Komorbidität
Adipositas

Erfolge im Operativen

Fünf-Jahres-Daten zum Vergleich eines Roux-en-Y-Magenbypass mit konservativer Adipositas-Therapie hinsichtlich der Erreichung von Zielen für das kardiovaskuläre Risikofaktor-Trio Blutzucker- LDL-Cholesterin und Blutdruck wurden jetzt in einem Jama-Themenheft zur Adipositas veröffentlicht.
ACC-Kongress

Diabetes trifft...

Mitte März fand in Orlando (Florida/USA) der ACC-Kongress statt. Vorgestellt wurden dort auch Ergenisse verschiedener diabetesrelevanter Studien, beispielsweise zu Odyssey Outcomes, zur Registeranalyse CVD Real 2 und zur kardiovaskulären Endpunktstudie Cantos.
News
VDBD AKADEMIE

Prof. Müller-Wieland übernimmt Kuratoriumsvorsitz

Im Rahmen einer konstituierenden Sitzung kam das Kuratorium der VDBD AKADEMIE zusammen, um über die zukünftige Ausrichtung des Fort- und Weiterbildungsangebotes zu diskutieren und den neuen Kuratoriumsvorsitzenden zu wählen. Den Vorsitz für die kommenden drei Jahre übernimmt Prof. Dirk Müller-Wieland.
Diabetes-App in der DSP

Interview: „Wir müssen nützliche Anwendungen einfordern“

Wenn sich Ärzte nicht einmischen, entstehen Gesundheits-Apps, die keiner so richtig gebrauchen kann - finden drei Diabetologen,die im Interview zum Thema Apps Rede und Antwort stehen. Konkret geht es auch um die Nutzung der MyTherapie-App in der Praxis - und natürlich um die Digitalisierung und um den Traum, endlich alle Patientendaten auf einfache Weise zusammenführen zu können.
Diabetische Nephropathie:

Progressions­hemmung und Senkung des kardiovaskulären Risiko...

Das vorherrschende Thema des Vortrags "Diabetes trifft Niere" des Diabetologischen Expertengesprächs im Schloss Kemnade war die Möglichkeit zur Progressionshemmung und Senkung des kardiovaskulären Risikos.
Schwerpunkt „Das Aus für die Haare“

Grundlagen zum weiblichen Haarverlust

Auch Diabetikerinnen kämpfen sehr häufig mit dem Problem des Haarverlustes. Wie ist das menschliche Haar überhaupt aufgebaut? Das sollten wir wissen, wenn wir Haarausfall vorbeugen wollen.
Gespenst oder Realität?

Kognitive Störung und Demenz als Folge von Diabetes

Die vorgelegten Studien sprechen überzeugend für einen Zusammenhang kognitiver Störungen oder gar Demenz mit Diabetes Typ 2, aber die genauen Mechanismen des Zusammenhangs, oder gar eine Kausalität, sind letztlich noch nicht eindeutig geklärt bzw. bewiesen.
Diabetes und Herz

Frohe Diabetologen, optimistische Kardiologen

Mit Empa Reg Outcome ist eine Zeit angebrochen, in der ein Diabetesmedikament explizit auch zur kardiovaskulären Prognoseverbesserung sinnvoll ist.
Leitlinien

Ständiges Standardwerk

Mit einem umfangreich überarbeiteten Abschnitt zum Risikomanagement bei KHK sind jetzt die Standards of Care der US-amerikanischen ADA veröffentlicht worden. Noch etwas ist neu ab 2018: Das Werk wird auch während des Jahres aktualisiert.
EASD-Kongress

Wenn Füße den Fado singen

Ob körperliche oder mentale Charakterisierung der Patienten, eine patientennahe Methode für Knochenbiopsien oder Realdaten zu Rezidiven des Diabetischen Fußulcus: Auf dem EASD-Kongress letzten September in Lissabon deckte die Postersession zum DFS eine große Bandbreite ab.
Versorgung

Einschneidende Unterschiede

Regionale Unterschiede in den Versorgungsstrukturen für den diabetischen Fuß gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in England. Dort fand jetzt eine Studie, dass die Amputationsrate eng mit der Erfüllung von zehn Anforderungen an die Versorgung assoziiert war.
Versorgung

Offene Wunde

Der BVMed hat sich ein neues Konzept zur Versorgung chronischer Wunden auf die Fahnen geschrieben. Erstellt werden soll es von einer jetzt eingesetzten Arbeitsgruppe. Eine Veranstaltung in Berlin bildete den Auftakt der Initiative.
Fortbildung Teil 5

Mikroangiopathien als Diabetikerschicksal

Im abschließenden, fünften Teil der Serie über die Mikroangiopathien wird der aktuelle Kenntnisstand zu Diagnostik und Therapie der diabetischen Nephropathie, der diabetischen Retinopathie und des diabetischen Makulaödems dargestellt.
Screening-App

Neuropathie-Diagnose via Smartphone-Vibration

Eine neue App könnte zukünftig Ärztinnen und Ärzte mit Hilfe der Vibrationsfunktion des Smartphones bei der Diagnose von Sensibilitätsstörungen unterstützen. In einer Studie zeigte sich die mobile Anwendung herkömmlichen Screening-Methoden sogar überlegen.
BVKD - Die Diabetes-Kliniken

Niereninsuffizienz bei Diabetes und Anämie

Das multiple Myelom kommt statistisch zwar nicht häufig vor, ist aber eine interdisziplinäre Herausforderung wegen der hohen Morbidität. Onkologe Dr. Peter Fix schildert einen typischen Fall aus seinem Alltag.
VDBD

VDBD-Symposium auf der DDG-Herbsttagung

In Mannheim standen insbesondere zwei Themen im Fokus: Diabetes und Mundgesundheit sowie Diabetes und Herz. Zwei Bereiche, die großen Einfluss auf Blutzuckerwerte und Gesundheit von Menschen mit Diabetes haben können.
Die Nerven bewahren:

Auch an B-Vitamine denken bei Neuropathie, Schmerzen, Demenz

B-Vitamine sind bekanntlich für die Funktion des Nervensystems unverzichtbar. Zahlreiche Einflussfaktoren können zu einem erhöhten Bedarf bzw. zu einer Mangelsituation führen und dadurch verschiedene neurologische Erkrankungen fördern.
Selbstmanagement

Diabetes-Technologie: Wie ist der Einfluss auf die Psyche?

Die Jahrestagung der AG Diabetes und Psychologie 2017 hatte die "Innovationen in der Diabetestechnologie und -behandlung" aus psychologischer Perspektive zum Thema. Im Vordergrund standen damit verbundene Chancen, aber auch die Herausforderungen für Patienten und deren Diabetesteams.
Studie

Herzinfarkt: Ältere Frauen kommen zu spät ins Krankenhaus

Menschen mit Diabetes entwickeln ein höheres Risiko für Durchblutungsstörungen und einen Herzinfarkt. Deutsche Forscherinnen und Forscher berichten nun im ‚American Journal of Cardiology‘: Frauen über 65 gelangen im Fall der Fälle besonders spät in die Notaufnahme – das müsste nicht sein.
Impfschutz bei Diabetes

Influenza und Pneumokokken: Umsetzung der Impfempfehlungen

Impfungen gegen Influenza- und Pneumokokkeninfektionen werden für Kinder, Menschen > 60 Jahre und Diabetiker vielfach empfohlen, jedoch bei manchen dieser Gruppen nicht ausreichend umgesetzt.
Video-Beitrag

Neue Wege der Prävention: