OADs/Inkretine
ANZEIGE

Im Interview: Das Inkretin-Hormon GIP gibt Einblicke

GIP ist eines der Darmhormone, die den Inkretin-Effekt steuern und übernimmt dabei eine wesentliche Rolle:[1] Bei stoffwechselgesunden Menschen ist GIP für rund 70 % des Inkretin-Effekts verantwortlich.[2] Doch was das Hormon noch so kann, das erzählt es im Interview!
Übersicht

SGLT-2i zur Therapie metabolischer und kardiorenaler Erkrank...

Diabetes, Herz- und Niereninsuffizienz sind Volkskrankheiten in Deutschland und ihre Prävalenz nimmt stetig zu. SGLT-2-Inhibitoren bieten eine einfache Therapieoption für alle drei Indikationen und sind dabei effizient, gut verträglich und voll erstattungsfähig.
News
DZD-Jahresbericht erschienen

Aktuelle Zahlen, Fakten und Forschungshighlights

Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung hat seinen Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Der Bericht liefert auf 64 Seiten aktuelle Zahlen, Daten und Fakten rund um das DZD, Neues aus den sieben Forschungsschwerpunkten sowie Highlights aus der Diabetesforschung.
Integrierte Versorgung

Diabetes und Parodontitis

Forschende des Universitätsklinikums Heidelberg erproben eine digital unterstützte und integrierte Versorgung von Diabetes Typ-2 und Parodontitis. Das Projekt „DigIn2Perio“ wird mit 5,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert.
ANZEIGE

ASCVD und Typ-2-Diabetes: Potenzial von GLP-1 RA nutzen

Warum sollte das Risiko einer atherosklerotisch kardiovas­kulären Erkrankung bei der Therapie des Typ-2-Diabetes stärker berücksichtigt werden? Was dahintersteckt und welche Rolle GLP-1 Rezeptoragonisten dabei spielen können? Jetzt informieren.
Inkretine

Genau auf die Galle schauen

Die Therapie mit GLP-1-Rezeptoragonisten ist weitverbreitet und nicht zuletzt ­wegen der positiven kardiovaskulären Daten in den Leitlinien fest verankert. Grund genug, das Nebenwirkungsprofil zum Beispiel an der Galle genau zu kennen.
Real World Evidence

Dulaglutid: Reale Reduktionen

Auch unter Alltagsbedingungen fand sich in der prospektiven Beobachtungsstudie Trophies unter dem GLP-1-Rezeptoragonisten Dulaglutid eine schnelle und starke Gewichtsreduktion. Die PRO-Selbstauskunft der Patienten zeigte eine verbesserte Behandlungszufriedenheit.
Schwerpunkt „Diabetestherapie“

Medikamentöse Therapie

Wichtiger Baustein bei der Behandlung von Menschen mit Diabetes sind die Medikamente. Was alles zur Verfügung steht und nach welchen Kriterien die Medikamente eingesetzt werden sollten, weiß Dr. Gerd-W. Schmeisl.
Unkomplizierte Behandlung ohne Dosistitration

Vom oralen Antidiabetikum zum „Game-Changer“ in der Kardiolo...

Die Zeiten, in denen orale Antidiabetika als reine „Zuckerpillen“ gehandelt wurden, scheinen endgültig der Vergangenheit anzugehören. Nicht nur, dass etliche Präparate auf den Prüfstand gestellt wurden, ob sie neben ihrer glukosesenkenden Potenz auch den Anforderungen an die kardiovaskuläre Sicherheit genügen.
Individuelle Belastungen verringern

Semaglutid: multifaktorielle Therapie mit Blick auf kardiova...

