OADs/Inkretine
Natrium-Glukose-Cotransporter

SGLT-2-Hemmung bei Typ-1-Diabetes

Limitationen in der Insulintherapie machen eine optimale Zuckereinstellung bei Patienten mit Typ-1-Diabetes zu einer Herausforderung. Eine adjuvante medikamentöse Therapie zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle könnte hier einen klinisch relevanten Vorteil darstellen.
GLP-1-Rezeptoragonisten

Mehr als nur LEADER

Ganz verschiedene Daten wurden auf dem EASD-Kongress zu Liraglutid gezeigt: Von der Anwendung bei Pumpenpatienten mit Typ-1-Diabetes über Auswirkungen auf die Knochengesundheit bei ehemaligen Gestationsdiabetikerinnen bis zu – natürlich – Leader-Analysen.
News
Gesünder unter 7 PLUS

Die Termine für 2018 stehen fest

Die im Jahr 2005 von Sanofi initiierte Diabetes-Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ startet ins 14. Jahr. Die ausgewerteten Daten des letzten Jahres unterstreichen, wie wichtig es ist, weiter zu informieren.
Diabetisches Fußsyndrom

G-BA-Beschlüsse zu HBO in Kraft getreten

Am 11. Januar sind die aktuellsten Beschlüsse (September 2017) des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Hyperbaren Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom in der Krankenhausbehandlung und der vertragsärztlichen Versorgung in Kraft getreten.
Ertugliflozin

Familienzuwachs erwartet bei den SGLT2-Inhibitoren

Auf der 53. EASD-Jahrestagung in Lissabon wurden Untersuchungen zu dem oralen Antidiabetikum Ertugliflozin vorgestellt, für das die europäische Zulassung beantragt wurde. HbA1c, Blutdruck und Gewicht zeigten sich in den Studien reduziert.
EXSCEL-Studie

Erklärte Exzellenz

Der dienstälteste GLP-1-Rezeptoragonist Exenatide trudelte auf dem EASD-Kongress in Lissabon als vierter Vertreter der Klasse mit einer kardiovaskulären Endpunktstudie über die Linie. Auch die Ergebnisse dienen bestenfalls der Bestätigung des schon aus LEADER und Co Bekanntem.
Typ-1-Diabetes

Es muss noch mehr geben

An Insulin geht weiterhin kein Weg vorbei – doch im InTandem-Studienprogramm wird der Wirkstoff Sotagliflozin als eine mögliche adjuvante Therapie bei Typ-1-Diabetes untersucht. Auf der EASD-Tagung wurden nun die Daten aus InTandem 3 vorgestellt.
Diabetikerversorgung

Sitagliptin, Saxagliptin: weiter auf Rezept

Medikamente mit den Wirkstoffen Sitagliptin und Saxagliptin können auch weiterhin für 1,5 Millionen Typ-2-Diabetiker auf Rezept verordnet werden. Der GKV-Spitzenverband und die Medikamentenhersteller haben sich auf Preise für diese DPP-4-Hemmer geeinigt.
Update GLP-1-basierte Therapie

Neues nach 10 Jahren

In den vergangenen 10 Jahren stand das sogenannte Inkretinkonzept (Glucagon-like peptide-1, GLP-1) im Fokus intensiver experimenteller Forschung und klinischer Studien zur Therapie des Typ-2-Diabetes. Was ist der Stand nach 10 Jahren neuer Entwicklungen?
Probleme bei der SGLT-2-Hemmer-Therapie

Wo sind die Michael Berger geblieben?

Die EMPA-REG-OUTCOME-Studie hat unter den Diabetologen weltweit für Aufsehen gesorgt und wird die Fachwelt als Thema sicher noch weiter begleiten. Ein Kommentar von Professor Dr. Hans Uwe Janka.
Injektion

Kompetenz und Kapazität nutzen

Gerade der Beginn einer Therapie mit injizierbaren Diabetesmedikamenten kann eine Herausforderung sein. Gut, wenn dann die Zusammenarbeit von Hausarzt und Diabetologe funktioniert. Ein Offenburger Duo, bei dem das der Fall ist, berichtete auf einer Veranstaltung von Lilly aus seiner Praxis.
Interview

Chief Medical Officer von Novo Nordsik: „Wir können den Sieg...

„DiabetesNews“ sprach auf dem ADA in San Diego mit Novo Nordisks Chief Medical Officer Mads Krogsgaard Thomsen über die oralen Insulin- und Semaglutid-Formulierungen, die das Unternehmen entwickelt. Während für Semaglutid das Phase-3-Programm läuft, ist orales Insulin zu teuer – noch.
Versorgungsrealität

So sieht's aus!

Das Symposium zur Versorgungs-Epidemiologie beim Diabetes Kongresses 2017 lieferte Beschreibungen des Ist-Zustands, bezogen auf verschiedene Aspekte der Diabetesversorgung in Deutschland. Für eine Änderung der Versorgungssituation gilt es nun, die richtigen Stellschrauben im System zu finden.
ADA

Sulfonylharnstoffe – Should I Stay or Should I go?

In vielen Ländern werden Sulfonylharnstoffe aufgrund ihres günstigen Preises bevorzugt als Second-Line-Therapie nach Metformin eingesetzt. Jedoch wird die Sicherheit immer wieder kontrovers diskutiert.
AMNOG

Einigung beendet Gliptinstreit

Für die DPP-4-Hemmer ist jetzt gelungen, was anderen Diabetesmedikamenten in der Vergangenheit bereits öfter den Hals gebrochen hat: Die Preisverhandlungen im Rahmen des AMNOG-Prozesses aus Basis einer kritischen Zusatznutzen-Bewertung.
Metformin bei Typ-1-Diabetes

In weiter Ferne

Typ-1-Diabetiker haben ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Die Removal-Studie wollte dies mit Metformin senken, konnte aber nur uneinheitliche Ergebnisse beim Surrogat Intima Media Dicke erreichen. Bei HbA1c und Insulinbedarf enttäuschte der Typ-2-Goldstandard.
Herzinsuffizienz bei Diabetes

Was lernen wir von den neuen Therapien?

Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 haben ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Deshalb ist die kardiovaskuläre Sicherheit bei neuen Diabetesmedikamenten vorrangig.
ADA-Highlights Canvas und Devote

Erfolge bei Herz und Hypos

Im Rahmen der 77. Jahrestagung der American Diabetes Association (ADA) standen u.a. die Ergebnisse zweier kardiovaskulärer Endpunktstudien im Fokus: CANVAS, in der der SGLT-2-Inhibitor Canagliflozin untersucht wurde, sowie DEVOTE mit dem Basalinsulins Degludec als Protagonisten.
SGLT-2-Hemmer

Ab an die Keton-Tankstelle

Neben allen anderen Erklärungsansätzen für die kardiovaskulären Vorteile, die man für SGLT-2-Hemmer gefunden hat, ist in letzter Zeit die sogenannte Superfuel-Hypothese in den Fokus gerückt. Auf einem Symposium im Rahmen des Diabetes Kongresses in Hamburg wurde sie erläutert.
Antidiabetika

Zuckerbremse aus Brokkoli

Mittels Vergleich von genetischen Krankheits-Signaturen mit den Signaturen von bekannten Medikamentenkandidaten fand eine schwedische Arbeitsgruppe das in Brokkolisprossen konzentriert enthaltene Isothiocyanat Sulforaphan als vielversprechendes Antidiabetikum.