Pathophysiologie Andere
Verbesserung der Outcomes

Modernes Management des Typ-2-Diabetes

Unser Verständnis der Pathophysiologie des Diabetes mellitus Typ 2 hat sich im vergangenen Jahrzehnt grundlegend verändert. Von einer Störung im Glukosestoffwechsel wurde der Typ-2-Diabetes zu einem komplexen Krankheitsbild mit zahlreichen kardiovaskulären Risikofaktoren.
Süßes Gift

Methylglyoxal und AGEs als Schädigungskomponente

Strategien zum Senken der Methylglyoxal-Gehalte zeigen vielversprechende Ansätze bei Diabeteskomplikationen.
News
3D-Bildgebungsverfahren zeigt:

Kein gestörter Leptin-Transport bei ständigem Hunger

Viele übergewichtige Menschen vermissen das Gefühl, satt zu werden. Bisher nahm man an, das läge an einem gestörten Transport des Sättigungshormons Leptin ins Gehirn. Das ist so aber nicht richtig, wie neue Studienergebnisse zeigen. Möglich wurde die Arbeit durch ein neues 3D-Bildgebungsverfahren, was erlaubt, den Weg des Hormons im Gehirn als Video nachzuverfolgen.
Welt-Adipositastag

Für bessere Aufklärung und gegen Stigma­tisierung bei Adipos...

Der BVMed hat sich zum heutigen Welt-Adipositastag gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Patienten mir krankhafter Adipositas und für eine bessere Aufklärung über die metabolischen Ursachen ausgesprochen. Adipositas müsse als Krankheit betrachtet und die entsprechenden Rahmenbedingungen für eine bedarfsgerechte Versorgung geschaffen werden. Dazu gehöre auch die bariatrische Chirurgie.
Prävention

Kuhmilch kann nichts dazu

Nach über 15 Jahren Forschung hat die Trigr-Studie ergeben, dass der Verzicht auf Kuhmilch-Proteine das Risiko für Typ-1-Diabetes nicht mindern konnte.
Grundlagenforschung

Ein Uhrwerk in den Muskeln

Vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forscher haben in Muskelzellen eine biologische Uhr entdeckt. Sie könnte an der Regulierung des Stoffwechsels und der Entstehung von Diabetes beteiligt sein. Ein neues In-vitro-Modell soll helfen, diese Hypothese zu überprüfen.
Lipid-Therapie

Lipidstoffwechsel – Highlights aus den Jahren 2015 bis 2016

Die Auswahl der Highlights bezieht sich auf neue wissenschaftliche Daten zur Beziehung von Lipidstoffwechsel und kardiovaskulärem Risiko. Sie betrifft Erkenntnisse in der Grundlagenforschung und der lipidwirksamen Therapie.
Auszeichnungen

"Glukagon könnte postprandial ein metabolischvorteilhafter F...

Störungen der zentralen Regulation des Stoffwechsels spielen wahrscheinlich eine viel größere Rolle bei der Entstehung von Prädiabetes und Diabetes, als bisher angenommen. Ein Interview mit dem Menarini-Preisträger 2016 Priv.-Doz. Dr. Martin Heni zur Rolle, die das Glukagon dabei spielt.
EDCs

Klage gegen EU-Kommission

Wegen der Verschleppung gesetzlicher Vorgaben bei der Regulierung hormonell wirksamer Chemikalien durch die EU-Kommission kam es zu einer ersten Anhörung vor dem EuGH. Die von Schweden eingebrachte Klage wird von Ministerrat und EU-Parlament mitgetragen.
Ghana

Bluthochdruck, T2DM und Vitamin A

Höhere Spiegel des Vitamin-A-Markers Retinol im Blut traten öfter auf bei Personen mit Typ-2-Diabetes und Hypertonie und waren mit einer eingeschränkten Nierenfunktion assoziiert.
PTH to 25OHD

A Cardiometabolic Profile Indicator

The ratio of parathyroid hormone to 25-hydroxyvitamin D is a reliable proatherogenic cardiometabolic profile indicator.
Diabetesrisiko

Besonderes Aminosäure-Orakel

Ethnische Unterschiede bei der Verbindung zwischen Diabetesrisiko und den Blutspiegeln von Aminosäuren fanden Forscher in einer Studie über 20 Jahre, die jetzt veröffentlicht wurde.
Erkrankungsfolge Diabetes

Sekundärer Diabetes als Therapieziel

Diabetes kann Begleiterscheinung oder Folge von Erkrankungen sein, die das Immunsystem beeinflussen und Auswirkungen auf deren Verlauf und die Therapie haben.
Diabetes mellitus

Dramatischer Wandel im Verständnis

In diesem Jahr in Wien wurde Domenico Accili von der Columbia University in New York, USA, mit der 46th Claude Bernard Lecture ausgezeichnet.
Pathologie

Einblicke in die Pathologie

Neue interessante Erkenntnisse zur Pathologie des Diabetes mellitus und wie diese effektiv zur Entwicklung therapeutischer Ansätze genutzt werden können.
Oktoberfest Symposium

„Shaping Type 1 Diabetes“

Bakterien im Darm können chronische Krankheiten beeinflussen, Forschungsansätze sehen das Wechselspiel zwischen Mikroben und Körper als entscheidenden Faktor.
73. Jahrestagung der ADA

Die diabetische Cheiroarthropathie

Nach 30 Jahren entdeckten Ärzte muskuloskeletale Anomalitäten bei den Typ-1-Diabetikern, eine zu wenig beachtete Komplikation.
Zum 200. Geburtstag

Bon anniversaire, Claude Bernard!

Er entdeckte u. a., welche zentrale Rolle der Leber im Stoffwechsel spielt. Mit ihm begann die Diabetes-Forschung also erst wirklich …
Ätiologie

Ist Typ-1 eine Infektionskrankheit?

Forscher sind der Ursache für die Typ-1-Entstehung auf der Spur. Virusinfektionen gelten dabei als Schrittmacher der Erkrankung.