2-Therapie?

In Frankfurt diskutierten Behandler und Wissenschaftler u. a. über die Therapie mit dualen und Triple-Agonisten. Wie weit sind diese innovativen Ansätze? Und werden sie bald in der Therapie etabliert sein?
Carolina, Pioneer 6, Rewind auf dem ADA

Endpunktdämmerung

Dass mit CAROLINA, PIONEER 6 und REWIND auf dem ADA-Kongress gleich drei kardiovaskuläre Endpunktstudien frisch vorgestellt wurden, ist mittlerweile auch in der Diabetologie keine große Nachricht mehr. Trotzdem wurden alle drei viel diskutiert, da jede der Studien eine Besonderheit aufzuweisen hat.
AMNOG

Semaglutid mit Zusatznutzen in der Population von Sustain 6

Anfang Mai hat der G-BA einen Beschluss über den Zusatznutzen von ­Semaglutid getroffen. Teil von dessen Zulassungsstudienprogramm war eine Endpunktstudie. Trotz positiven Ergebnissen hatte das Iqwig noch negativ geurteilt.