Praxis/Klinik
Mehnerts Seiten

Was bringt die Digitalisierung bei Diabetes?

Die Digitalisierung verändert die Diabetologie. Arztpraxen, die sich dieser Entwicklung verweigern, werden auf Dauer nicht wettbewerbsfähig sein. Es gilt, die Digitalisierung aktiv zu gestalten.
Stiftungsjubiläum

Der herzkranke Diabetiker

Die Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" feiert 2019 ihr 20-jähriges Bestehen. Bereits zur Gründungszeit war der Gedanke, die epidemiologische Datenbasis, die die wechselseitige Betroffenheit von Diabetes- und Herzpatienten zeigt, versorgungsrelevant umzusetzen.
News
Forschung

Lebensstil hinterlässt Spuren im Gehirn

Sport ist gesund, Alkohol und Rauchen sind es nicht. Diese Erkenntnis hat sich inzwischen in weiten Teilen der Bevölkerung durchgesetzt. Forscherinnen und Forscher konnten nun zeigen, dass sich eine gesunde bzw. ungesunde Lebensführung auch im Gehirn widerspiegelt - ebenso wie soziale Kontakte.
DDG-Pressekonferenz

Wie der digitale Wandel Menschen mit Diabetes hilft

Die Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen schreitet rasch voran. Laut der Deutschen Diabetes Gesellschaft bieten moderne Technologien und die digitale Datenerfassung gerade für Menschen mit chronischen Erkrankungen eine große Chance.
Kommentar

Insulin degludec kommt zurück

Patienten, die seit September 2015 weiterhin das Basalinsulin Tresiba (Insulin degludec) verwenden wollten, mussten dies bisher aus dem Ausland beziehen. Jetzt bringt Novo Nordisk es zurück auf den deutschen Markt.
MWBO

Zusatzweiterbildung „Ernährungsmedizin“ nun möglich

Die Zusatzbezeichnung „Ernährungsmedizin“ wurde in die (Muster-)Weiterbildungsordnung aufgenommen. Nun hat die BÄK die inhaltliche Ausgestaltung der Weiterbildungsordnung beschlossen und ermöglicht so den LÄK, die Weiterbildung zum Ernährungsmediziner anzubieten. Fachverbände begrüßen die Entscheidung und hoffen auf schnelle Übernahme.
Diabetes im Alter

Eine Million Spezialfälle

Viel zu beachten gibt es bei der Diabetestherapie älterer Patienten. Dabei sind aber einige Tipps und Ratschläge gar nicht so altersspezifisch, sondern Bestandteil jeder guten Diabetestherapie: Individualisieren, Ziele hinterfragen, Ressourcen kennen.
PDM-ProValue-Vollpublikation

Bessere Therapieergebnisse durch iPDM

Integriertes Personalisiertes Diabetes-Management (iPDM) wirkt – das zeigen die Ergebnisse der Vollpublikation des PDM-ProValue-Studienprogramms: So sank der HbA1c-Wert bei Patienten in der iPDM-Gruppe um durchschnittlich 0,5 Prozent innerhalb von 12 Monaten – ein Resultat, das vergleichbar mit dem einer medikamentösen Therapie ist.
Schwerpunkt „Ökonomie im Krankenhaus“

Fragen zur Diabetologie in der Klinik

Dr. Uwe Kage ist Dirketor des Krankenhaus Sachsenhausen in Frankfurt am Main. Im Gespräch mit dem Diabetes-Forum stellt er aus der Sicht eines großen Traditionshauses der Diabetologie die Probleme und die Zukunft diabetologischer Einrichtungen dar.
Schwerpunkt „Ökonomie im Krankenhaus“

Krankenhaus-Ökonomie: Aus für die Diabetologie?

