Komorbidität
Deutliche Zahlen

Menschen mit Typ-2-Diabetes sterben häufiger an Krebs

Die Krebssterblichkeit bei Patienten mit Typ-2-Diabetes ist erheblich höher als in der allgemeinen Bevölkerung. Das zeigt eine neue Studie aus England. Besonders Menschen mit starkem Übergewicht und Raucher sind betroffen.
Forschung in Würzburg

Herzschwäche kann genetische Ursachen haben

Wissenschaftlerinnen aus dem Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg decken grundlegende Mechanismen auf, wie genetische Veränderungen in Kernhüllenproteinen zu Herzmuskelerkrankungen führen und welche Rolle gestörte Reparaturmechanismen der Zellkernhülle bei der vorzeitigen Zellalterung sowie bei der Entwicklung von Fibrose bei Kardiomyopathien spielen können.
News
diatec 2023

Smarte Diabetestherapie mit Klimazielen im Blick

Über Aspekte der digitalen Therapieunterstützung diskutierten PD Dr. Susanne Reger-Tan, Essen, und Dr. Joachim Kienhöfer, Novo Nordisk, Mainz, bei einem Symposium anlässlich der diatec 2023. Dabei ging es um Kontinuierliche Glukosemessgeräte (CGM), Smartpens und die Klimaziele des Unternehmens.
ANZEIGE

Die Top-10-Fakten über GIP – Kennen Sie alle?

Das glukoseabhängige insulinotrope Polypeptid (GIP) könnte sich als Multitalent mit verschiedenen positiven Effekten auf den Stoffwechsel entpuppen. Die 10 wichtigsten Fakten rund um das Darmhormon erfahren Sie hier! (PP-TR-DE-0108)
Psychologie

DDG-Frühjahrstagung 2022: Psychodiabetologische Themen

Auf der Frühjahrstagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft hatten die Teilnehmer wohl so viele Gelegenheiten wie nie zuvor, sich über psychologische Themen zu informieren. Es wurde nicht nur über, sondern auch mit den betroffenen Menschen gesprochen.
Corona-Folgen

Corona-Krise: Massive Folgen für Kindergesundheit

Die Ergebnisse einer repräsentativen Eltern-Umfrage zeigen massive Folgen der Corona-Pandemie für die Gesundheit von Kindern in Deutschland.
Adipositas

Risiko für Herz, Kreislauf & die Entstehung von Diabetes

Die Zunahme des Körpergewichts unter psychopharmakologischer Therapie ist eine oft zu beobachtende unerwünschte Arzneimittelwirkung mit klinischer Relevanz.
Experten empfehlen

Vor Amputation Zweitmeinung einholen

Bei Menschen mit Diabetes kommt es häufig zu Amputationen im Bereich der Beine, die vermeidbar wären. Darauf wiesen Vertreter der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz anlässlich der Diabetes Herbsttagung in Wiesbaden Ende November hin.
Fettleber

Effects of N-Acetylcysteine and Folic Acid

The results of a recent study suggest that folic acid may be an effective agent in preventing damage formation in fatty liver.
Zwei Volkskrankheiten

Wie Diabetes und Parodontitis zusammenhängen

Parodontitis ist genau wie Diabetes eine chronische Erkrankung. Dank Forschung weiß man heute mehr über die engen Verflechtungen unterschiedlicher Erkrankungen. Studien zeigen: Eine bidirektionale - also sich gegenseitig beeinflussende - Beziehung besteht auch zwischen Diabetes und Parodontitis.
Diabetes und Herzinsuffizienz

Frühzeitig mit SGLT-2-Hemmern beginnen

Bei Patienten mit Diabetes Typ 2 sollte zum Vermeiden einer Herzinsuffizienz frühzeitig eine Therapie mit SGLT-2-Hemmern begonnen werden. Zudem empfiehlt sich auch bei Patienten ohne bekannte Herzschwäche ein regelmäßiges kardiologisches Screening.
CME

Fettleber und Diabetes

In den vergangenen 10 Jahren ist die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (non-alcoholic fatty liver disease, NAFLD) als eine wichtige Erkrankung zunehmend in den Fokus getreten. Sie ist nicht nur ein bedeutender Risikofaktor für Lebererkrankungen, wie Leberzirrhose und das hepatozelluläre Karzinom, sondern auch Ursache und Komplikation von kardiometabolischen Erkrankungen, vor allem Typ-2-Diabetes.
Typ-1-Diabetes

Der verborgene Albtraum

Das Forschungsforum „Rescue“ hat auf dem ADA-Kongress in New Orleans seine Arbeit vorgestellt, deren Ziel die Verringerung der Fälle von Suizid und Selbstverletzung bei Menschen mit Diabetes ist.
Grundlagenforschung

Suchverhalten gestoppt

Eine deutsch-amerikanische Forschergruppe hat einen Signalweg im Gehirn zur Steuerung der Nahrungsaufnahme entschlüsselt. Spezifische Hemmstoffe der Lipidsynthese könnten als neue Therapie bei Übergewicht angewendet werden.
Pädiatrie

Entstigmatisieren und behandeln

Adipositas entwickelt sich bei Betroffenen häufig schon im Kindes- und Jugendalter und ist einer der wichtigsten beeinflussbaren Risikofaktoren für die Entstehung von Typ-2-Diabetes. Neben dem Lebensstil können auch Genvarianten das Risiko schon früh erhöhen.
Adipositas

Neuer Brennstoff für die Forschung

Braune Fettzellen werden durch das Nukleosid Inosin aktiviert. Mäuse, die sehr energiereiche Nahrung erhielten und gleichzeitig Inosin injiziert bekamen, blieben auch schlanker als ihre Artgenossen und waren vor Diabetes geschützt.
Corona

Dicker Pluspunkt gegen Covid

Adipöse Menschen gehörten zu den Risikopatienten für schwere Coronaverläufe. Eine englische Studie hat jetzt untersucht, ob sich bei der Wirkung der Impfung Unterschiede nach Gewicht finden lassen – und konnte beruhigende Ergebnisse berichten.
Adipositas

Hilfreiche Aktivierung

Wissenschaftler haben untersucht inwiefern fäkaler Mikrobiom-Transfer eine mögliche Therapieoption bei Fettleibigkeit und Diabetes sein könnte. Eine wichtige Rolle scheint die Aktivierung der Gallensäure-Rezeptoren TGR5 und FXR zu spielen.
Leitlinien

Pioglitazon in den Leitlinien

DGN und DSG haben eine neue Leitlinie zur Sekundärprävention von Schlaganfällen herausgegeben. An der Erarbeitung waren rund 20 Fachgesellschaften und Organisationen beteiligt, darunter die DDG.
Diabeteskomplikationen

Plasmawirkung molekular verstehbar

Kaltplasma wirkt bei diabetischem Fußsyndrom via Wachstumsfaktoren. Das hat eine Forschungsarbeit am Herz- und Diabeteszentrum NRW nachgewiesen.
Anzeige
Video-Beitrag

Neue Wege der Prävention: