Komorbidität
LDL-C-Senkung

Alirocumab ab sofort in Deutschland wieder verfügbar

Ab sofort ist der vollständig humane, monoklonale Antikörper Alirocumab (Handelsname: „Praluent“) in Deutschland wieder verfügbar. Damit steht eine weitere Therapieoption zur Senkung des LDL-Cholesterins (LDL-C) zur Verfügung. Neu ist auch die monatliche Dosierung in einem Fertigpen.
Gesundheitspolitik

DMP Adipositas: der Schritt nach vorn

Endlich politisch gegen den Anstieg von Adipositas und Diabetes vorgehen. Das forderten zum wiederholten Male die Experten der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), diesmal bei der DDG- Jahrespressekonferenz 2021, die im März virtuell stattfand.
News
Proben aus Fr1da-Studie:

Weiterhin mehr Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert als bekannt

In der Studie „Fr1da“ werden Kinder auf ein Typ-1-Diabetes-Frühstadium untersucht. Die Blutproben wurden nun auch auf Coronavirus-Antikörper analysiert. Dabei zeigte sich: In der zweiten Corona-Welle waren 3- bis 4-mal mehr Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert, als über PCR-Tests gemeldet. Ein Zusammenhang zwischen Typ-1-Diabetes und COVID-19 bei Kindern wurde nicht festgestellt.
Schwerpunkt „Wundmanagement“

Das Diabetische Fußsyndrom

Patienten, die unter dem Diabetischen Fußsyndrom (DFS) leiden, müssen in besonderer Weise versorgt werden. Oberstes Ziel ist, Amputationen zu verhindern. Das gelingt oft bei „hohen“ Amputationen, die Zahl der Amputationen an unteren Extremitäten nahm jedoch in den vergangenen Jahren zu.
Schwerpunkt „Wundmanagement“

Praktisches Vorgehen bei diabetischen Wunden

Welche Hilfsmittel gibt es bei der Behandlung von Wunden bei Menschen mit Diabetes? Welche Wundverbände sollten beispielsweise in der Praxis verwendet werden. Damit man hierbei erfolgreich ist, steht außerdem die inter- bzw. multiprofessionelle Behandlung im Vordergrund.
Nat. Diabetesstrategie

DDG plädiert für ein „Disease Management Programm Adipositas...

Übergewicht und Typ-2-Diabetes sind eng miteinander verknüpft und die Zahl der Betroffenen nimmt in Deutschland seit Jahren kontinuierlich zu. Daher spricht sich die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) dafür aus, ein Disease Management Programm (DMP) Adipositas als Teil der Nationalen Diabetesstrategie (NDS) zu implementieren.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Wenn weniger mehr ist

Risikobewusstsein, ­Medikationsanalyse und konsequentes Deprescribing bei Polypharmazie: diese Themen hat Apotheker Manfred Krüger in diesem Titelthema für Sie aufbereitet. Was das alles bedeutet, erfahren Sie im folgenden Beitrag.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Polypharmazie aus hausärztlicher Sicht

Polypharmazie ist und bleibt ein Thema in der Hausarztmedizin. Leitlinien sind hier nicht immer zielführend. Menschen mit mehreren chronischen Erkrankungen müssen häufig eine Unmenge an Medikamenten einnehmen, was aber auch nicht immer verhindert werden kann.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Polypharmazie: Risiken minimieren

Menschen mit Diabetes haben meist auch andere Erkrankungen. So kann es vorkommen, dass Patienten manchmal 20 oder mehr Medikamente zu sich nehmen. Ob dieser Cocktail wirklich einen Sinn ergibt, ist fraglich. Dr. Martin Lederle mit Fakten.
Folgekomplikationen

Diabetes und PAVK – Neue Praxisempfehlungen

Rechtzeitiges Erkennen der periphere arterielle Verschlusskrankheit reduziert die Amputationsrate und verringert bei leitliniengerechter Behandlung die kardiovaskuläre Ereignisrate. Interdisziplinäre Zusammenarbeit und rasche interventionelle Revaskularisation sind dabei entscheidend.
COVID-19

Höheres Risiko – welche Schutzmaßnahmen sind möglich?

Die häufig kompromittierte Immunbarriere in der Mund­höhle vieler Menschen mit Diabetes erhöht das Risiko für einen schweren Verlauf bei einer SARS-CoV-2-Infektion. Welche Schutz­maßnahmen sind aktuell über die behördlichen Maßnahmen und Regeln hinaus möglich?
Mehnerts Seiten

Das diabetische Herz

Gibt es wirklich ein diabetisches Herz? Laut Prof. Hellmut Mehnert trägt eine Kombination verschiedener Risikofaktoren zu diesem Krankheitsbild bei.
Typ-2-Diabetes

Beneficial renal effect of insulin glargine 300 U/ml initiat...

Studies exploring the effects of Gla-300 on renal function in type 2 diabetes mellitus patients are lacking. The authors performed a retrospective analysis of medical records from 42 consecutive patients previously treated with insulin.
Diabetisches Fußsyndrom

Unterstützt die Aktion SaveThe4!

Sehr lohnenswert kann manchmal ein Blick über den Tellerrand bzw. über den Atlantischen Ozean sein. Dr. Thomas Werner hat eine vielversprechende Aktion aus Kanada entdeckt: SaveThe4. Was das ist? Lesen Sie unser kurzes Interview.
Schwerpunkt: Urologie

Erektile Dysfunktion und Diabetes

Ein weit verbreitetes Tabuthema in der heutigen Gesellschaft ist die männliche Impotenz. Obwohl sie bei Diabetespatienten gehäuft auftritt, wird sie selbst bei fachdiabetologischen Anamnesen von den Betroffenen verschwiegen und nur selten von Ärztinnen und Ärzten angesprochen.
Schwerpunkt: Urologie

Risiko: Schlechte glykämische Kontrolle

Professorin Dr. med. Ruth Kirschner-Hermanns leitet die Sektion Neuro-Urologie in der Klinik der Urologie und Kinderurologie im Universitätsklinikum Bonn. Wir wollten von ihr wissen, unter welchen urologischen Problemen besonders Menschen mit Diabetes leiden.
Schwerpunkt: Urologie

Optionen bei erektiler Dysfunktion

Die erektile Dysfunktion (ED) ist eine medizinische Erkrankung mit weitreichender Bedeutung für die betroffenen Männer und ihre Partnerinnen oder Partner. Heutzutage ist eine evidenzbasierte, differenzierte und individuelle Therapie für Patienten möglich. Bei Beachtung der möglichen Kontraindikationen und richtiger Therapieauswahl sind die Erfolgsraten in den meisten Fällen hoch.
Schwerpunkt: Urologie

Urindiagnostik: Mehr als nur Geruch und Farbe

Die Anwendung von Urin als Mittel zur Diagnose verschiedenster Erkrankungen hat eine lange Geschichte: Bereits 400 v. Chr. erkannte der Mensch, dass Geruch und Farbe des Urins Hinweise auf bestimmte Erkrankungen geben können. Heute dient der Urinstreifentest zur Diagnosestellung eines Harnwegsinfektes oder führt zur Entdeckung renaler und postrenaler Erkrankungen.
Mehnerts Seiten

Infektionen bei Diabetes

Zum Thema Infektionen ist anzumerken, dass sie bei Diabetikern häufiger auftreten als bei Nichtdiabetikern. Hierfür verantwortlich ist wohl eine Störung des Immunsystems und womöglich eine entgleiste Stoffwechsellage.