Kommerzialisierung im Gesundheitswesen, darüber beschweren sich Ärzte wie Patienten. In unserem Schwerpunkt wollen wir zeigen, wo Grenzen nicht überschritten werden sollten. Im ersten Beitrag erläutert Dr. Herbert Hillenbrand, wieso das DRG-System für den Schwerpunkt Diabetologie zu einer existentiellen Bedrohung führt
VDBD – Stellungnahme

Gemeinsam stark in der Versorgung von Diabetes-Patienten

Das vom BVND initiierte neue Fortbildungsangebot zur Diabetologischen Fachassistentin (DFA) habe für Desorientierung gesorgt, findet der Verband der Diabetes Beratungs Schulungsberufe e.V. (VDBD). Der Verband plädiert daher dafür, eine gemeinsame Strategie aller Beteiligten um passgenaue Weiterbildungprofile und Fortbildungsangebote aufzusetzen.
Schwerpunkt „Ökonomie im Krankenhaus“

Zwischen Hausarzt und Schwerpunktpraxis

Die ersten Diabetologischen Schwerpunktpraxen (DSPen) gab es bereits 1993. Das ist sehr lange her. Wie das Konzept heute im Gesundheitssystem dasteht und mit welchen Herausforderungen DSPen konfrontiert sind, weiß Dr. Martin Lederle aus Ahaus ganz genau.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Gefährden Chrematisten die Daseinsvorsorge?

Seitdem Krankenversorgung als originärer Teil der Daseinsvorsorge zunehmend von privaten Betreibern erbracht wird, stellt sich die Frage, ob sich das legitime Gewinnstreben (Chrematistik) privater Konzerne mit dem verfassungsrechtlichen Grundsatz der Daseinsvorsorge verträgt.
TheraKey-Onlineportal

Der Schlüssel zur guten Kommunikation

Das TheraKey-Onlineportal bietet Praxen ein ganzheitliches Kommunikationskonzept. Was leistet der TheraKey und wie kann er im Praxisalltag eingesetzt werden? Wir geben Antworten. Zudem berichtet eine Mitarbeiterin eines Diabetes-Zentrums im Interview welche Vorteile sie im TheraKey-Konzept sieht und welche Verbesserungen sie sinnvoll fände.
Forschung

Happy Birthday, Windiab

Seit inzwischen zehn Jahren haben die niedergelassenen Diabetologen mit Windiab ihr eigenes wissenschaftliches Institut. Mit seiner Tätigkeit in dieser Zeit hat es nicht nur die Daseinsberechtigung der Schwerpunktpraxen nachgewiesen, sondern auch die Diabetologie vorangebracht.
Auszeichnungen

SilverStar ist Gold wert

Die unterschiedlichsten Projekte wurden schon mit dem Förderpreis SilverStar für die Unterstützung älterer Menschen mit Diabetes ausgezeichnet, alle voll Engagement und Ideen. 2018 kamen nun vier Preisträger hinzu. Sie wurden feierlich am Rande des Diabetes Kongresses geehrt.
Geriatrie

Leitlinie „Diabetes im Alter“: Fokus auf Funktion

In Deutschland sind fast 50 Prozent der Menschen mit Typ-2-Diabetes und mehr als 100.000 mit Typ-1-Diabetes über 70 Jahre alt. Das stellt auch die Diabetologie vor enorme Herausforderungen. Die neue S2k-Leitlinie „Diabetes im Alter“ soll dabei helfen, diese zu bewältigen.
Neue Diabeteseinteilung in fünf Gruppen

Risikoabschätzung für Augen- und Nierenkomplikationen

Am 1. März 2018 publizierten Autoren um Leif Groop eine neue Diabeteseinteilung in fünf Gruppen anstelle der traditionellen zwei Hauptgruppen Typ 1 und Typ 2. Sie untersuchten etwa 15 000 neumanifestierte Diabetespatienten aus Schweden und Finnland über mehrere Jahre.
Interview

Wie motiviere ich meine Patienten?

Wie motiviere ich als Diabetesberaterin DDG und Diabetesassistentin DDG meine Patienten für die Schulung? Kathrin Boehm im Gespräch mit der Redaktion.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

HDZ NRW: Hormone – Stoffwechsel – Herz – Gefäße

Der BVKD hat ein Ranking für Kliniken mit leicht überprüfbaren Qualitätskriterien etabliert: die BVKD-Transparenzliste/Akutkliniken. Einige Einrichtungen erhielten bereits eine 5-Sterne- Auszeichnung – u.a. das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen, das wir Ihnen hier vorstellen.