Management
Digitalisierung

Zukunftsboard will Entwicklung voranbringen

Die Digitalisierung wird die Diabetologie radikal verändern - davon sind die Vertreter des Zukunftsboards Digitalisierung (zd) überzeugt. Die Initiative von Experten aus Diabetologie und Gesundheitswesen hat sich und ihre Projekte jetzt im Rahmen einer Online-Pressekonferenz vorgestellt.
„Imeglimin“

Neuer Wirkstoff bei Typ-2-Diabetes beweist sich in Studie

Ein neues orales Medikament zur Behandlung des Typ-2-Diabetes zeigte in einer kürzlich durchgeführten Studie, dass es die Stoffwechseleinstellung signifikant und sicher verbessern kann. Es könnte bald der erste Vertreter der neuen Wirkstoffklasse der oxidativen Phosphorylierungsblocker sein.
News
Erhöhtes Cholesterin im Blut:

Schaden Eier der Gesundheit?

Erhöhen Eier den Cholesterinspiegel und schaden so dem Herzen? Ab wie vielen Eiern pro Woche wird es bedenklich? Studien zeigen: Nicht ein Ei alleine, sondern das gesamte Ernährungskonzept ist entscheidend.
Fettstoffwechselstörungen

DGFF (Lipid-Liga) e.V. begrüßt ihr 1000-stes Mitglied

Nach über 30 Jahren ihres Bestehens konnte die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e.V. im April 2019 mit Frau Prof. Dr. Andrea Baessler ihr 1000-stes Mitglied begrüßen.
Probanden gesucht

Pankreaskrebs: Früherkennungstest wird in Studie geprüft

Krebs der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist heimtückisch, weil er erst spät Beschwerden macht. Ein Bluttest, der frühe Pankreaskarzinome entdeckt, soll in einer Studie auf seine Praxistauglichkeit untersucht werden – für sie werden nun bundesweit Diabetespatienten gesucht.
Künstliche Intelligenz

KI: Helmholtz-Flaggschiff HAICU kommt nach München

Als größte Forschungseinrichtung Deutschlands baut die Helmholtz-Gemeinschaft den Bereich von angewandter KI massiv aus: Das zentrale Element dabei ist die mit jährlich 11,4 Mio. Euro geförderte Forschungseinheit HAICU, deren Hauptsitz am Helmholtz Zentrum München aufgebaut wird.
Eröffnung in München

Neues Studienzentrum für kleine Forschungshelden

Das Institut für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München und das Klinikum rechts der Isar der TU München haben gestern gemeinsam mit der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml sowie zahlreichen Studienfamilien feierlich das neue Studienzentrum in der Heidemannstraße in München eröffnet.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ 2 und seine Zukunft

Allein das Diabetes-Management ist beim Typ 2 im hohen Alter schon eine Herausforderung. Neue Optionen bieten hier die vielen, neuen Diabetestechnologien – nicht nur für Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch für den Patienten selbst.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

„Spezialisierte Betreuung ist in den Hintergrund gerückt“

Mehr Lebensqualität für ältere Menschen mit Diabetes durch spezialisiertes Pflegepersonal. Dafür steht Katja Hodeck. Sie leitet das Institut für Innovatives Gesundheitsmanagement (IIGM) in Berlin, dem auch die Diabetes-Pflege-Akademie angehört – eine anerkannte Weiterbildungsstätte der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Es geht um Lebensqualität!

Die Diabetestherapie des älteren Patienten ist im Wandel. Doch eines hat sich nicht geändert: Der betagte Diabetiker bringt oft gleich mehrere gesundheitliche Komplikationen mit, die abgestimmt behandelt gehören. Immer wichtiger wird aber die Therapie des älteren Typ-1ers.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

TeDia: Erfolgsprojekt im Krankenhaus

Menschen mit Diabetes im Krankenhaus sind meist älter und benötigen eine ganzheitliche Betreuung, die auch die ganze Krankengeschichte des Patienten im Blick hat. Doch im Behandlungsalltag ist dies meist nicht der Fall. Ein Gegenbeispiel.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ 1 und seine Autonomie

Immer mehr Typ-1-Diabetiker erreichen ein hohes Alter. Diese Patientengruppe spielt deshalb auch in der Pflege eine immer größere Rolle. Bei geriatrischen Patienten kann das Diabetes-Selbstmanagement schnell zum Problem werden.
VDBD

Effiziente Prozesse durch Digitalisierung

Es heißt: Es wird in Zukunft alles digitalisiert werden, was digitalisiert werden kann. Was bedeutet das für die Medizin? Wo sind in diesem sensiblen Bereich der Digitalisierung Grenzen gesetzt, und wo ist sie ein Muss. Dr. Astrid Tombek mit einem Überblick.
Schwerpunkt: Diabetes im Alter

Der Typ F und seine Sorgen

Von einer Diabeteserkrankung ist immer die ganze Familie betroffen. Noch schwieriger wird die Situation bei älteren Patienten, die allein nicht mehr klarkommen.
„Impulsgeber in der Medizin“

NEJM würdigt ODYSSEY-OUTCOMES-Publikation

Die Ergebnisse von ODYSSEY OUTCOMES zeigen, dass Alirocumab das Auftreten schwerwiegender kardiovaskulärer Ereignisse verringert. Vom New England Journal of Medicine wurde die dazugehörige Publikation nun unter die zwölf bedeutsamsten Beiträge des Magazins im vergangenen Jahr gewählt.
Insulinsignalweg

Insulin stärkt die Darmbarriere und schützt vor Darmkrebs

Übergewicht fördert die Entstehung von Insulinresistenz und das Darmkrebs-Risiko. Wissenschaftler haben nun eine neue Wirkungsweise des Insulinsignalweges in der Darmschleimhaut identifiziert, der für die Aufrechterhaltung der Darmbarriere verantwortlich ist und den Zusammenhang von Insulinresistenz und Darmkrebs erklärt.
Gendermedizin

Ein Gen beeinflusst geschlechtsspezifisch die Fettleibigkeit

Ein internationales Forscherteam hat die Rolle des Geschlechts und dessen Interaktion mit dem genetischen Hintergrund bei kardio-metabolischen Phänotypen untersucht. Dabei wurden u.a. einen geschlechtsspezifischen Adipositas-Locus beim Gen Lypla1 untersuchte, das mit Adipositas in Verbindung steht.
Medikamentenforschung

Insulin-Kapsel zur oralen Einnahme beweist sich in Studie

US-Forscher haben eine Kapsel mit einer winzigen Mikronadel entwickelt, die im Tierversuch Insulin über den Magen zuverlässig in den Blutkreislauf abgeben konnte und – insofern sie sich auch in Humanstudien beweisen sollte – somit eines Tages als Alternative zur Insulininjektion eingesetzt werden könnte.
Verbände

Neue Aufgaben, neue Verteilung bei AND und BVND

Die AND ist bekannt für Fortbildungen. Jetzt soll die Arbeitsgemeinschaft auch Fachprojekte übernehmen, die nicht zur eigentlichen Aufgabe des BVND gehören.
E-Diabetesakte

Einfache Datenerhebung nicht nur für die Schwerpunktpraxis

Bei der geplanten elektronischen Diabetesakte kommt alles zusammen, die Gestaltung der zukünftigen Versorgungslandschaft, der Ruf nach nachweisbarer Ergebnisqualität und eine praxisgerechte IT-Umsetzung. In Wiesbaden gab es ein Update.