Zur leitliniengerechten Therapie des Typ-2-Diabetes ist es wichtig, die individuellen Belastungen des einzelnen aufgrund der chronischen Stoffwechselerkrankung sowie des Risikos kardiovaskulärer und renaler Begleiterkrankungen zu verringern. Der frühzeitige Einsatz zeitgemäßer, multifaktorieller Behandlungsoptionen kann die Lebenszeit der Patient:innen deutlich verlängern und verbessern.
Nebenwirkungen

Warnung mit Folgen

Das UKE hat eine Studie zur erhöhten Amputationsrate unter Antidiabetika durchgeführt und darin untersucht, wie sich Warnungen von Regulationsbehörden auf die deutschlandweite Versorgungsrealität auswirken.
Insulintherapie

Kombinieren statt mischen

Auf einer Veranstaltung Anfang Dezember blickte Sanofi auf die erste Direktvergleichsstudie zwischen Mischinsulin und einer GLP-1-Rezeptoragonist/Basalinsulin-Fixkombi zurück und voraus auf die deutsche Evaluationsstudie zur Basalinsulin-Titrations-App Mydose Coach.
Online-Tagung

13.870 Diabetesforscher beim zweiten virtuellen EASD-Kongres...

Vom 28. September bis zum 1. Oktober 2021 fand die 57. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (EASD) statt. Durch die Corona-Pandemie fand die Tagung auch 2021 nicht wie geplant in Stockholm, sondern im Internet statt. Über 14.000 Teilnehmer aus 134 Ländern waren sehr aktiv dabei.
Interview

Adipositas- und Diabetestherapie: von der Evidenz bis zur Ve...

Auf dem Kongress der Amerikanischen Diabetesgesellschaft wurden einige Studienergebnisse präsentiert, die Evidenz für Therapieoptionen bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 sowie für die medikamentöse Behandlung von Menschen mit Adipositas schaffen. Eine Einordnung der präsentierten Ergebnisse gibt Dr. Matthias Axel Schweitzer, Medizinischer Direktor Novo Nordisk Deutschland.
ADA-Tagung

Vierfachvergleich GRADE-Studie – endlich Evidenz

Wie sollte die Therapie des Typ-2-Diabetikers fortgesetzt werden nach der Erstlinientherapie mit Metformin, um einen HbA1c-Wert im Zielbereich weiterhin zu gewährleisten? Um diese Frage zu klären, wurde die GRADE-Studie durchgeführt, die mit über 5.000 Studienteilnehmern und einer Nachbeobachtungseit von fünf Jahren ein Basalinsulin mit drei Medikamenten unterschiedlicher Wirkstoffklassen verglich.
Emperor Preserved

Empagliflozin in der Therapie der Herzinsuffizienz

Auf dem Boden der Daten der EMPEROR Preserved Studie ist davon auszugehen, dass Empagliflozin nun auch eine Zulassung zur Behandlung der Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion unabhängig vom Vorliegen einer diabetischen Begleiterkrankung erhalten wird.
EASD-Kongress

Blick über den Studien-Tellerrand

Real-World-Daten zum einmal wöchentlichen GLP-1-Rezeptoragonisten Semaglutid, eine Studie zum Einsatz von Insulin degludec bei schwangeren Patientinnen mit Typ-1-Diabetes und mehr stellten Experten jetzt im Nachgang des virtuellen europäischen Diabeteskongresses vor.
Inkretintherapie

Details zum dualen Agonisten

Mit Surpass-4 wurden auf dem EASD-Kongress auch die Ergebnisse der fünften Phase-3-Studie zum dualen GLP-1/GIP-Rezeptoragonisten Tirzepatid vorgestellt. Neben Reduktionen von HbA1c und Gewicht fand sich auch ein starker Trend zu weniger kardiovaskulären Ereignissen.
Herzinsuffizienz-Leitlinien

Datenlage zu Herzen genommen

Ein Amendment zu SGLT2-Inhibitoren wurde jetzt in der NVL Chronische Herzinsuffizienz veröffentlicht. Damit reagieren die Autoren auf die sich schnell ändernde Datenlage zum Nutzen von SGLT2-Inhibitoren in dieser Indikation.
ADA-Kongress

Mehr Daten zu Neuheiten

Bei der wissenschaftlichen Jahrestagung der US-Diabetologen präsentierte Posterdaten zum GLP-1-Rezeptoragonisten Semaglutid subkutan und dem Insulinanalogon Insulin degludec liefern weitere Details zur Wirksamkeit dieser Substanzen.