Komorbidität Andere
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Personalisierte Therapiepfade dringend nötig

Vorhofflimmern (VHF) und Diabetes mellitus (DM)  zeigen eine stetige Zunahme ihrer Häufigkeit. Das Lebenszeitrisiko, an Vorhofflimmern zu erkranken, liegt mittlerweile bei einem von drei Patienten. Dieses Risiko hängt von zahlreichen beeinflussbaren und nicht beeinflussbaren Faktoren ab.
NAFLD

Ursache oder Folge des Diabetes?

Da die Nichtalkoholische Fettlebererkrankung sehr häufig beim Typ-2-Diabetes auftritt und auch zu dessen Pathogenese beiträgt, ist sie ein wichtiger Bestandteil in der Prädiktion, Prävention und Therapie des Typ-2-Diabetes geworden.
News
Tagung:

“Warum, wieso, weshalb? Antworten auf nicht alltägliche Diab...

Die diesjährige Tagung „Diabetes und Psychologie“ (DY) findet von Freitag, 24.9.2021 bis Sonntag, 26.9.2021 statt. Fragen, die im Alltag häufig nicht gestellt werden, aber trotzdem für die Behandlung des Diabetes wichtig sind, stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Tagung.
Evidenz

Ernährungsstudien sind besser als ihr Ruf

Ein Großteil unseres Wissens über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit stammt aus sogenannten Kohortenstudien, welche in der Wissenschaft allerdings nicht den besten Ruf haben. Möglicherweise zu Unrecht, wie eine aktuelle Arbeit im renommierten British Medical Journal (BMJ) zeigt. Ihre Ergebnisse sind wichtig für die Erforschung der Rolle der Ernährung in vielen Volkskrankheiten.
Medikamentöser Wirkstoff

Durchbruch in der Behandlung der Zöliakie

Ein neuartiger medikamentöser Wirkstoff kann Menschen mit Zöliakie - eine Autoimmunerkrankung, die bei Typ-1-Diabetes häufiger vorkommt - mehr Lebensqualität und Sicherheit geben. Was können Betroffene von dem neuen therapeutischen Ansatz erwarten?
Steatohepatitis

NAFL: Gründe für dramatische Krankheits­verläufe entdeckt

Forschende haben herausgefunden, wie sich die nichtalkoholische Fettlebererkrankung zu einer lebensbedrohlichen Komplikation entwickeln kann. Ihre Erkenntnisse werden die Suche nach Therapiemöglichkeiten beschleunigen. Die Studie wurde vom Helmholtz Zentrum München in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Heidelberg und dem Deutschen Zentrum für Diabetesforschung geleitet.
Spezial: Diabetes bei Kindern und Schwangeren

Gestationsdiabetes: Süß, aber ungewollt

Der Gestationsdiabetes stand im Fokus verschiedener Posterpräsentationen auf dem virtuellen Frühjahrskongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Eine Arbeitsgruppe der Hochschule Fulda widmete sich zum Beispiel verschiedenen „digitalen“ Aspekten der Komplikation.
Blutzuckereinstellung

Coronapandemie: Optimieren gegen das Virus

Eine gute Blutzuckereinstellung kann bei Diabetes vor einem schwerem Verlauf von Covid-19 schützen. Mehr noch als sonst ist es trotz erschwerter Bedingungen auf Arzt- und Patientenseite daher wichtig, den Stoffwechsel gut einzustellen und Patienten dabei zu begleiten.
Fortbildung

Impfungen – das sollte man wissen

Das Thema Impfen ist gerade jetzt wegen der Covid-19-Pandemie wieder in aller Munde. Gibt es eigentlich besondere Risiken, und sollten Menschen mit Diabetes spezielle Dinge beachten? Antworten von Dr. Gerhard-W. Schmeisl.
VDBD

Geschlechtersensible Versorgung – Frauengesundheit

Allzu häufig finden frauenspezifische Aspekte keinen oder zu wenig Eingang in die Versorgung und Therapie von Patientinnen. Auch in der Diabetes-Therapie erfahren bspw. hormonelle Schwankungen im weiblichen Organismus häufig keine große Beachtung, dabei können sie maßgeblich die Insulinwirkung beeinflussen. Die Lösung: eine geschlechtersensible Versorgung.
CME-Fortbildung

Altershypogonadismus, Typ-2-Diabetes & metabolisches Syndrom

Zwischen Altershypogonadismus, Typ-2-Diabetes und dem metabolisch-vaskulären Syndrom besteht eine multidirektionale Beziehung. In diesem Fortbildungsartikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um die Testosterontherapie.
Diabetes, COVID-19, Krankenhaus

Strategiefragen und Krankenhausfälle

Adipositas- und Diabetes-Prävention sind gerade in der Pandemie bedeutend: Die Nationale Diabetes-Strategie muss deshalb endlich an Fahrt aufnehmen, forderten Diabetesexperten beim Diabetes Kongress 2021.
Corona und Diabetes

Potenzierte DKA-Gefahr

In einer aktuellen Studie wurde die mit einer diabetischen Ketoazidose assoziierte Sterblichkeit bei Patienten mit und ohne Covid-19 untersucht. Die Autoren fanden dabei „besorgniserregende Befunde“, die tiefergehend untersucht werden müssten.
Diagnose Diabetes

Kampf der Ketoazidose

Aktuelle Zahlen belegen: Die diabetische Ketoazidose (DKA) ist leider auch bald 100 Jahre nach der ersten Insulinbehandlung eines Menschen mit Typ-1-Diabetes immer noch kein Relikt aus grauer Vorzeit. Mehr Aufklärung und eine bessere Versorgung sollen helfen.
Study

Glycated Haemoglobin and Obstructive Sleep Apnoea

An evaluation of the association between obstructive sleep apnoea and glucose metabolism in humans without diabetes diagnosis.
Fortbildung

Korrelation: Covid-19, Blutgerinnung und Thrombose

Gibt es medizinische Zusammenhänge zwischen Covid-19 und der Bildung von Blutgerinnseln im Sinne von Thromboembolien? Dr. Gerhard-W. Schmeisl hat sich das einmal genauer angesehen und berichtet hier darüber.
SARS-CoV-2-Infektion

Kardiologische Rehabilitation nach peripherer Lungenarterien...

Der vorliegende Patientenfall zeigt die langwierige und teils problematische Rekonvaleszenz nach ausgeheilter COVID-19 sowie die Gefahr kardiovaskulärer Komplikationen auch nach Abklingen der Akutphase.
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Herzinsuffizienz – Gibt es Licht am Ende des Tunnels?

Die häufige Koexistenz von Diabetes mellitus und Herzinsuffizienz ist inzwischen verstärkt in den Fokus geraten. Auch bei der letzten Frühjahrstagung der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim wurde dazu referiert.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Wenn weniger mehr ist

Risikobewusstsein, ­Medikationsanalyse und konsequentes Deprescribing bei Polypharmazie: diese Themen hat Apotheker Manfred Krüger in diesem Titelthema für Sie aufbereitet. Was das alles bedeutet, erfahren Sie im folgenden Beitrag.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Polypharmazie aus hausärztlicher Sicht

Polypharmazie ist und bleibt ein Thema in der Hausarztmedizin. Leitlinien sind hier nicht immer zielführend. Menschen mit mehreren chronischen Erkrankungen müssen häufig eine Unmenge an Medikamenten einnehmen, was aber auch nicht immer verhindert werden kann.