CGM
Diabetes-Hilfsmittel

Kassenleistung – aber wann

Bei der Verordnung von Hilfsmitteln gibt es klare Regeln. Die sollten die Diabetesprofis genau kennen. Oliver Ebert sagt Ihnen, worauf Ihre Patienten achten sollten.
Glukosemessgeräte

Messgenauigkeit – Heute kein Thema mehr?

Menschen mit Diabetes verlassen sich häufig blind auf die Messwerte ihres Glukosemessgerätes, ohne jemals dessen Genauigkeit zu hinterfragen. Guido Freckmann berichtete beim Herbstkongress der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim über seine Erfahrungen und den aktuellen Stand der Messgenauigkeit von Glukosemesssystemen.
News
Gesünder unter 7 PLUS

Die Termine für 2018 stehen fest

Die im Jahr 2005 von Sanofi initiierte Diabetes-Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ startet ins 14. Jahr. Die ausgewerteten Daten des letzten Jahres unterstreichen, wie wichtig es ist, weiter zu informieren.
Diabetisches Fußsyndrom

G-BA-Beschlüsse zu HBO in Kraft getreten

Am 11. Januar sind die aktuellsten Beschlüsse (September 2017) des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Hyperbaren Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom in der Krankenhausbehandlung und der vertragsärztlichen Versorgung in Kraft getreten.
Selbstmanagement

Diabetes-Technologie: Wie ist der Einfluss auf die Psyche?

Die Jahrestagung der AG Diabetes und Psychologie 2017 hatte die "Innovationen in der Diabetestechnologie und -behandlung" aus psychologischer Perspektive zum Thema. Im Vordergrund standen damit verbundene Chancen, aber auch die Herausforderungen für Patienten und deren Diabetesteams.
Joint Venture „Onduo“

Sanofi und Google: Patienten­versorgung der Zukunft im Blick

Der europäische Diabetes-Kongress (EASD) ist der größte internationale Kongress der Diabetesforschung. Jedes Jahr werden neueste Forschungsergebnisse und technologische Fortschritte vorgestellt. Redakteurin Lena Schmidt sprach dort mit Stephan Oelrich, Sanofi, unter anderem über deren Zusammenarbeit mit Google (mit Podcast).
Anwendung der Diabetestechnologie

Neuigkeiten vom EASD-Kongress

Beim Kongress der europäischen Diabetes-Gesellschaft (EASD) in Lissabon stand die Diabetestechnologie erneut nur am Rande im Fokus. Dennoch gab es einige wichtige Highlights im Hinblick auf Technologie und Digitalisierung.
Glukose Monitoring

Auf dem digitalen Weg zu einem offenen Blutzuckermanagement-...

Diabetes-relevante Daten jederzeit und überall zu sammeln und auszuwerten, bezeichneten Experten auf der 53. EASD-Jahrestagung in Lissabon als Voraussetzung für eine effektive, tägliche Blutzuckerkontrolle.
Diabetestechnik

Technik, die begeistert

Damit mehr Schwerpunktpraxen sich mit Diabetestechnik beschäftigen, brauche es bessere Fortbildung durch die Fachgesellschaften, konkrete Praxisbeispiele als Motivation und nicht zuletzt ein funktionierendes „Businessmodell“, so Lutz Heinemann auf dem Diabetes Kongress 2017.
rtCGM-System

Der Glukose–Sensor, der unter die Haut geht

In seiner diabetologischen Schwerpunktpraxis in Ahaus hat Dr. Martin Lederle an einem Pilotprojekt teilgenommen: Ab November 2016 hatte er die Möglichkeit, das neue rtCGM-System „Eversense“ erproben zu können. Auf den folgenden Seiten berichtet er von seinen Erfahrungen.
Technologie

Closed-Loop-Systeme: qualifiziert schulen

Die Entwicklung von Closed-Loop-Systemen hat rasante Fortschritte gemacht. Dr. Eric Risch berichtet von der Pressekonferenz des „Diabetes Kongresses“ in Hamburg.
„Diabetes Kongress“

Die Fortbildung für Beraterinnen

Claudia Walter hat beim „Diabetes Kongress“ der Deutschen Diabetes Gesellschaft die Fortbildung für Diabetesberaterinnen und -assistentinnen besucht. Hier ihr Bericht aus Hamburg.
Diabetestechnik

Durchstarten mit Innovations-Duo

Das Aus für die klassische Blutzuckerselbstmessung zu prophezeihen gehört heute fast schon zum guten Ton in der Diabetestechnik-Szene. Roche stellte in Hamburg mit dem implantierbaren Sensor Eversense und dem smarten Insulinpen von Pendiq zwei Produkte mit Zukunft vor.
ADA-Kongress

Neue Studienergebnisse zur Präzision von Messsystemen

Auf den 77th Scientific Sessions der American Diabetes Association wurden neue wissenschaftliche Studienergebnisse zur Präzision von Blutzuckermesssystemen und Systemen zur kontinuierlichen Glukosemessung präsentiert, berichtet das Unternehmen Ascensia.
Welche Fortschritte gibt es?

Diabetestechnologie und auto­matisiertes Diabetesmanagement

Der Kongress für "Advanced Technologies & Treatments for Diabetes" (ATTD) stellt eine Art "Leistungsschau" für Diabetestechnologie und zunehmend auch für automatisiertes Diabetesmangement. Ein Überblick über die Themenschwerpunkte und Fortschritte.
Typ-2-Diabetes

Insulinpumpen und CGM-Systeme: Bald auch für Typ 2 Standard?

Der Einsatz von Insulinpumpen und CGM-Systemen ist in bestimmten Fällen auch bei Typ-2-Diabetes sinnvoll und durchaus kosteneffizient, da waren sich die Referenten bei einer Sitzung beim ATTD in Paris einig. Sie senken den HbA1c-Wert und reduzieren den Insulinbedarf.
CGM

Aktuelle Diabetestechnologien: psychologische Perspektiven

Nicht nur auf den technologisch fokussierten Diabetestagungen sondern auch bei der Mehrzahl weiterer Diabeteskongresse der vergangenen Monate standen aktuelle Technologien, vor allem CGM und Projekte zum artifiziellen Pankreas im Mittelpunkt des Interesses. Prof. Dr. Karin Lange zu den psychologischen Aspekten.
Diabetes-Technologie

Im Spannungsfeld von Kostenerstattung und Optionen

2016 hat der G-BA beschlossen, dass Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung als anerkannte Untersuchungs- und Behandlungsmethode aufgenommen werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass nun alle Patienten automatisch auf Kassenrezept ein rtCGM-System bekommen.
Diabetestechnologie

Closed Loop: Einstellungen verbessern

Mit großen Schritten nähern sich Closed-Loop-Systeme dem Einsatz im Normalbetrieb. Ein Symposium auf dem ATTD-Kongress im Februar in Paris gab einen Überblick über verschiedene Ansätze und Studien, die alle ein Ziel haben: die Zeit im optimalen Blutzuckerbereich zu steigern.
Vergütung

CGM-Anleitung abrechenbar

Für die Anleitung zur Glukosemessung mit Real-Time-CGM-Systemen haben sich KBV und Kassen auf Vergütungsziffern im EBM geeinigt. Sie existieren inhaltsgleich für Hausärzte, Internisten und Kinderärzte mit entsprechender Qualifikation.