Praxis/Klinik
Digitalisierung

Zukunftsboard will Entwicklung voranbringen

Die Digitalisierung wird die Diabetologie radikal verändern - davon sind die Vertreter des Zukunftsboards Digitalisierung (zd) überzeugt. Die Initiative von Experten aus Diabetologie und Gesundheitswesen hat sich und ihre Projekte jetzt im Rahmen einer Online-Pressekonferenz vorgestellt.
Diabetes im Alter

Lebensqualität, Eigen­ständigkeit und Hypo-Vermeidung im Fok...

Welche Bedürfnisse Menschen mit Diabetes im Alter haben, welche Behandlungsstrategien diese erfordern und warum die DDG dafür die S2k-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes im Alter“ neu erarbeitet hat, haben Experten heute auf einer Pressekonferenz in Berlin erörtert.
News
Erhöhtes Cholesterin im Blut:

Schaden Eier der Gesundheit?

Erhöhen Eier den Cholesterinspiegel und schaden so dem Herzen? Ab wie vielen Eiern pro Woche wird es bedenklich? Studien zeigen: Nicht ein Ei alleine, sondern das gesamte Ernährungskonzept ist entscheidend.
Fettstoffwechselstörungen

DGFF (Lipid-Liga) e.V. begrüßt ihr 1000-stes Mitglied

Nach über 30 Jahren ihres Bestehens konnte die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e.V. im April 2019 mit Frau Prof. Dr. Andrea Baessler ihr 1000-stes Mitglied begrüßen.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ 2 und seine Zukunft

Allein das Diabetes-Management ist beim Typ 2 im hohen Alter schon eine Herausforderung. Neue Optionen bieten hier die vielen, neuen Diabetestechnologien – nicht nur für Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch für den Patienten selbst.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

„Spezialisierte Betreuung ist in den Hintergrund gerückt“

Mehr Lebensqualität für ältere Menschen mit Diabetes durch spezialisiertes Pflegepersonal. Dafür steht Katja Hodeck. Sie leitet das Institut für Innovatives Gesundheitsmanagement (IIGM) in Berlin, dem auch die Diabetes-Pflege-Akademie angehört – eine anerkannte Weiterbildungsstätte der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Es geht um Lebensqualität!

Die Diabetestherapie des älteren Patienten ist im Wandel. Doch eines hat sich nicht geändert: Der betagte Diabetiker bringt oft gleich mehrere gesundheitliche Komplikationen mit, die abgestimmt behandelt gehören. Immer wichtiger wird aber die Therapie des älteren Typ-1ers.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

TeDia: Erfolgsprojekt im Krankenhaus

Menschen mit Diabetes im Krankenhaus sind meist älter und benötigen eine ganzheitliche Betreuung, die auch die ganze Krankengeschichte des Patienten im Blick hat. Doch im Behandlungsalltag ist dies meist nicht der Fall. Ein Gegenbeispiel.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ 1 und seine Autonomie

Immer mehr Typ-1-Diabetiker erreichen ein hohes Alter. Diese Patientengruppe spielt deshalb auch in der Pflege eine immer größere Rolle. Bei geriatrischen Patienten kann das Diabetes-Selbstmanagement schnell zum Problem werden.
VDBD

Effiziente Prozesse durch Digitalisierung

Es heißt: Es wird in Zukunft alles digitalisiert werden, was digitalisiert werden kann. Was bedeutet das für die Medizin? Wo sind in diesem sensiblen Bereich der Digitalisierung Grenzen gesetzt, und wo ist sie ein Muss. Dr. Astrid Tombek mit einem Überblick.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ F und seine Sorgen

Von einer Diabeteserkrankung ist immer die ganze Familie betroffen. Noch schwieriger wird die Situation bei älteren Patienten, die allein nicht mehr klarkommen.
Standpunkt

Optimale Betreuung von Patienten mit CGM

Dr. Ralf Kolassa zu Praxisstruktur und Qualitätsmanagement hinsichtlich der optimalen Betreuung von Patienten mit kontinuierlichem Glukosemonitoring (CGM).
Verbände

Neue Aufgaben, neue Verteilung bei AND und BVND

Die AND ist bekannt für Fortbildungen. Jetzt soll die Arbeitsgemeinschaft auch Fachprojekte übernehmen, die nicht zur eigentlichen Aufgabe des BVND gehören.
E-Diabetesakte

Einfache Datenerhebung nicht nur für die Schwerpunktpraxis

Bei der geplanten elektronischen Diabetesakte kommt alles zusammen, die Gestaltung der zukünftigen Versorgungslandschaft, der Ruf nach nachweisbarer Ergebnisqualität und eine praxisgerechte IT-Umsetzung. In Wiesbaden gab es ein Update.
Qualitätsindikatoren

Eigeninitiative gefragt

Es ist gar nicht so leicht, aussagefähige Kennzahlen zur Güte einer Diabetes-Schwerpunktpraxis zu finden. Das konnte man auf dem BVND-Symposium im Rahmen der DDG-Herbsttagung merken. Quintessenz: Wenn sich die Diabetologen nicht selbst darum kümmern, tun es andere.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Die Lebenssituation verbessern

Seit über 10 Jahren können ältere Menschen mit Diabetes mit der Strukturierten Geriatrischen Schulung (SGS) zielgruppengerecht sowie inhaltlich und didaktisch adaptiert geschult werden. Materialien und Inhalte sind allerdings in die Jahre gekommen und wurden deshalb 2018 optisch und didaktisch neu aufgelegt.
Mehnerts Seiten

Was bringt die Digitalisierung bei Diabetes?

Die Digitalisierung verändert die Diabetologie. Arztpraxen, die sich dieser Entwicklung verweigern, werden auf Dauer nicht wettbewerbsfähig sein. Es gilt, die Digitalisierung aktiv zu gestalten.
Stiftungsjubiläum

Der herzkranke Diabetiker

Die Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" feiert 2019 ihr 20-jähriges Bestehen. Bereits zur Gründungszeit war der Gedanke, die epidemiologische Datenbasis, die die wechselseitige Betroffenheit von Diabetes- und Herzpatienten zeigt, versorgungsrelevant umzusetzen.
Kommentar

Insulin degludec kommt zurück

Patienten, die seit September 2015 weiterhin das Basalinsulin Tresiba (Insulin degludec) verwenden wollten, mussten dies bisher aus dem Ausland beziehen. Jetzt bringt Novo Nordisk es zurück auf den deutschen Markt.
MWBO

Zusatzweiterbildung „Ernährungsmedizin“ nun möglich

Die Zusatzbezeichnung „Ernährungsmedizin“ wurde in die (Muster-)Weiterbildungsordnung aufgenommen. Nun hat die BÄK die inhaltliche Ausgestaltung der Weiterbildungsordnung beschlossen und ermöglicht so den LÄK, die Weiterbildung zum Ernährungsmediziner anzubieten. Fachverbände begrüßen die Entscheidung und hoffen auf schnelle Übernahme.