Komorbidität Andere
BVKD

Schlaf und sein Einfluss auf den Stoffwechsel

Die Auswirkungen einer Schlafapnoe können erheblich sein. das weiß Dr. Marina Rippl vom Diabeteszentrum Bad Lauterberg. Was man bei der Therapie im Zusammenhang mit dem Diabetes beachten sollte, erfahren Sie hier.
Distress und Depression

„Bis zu 35% haben erhöhte diabetesbezogene Belastungen“

Depressionen und Diabetes-Distress sind häufige Begleiterscheinungen bei Menschen mit Diabetes. Was unterscheidet die beiden Konditionen und wieso sollten sie sehr ernst genommen werden? Darüber haben wir mit den beiden renommierten Experten Prof. Bernd Kulzer und Prof. Norbert Hermanns gesprochen.
News
Datenmanagement

Alle relevanten Daten zusammenführen

Diabetes wird auch als Datenmanagement-Erkrankung bezeichnet: Bei kaum einer anderen Krankheit fallen so viele Daten an, die Patienten und Behandler gemeinsam interpretieren müssen. Die Datenflut kann sogar dazu führen, dass die Therapie ins Stocken gerät. Neue Ansätze und Tools sollen hier Abhilfe schaffen.
Unterstützer gesucht

Neu: Förderer bei „diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe“ wer...

Die Zahl der Menschen mit Diabetes nimmt stetig und schier ungebremst zu. Die gemeinnützige Organisation diabetesDE sucht daher nach Unterstützern für ihre Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit über die Stoffwechselerkrankung. Willkommen sind sowohl Einzelpersonen als auch Firmen.
Venöser Thromboembolismus

Typ-2-Diabetes und Venenthrombose

Venöser Thromboembolismus (VTE) ist die dritte führende Gefäßkrankheit nach Myokardinfarkt und Schlaganfall. Aktuell wurden aussagekräftige Studien vorgestellt, die bei Typ-2-Diabetes eine VTE in einem beträchtlichen Ausmaß im höheren Lebensalter finden.
Krankheiten des rheumatischen Formenkreises

Diabetes und das gehäufte Auftreten von Rheuma

Patienten mit einem Diabetes mellitus leiden häufig an rheumatischen Beschwerden. Ursache hierfür sind die in Folge der Hyperglykämie auftretende Proinflammation, oxidativer Stress und nicht-enzymatische Glykosylierung.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ 2 und seine Zukunft

Allein das Diabetes-Management ist beim Typ 2 im hohen Alter schon eine Herausforderung. Neue Optionen bieten hier die vielen, neuen Diabetestechnologien – nicht nur für Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch für den Patienten selbst.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

„Spezialisierte Betreuung ist in den Hintergrund gerückt“

Mehr Lebensqualität für ältere Menschen mit Diabetes durch spezialisiertes Pflegepersonal. Dafür steht Katja Hodeck. Sie leitet das Institut für Innovatives Gesundheitsmanagement (IIGM) in Berlin, dem auch die Diabetes-Pflege-Akademie angehört – eine anerkannte Weiterbildungsstätte der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Es geht um Lebensqualität!

Die Diabetestherapie des älteren Patienten ist im Wandel. Doch eines hat sich nicht geändert: Der betagte Diabetiker bringt oft gleich mehrere gesundheitliche Komplikationen mit, die abgestimmt behandelt gehören. Immer wichtiger wird aber die Therapie des älteren Typ-1ers.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

TeDia: Erfolgsprojekt im Krankenhaus

Menschen mit Diabetes im Krankenhaus sind meist älter und benötigen eine ganzheitliche Betreuung, die auch die ganze Krankengeschichte des Patienten im Blick hat. Doch im Behandlungsalltag ist dies meist nicht der Fall. Ein Gegenbeispiel.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Diabetes mellitus und Krebserkrankungen

Gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen Diabetes und Tumorerkrankungen? Dr. Thomas Helling aus Durbach beantwortet Fragen dazu.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ 1 und seine Autonomie

Immer mehr Typ-1-Diabetiker erreichen ein hohes Alter. Diese Patientengruppe spielt deshalb auch in der Pflege eine immer größere Rolle. Bei geriatrischen Patienten kann das Diabetes-Selbstmanagement schnell zum Problem werden.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ F und seine Sorgen

Von einer Diabeteserkrankung ist immer die ganze Familie betroffen. Noch schwieriger wird die Situation bei älteren Patienten, die allein nicht mehr klarkommen.
Insulinsignalweg

Insulin stärkt die Darmbarriere und schützt vor Darmkrebs

Übergewicht fördert die Entstehung von Insulinresistenz und das Darmkrebs-Risiko. Wissenschaftler haben nun eine neue Wirkungsweise des Insulinsignalweges in der Darmschleimhaut identifiziert, der für die Aufrechterhaltung der Darmbarriere verantwortlich ist und den Zusammenhang von Insulinresistenz und Darmkrebs erklärt.

Subkutane Sorgen

Diabetologie und Dermatologie haben mehr gemeinsam als den Anfangsbuchstaben. Neben dem großen Komplex der Wundheilungsstörungen sind das auch Lipohypertrophien. Die Spritzstellenveränderungen können einen starken Einfluss auf die Güte der Blutzuckerkontrolle haben.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Die Lebenssituation verbessern

Seit über 10 Jahren können ältere Menschen mit Diabetes mit der Strukturierten Geriatrischen Schulung (SGS) zielgruppengerecht sowie inhaltlich und didaktisch adaptiert geschult werden. Materialien und Inhalte sind allerdings in die Jahre gekommen und wurden deshalb 2018 optisch und didaktisch neu aufgelegt.
Schwerpunkt „Intestinales Mikrobiom“

Mikrobiom: Geschichte vom Aschenputtel

Bei der Behandlung des Diabetes mellitus lohnt sich immer ein Blick über den Tellerrand. Die Wunderwelt des Mikrobioms beispielsweise kann für viele Patienten die Lösung eines medizinischen Problems bedeuten. Was möglich ist, zeigt unser Schwerpunktthema.
Schwerpunkt: Intestinales Mikrobiom

Intestinales Mikrobiom: 10 Fragen, 10 Antworten

Den Schwerpunkt zum Intestinalen Mikrobiom wollen wir mit einem erklärenden Frage-Antwort-Spiel beginnen. Die Themen Typ-1-Diabetes und Ernährung sparen wir dabei weitgehend aus, da sie in den Folgeartikeln ausführlicher behandelt werden.
Schwerpunkt: Intestinales Mikrobiom

Darmbakterien: Einfluss auf Typ-1-Diabetes

Unter dem Einfluss der Ernährung bildet sich bei Babys das Immunsystem heraus. Das Mikrobiom mischt hierbei kräftig mit und ist daher ins Blickfeld von Forschungsarbeiten zum autoimmunen Diabetes gerückt.
Schwerpunkt: „Intestinales Mikrobiom“

Beeinflusst Essen und Trinken das Mikrobiom?

Die Erforschung des Mikrobioms ist in den letzten Jahren eines der neuen Themen, die sämtliche Medien, Vorträge und Seminare beschäftigt. Oft erscheint das Mikrobiom der Schlüssel und die Lösung zu allen offenen Fragen zu sein. Doch ist es das tatsächlich auch – eine Bestandsaufnahme.