Abstracts
Orale Antidiabetika

PIONEER-1: randomisierte klinische Studie

Die Studie verglich die Wirkung und Sicherheit des ersten oralen glucacon-like-peptide 1 Rezeptoragonisten, orales Semaglutid, in der Monotherapie mit Placebo an Patienten mit Typ-2-Diabetes, die allein mit Diät und körperlicher Aktivität geführt wurden.
Diabetes-Phänotypen

Unterschiedliche Folgekrankheiten bei ­Diabetes-Untergruppen

Clusteranalysen haben verschiedene Diabetes-Phänotypen herausgearbeitet. Es wurde getestet, ob eine umfangreiche Phänotypisierung diese Cluster bei Diagnose validiert und besser charakterisiert und ob sich relevante diabetesbezogene Komplikationen zwischen den Clustern unterscheiden.
Selbstmanagement

Selbstmanagement von Diabetes in der KORA-Studie

Die für Selbstmangement und assoziierte Faktoren benötigte Zeit wurde unter Verwendung von Querschnittsdaten bei Personen mit diagnostiziertem Diabetes aus einer populationsbasierten Studie analysiert.
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Die ARTEMIS-Studie

Es sollte die kardiale Mortalität bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) und Prädiabetes mit der bei Patienten mit KHK und normalem Kohlenhydratstoffwechsel und der bei Patienten mit Typ-2-Diabetes verglichen werden.
Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid und kardiovaskuläre Ereignisse

Sicherheitsdaten für die subkutan zu verwendende Form des Glucagon-like-Peptide-1-Rezeptoragonisten Semaglutid sind vorhanden, standen aber für oral zu applizierendes Semaglutid noch aus.
Bariatrische Chirurgie

Gastrischer Bypass: Adoleszente im Vergleich zu Erwachsenen

Mittels bariatrischer Chirurgie kann Gewichtsverlust und verbesserte Gesundheit bei Erwachsenen und Adoleszenten erreicht werden. Es ist bisher unklar, ob die Ergebnisse sich in Abhängigkeit von Patientenalter und Zeitpunkt der chirurgischen Intervention unterscheiden.
Diabetestherapie bei Kindern

Liraglutid bei Kindern und Adoleszenten mit Typ-2-Diabetes

Metformin ist die Behandlung der Wahl für die meisten Jugendlichen mit Typ-2-Diabetes zu Beginn der Erkrankung. Allerdings erschöpft sich die glykämische Kontrolle mit einer Monotherapie mit Metformin schnell.
Nephropathie

Canagliflozin und renale Endpunkte

Typ-2-Diabetes führt weltweit am stärksten zu Nierenversagen, aber es gibt nur wenige effektive Langzeitbehandlungen. Es sollte überprüft werden ob SGLT2-Hemmer renale Endpunkte bei Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessern.
Psychologie

Strukturierte Transition von jungen Erwachsenen mit Typ 1

Die Optimierung des Übergangs von der pädiatrischen in die internistische Diabetesbetreuung wird auch in Deutschland intensiv bearbeitet. Kann ein strukturiertes Transitionsprogramm jungen Erwachsenen mit Typ-1-Diabetes helfen?
Typ-2-Diabetes

Biochemische Urinuntersuchungen zur Adhärenz

Die neue, objektive und robuste Methode der Flüssigkeitschromatographie-Tandem-Massenspektrometrie wurde eingesetzt, um Nichtadhärenz bei kardiovaskulärer Medikation bei Menschen mit Typ-2-Diabetes zu untersuchen.
Typ-2-Diabetes

Intervention und Distress-Symptome

Welche Auswirkungen haben eine kognitive Verhaltenstherapie plus eine Lebensstilberatung in der primärärztlichen Versorgung in einer ländlichen Region auf das HbA1c von Patienten mit Typ-2-Diabetes und komorbiden depressiven Symptomen oder diabetesbezogenem Distress?
Typ-1-Diabetes

Glukosesensor und körperliche Aktivität

Untersucht wurde das Sensor-Verhalten des FreeStyle Libre kontinuierlichen Glukose-Monitoring-Systems bei periodisch gesichteten Werten im Vergleich mit Referenz­blutglukosewerten, während moderat-intensiver körperlicher Aktivität.
Typ-2-Diabetes

Dapagliflozin und kardiovaskuläre Ergebnisse

Das kardiovaskuläre Sicherheitsprofil von Dapagliflozin, einem selektiven Hemmer des Sodium-Glukose Ko-Transporters 2, der zu einer Glukosurie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes führt, war bisher nicht definiert.
Typ-2-Diabetes und Mamma-Carcinom

Typ 2 ist assoziiert mit fortgeschrittenem Mamma-Carcinom

Es sollte untersucht werden, ob Frauen mit Typ-2-Diabetes mehr fortgeschrittenere Stadien von Mamma-Carcinom entwickeln und ob eine Behandlung mit Insulin mit spezifischen Mamma-Carcinom-Charakteristika assoziiert ist.
Die ALLHAT-Studie

Glykämische Variabilität und Risiko für CVD und Mortalität

Der prognostische Wert der langzeit­glykämischen Variabilität ist nicht vollständig verstanden. Es wurde der Einfluss der Visite-zu-Visite-Variabilität der Nüchternglukose auf kardiovaskuläre Erkrankung und Mortalität untersucht.
Time in Range

Validierung von TIR als Endpunkt für Diabetesstudien

Die Studie untersuchte die Assoziation zwischen Time in Range (TIR) von 70 – 180 mg/dl (3,9 – 10 mmol/l) und der Entwicklung oder Progression von Retinopathie und der Entwicklung einer Mikroalbuminurie.
Patienten mit Adipositas und Depression

Effekt von Interventionen auf BMI und depressive Symptomatik

Die Koexistenz von Adipositas und Depression erhöht das Risiko für Morbidität und Behinderungen. Der Effekt eines integrierten verhaltens­medizinischen Programms zur Gewichtsreduktion und eines Problemlösetrainings auf den Body-Mass-Index und die depressive Symptomatik.
Psychologie

Typ-1-Diabetes und die Leistungen dänischer Schulkinder

Typ-1-Diabetes steht mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verschiedenen Folgekomplikationen in Verbindung. Es ist jedoch noch nicht geklärt, ob es einen Zusammenhang zwischen Typ-1-Diabetes und den Schulleistung von Kindern gibt.