Datenmanagement
DIGAs

Apps für Menschen mit Diabetes

Krankenkassen übernehmen seit drei Jahren bei gesetzlich Versicherten die Kosten für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs). Wir geben Ihnen einen Überblick, welche "Apps auf Rezept" es für Diabetes und Begleiterkrankungen gibt und welche Erfahrungen mit DiGAs vorliegen.
Ernährungstherapie

Vereinfachte „Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung“

Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen können eine Ernährungstherapie empfehlen. Auf der Basis einer "Ärztlichen Notwendigkeitsbescheinigung" haben Patienten und Patientinnen die Möglichkeit, eine Kostenerstattung zu beantragen. Das Formular wurde jetzt aktualisiert und ist ab sofort verfügbar.
News
Welt-Adipositas-Tag am 4. März 2024

Die Erkrankung anerkennen, behandeln und vorbeugen!

In Deutschland gilt jeder fünfte Mensch als adipös.[1] In einer Pressemeldung anlässlich des Welt-Adipositas-Tages fordert der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD), Adipositas endlich zu entstigmatisieren, als Volkskrankheit medizinisch und gesellschaftlich anzuerkennen und entsprechend zu versorgen. Dafür sei das Disease Management Programm (DMP) Adipositas ein erster wichtiger Schritt.
Ein Jahr nach Ankündigung

Scheitert das Kinderlebensmittel-Werbegesetz?

Gesundheits- und Verbraucherverbände beklagen politischen Stillstand beim Kinderschutz in der Lebensmittelwerbung. Die Ampel-Koalition müsse den Auftrag aus dem Koalitionsvertrag endlich umsetzen und das von Bundesernährungsminister Cem Özdemir geplante Gesetz zur Beschränkung der Werbung für ungesunde Lebensmittel auf den Weg bringen, fordern die Verbände.
Diabetestechnik

Anfang einer Entwicklung

AID-Systeme halten diabetologisch erfahrene Ärzte für viele Menschen mit Diabetes für indiziert. Aktuell verwenden aber deutlich weniger Menschen ein AID-System, sei es kommerziell verfügbar oder DIY.
Schwerpunkt „Digitalisierung“

Digitalisierung: Postprandiale BZ-Verläufe

Den Blutzucker rund um Mahlzeiten regelmäßig im Zielbereich zu halten, ist für viele Menschen mit Diabetes eine große Herausforderung. Was zu tun ist, lesen Sie hier.
Schwerpunkt „Digitalisierung“

Digitalisierung: BZ-Management

Diabetes ist eine der häufigsten Nebendiagnosen im stationären Setting. Unabhängig von der Spezialisierung der betreuenden Fachabteilung ist das medizinische Personal dafür verantwortlich, die empfohlenen Blutzuckerzielwerte zu erreichen und Hypoglykämien zu vermeiden. In der Praxis ist dies eine große Herausforderung.
Schwerpunkt „Digitalisierung“

Digitalisierung der Insulindosierung

Es wird alles digitalisiert werden, was zu digitalisieren ist: das gilt natürlich auch für die Diabetologie. Wie weit sind wir jetzt damit, was müssen die Diabetesprofis alles beachten?
ADA-Kongress 2022

Intelligente Einsichten

Forschende aus Indien und Kalifornien untersuchten in einer Studie den Effekt einer „Twin Precision Treatment“ genannten Intervention im Vergleich mit Standardtherapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes. Das daraus abgeleitete Versprechen klingt großartig.
Publikation

Lang anhaltender Trend

Immer mehr Menschen mit Diabetes nutzen moderne Technologien, die das Diabetesmanagement erleichtern und helfen können, bessere Stoffwechselwerte zu erzielen. Wie hat sich die Nutzung dieser Technologien verbreitet? Die Antwort gibt der aktuelle D.U.T.-Report 2022.
Digitalisierung

Die Versorgung im Blick

Ein neues digitales Diabetesmanagement-System soll interoperabel und herstellerneutral sein. Für die Praxisnähe hat der Anbieter mit einem Advisory Board unter Beteiligung von Diabetologen und Diabetesberatern zusammengearbeitet.
Diabetestechnik

Hilfreicher Überblick

Welche Unterstützung Smartpens und kontinuierliche Glukosemessung für die Behandlung von Diabetespatienten bieten können, war Thema eines Symposiums im Rahmen des Diatec-Kongresses. Die Technik sei Hilfe in der Kommunikation mit den Patienten, so das Plädoyer.
Digitalisierung

Aufbruch unter der Lupe

Auf dem Diatec-Kongress Ende Januar wurde der Digitalisierungs- und Technologie­report Diabetes 2022 präsentiert. Neben Essays zum Thema enthält er auch wieder Ergebnisse einer Umfrage unter rund 300 Diabetologen und gut 2.400 Menschen mit Diabetes.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Digitalisierung: auf Nummer sicher gehen

Digitalisierungsansätze in der Diabetes-Therapie: bestmögliche Versorgung und Datenschutz ergänzen einander – so sollte es in der Praxis sein. Wie das zu realisieren ist, erklärt Thomas Haberl beispielhaft anhand der Dienstleistungen der Firma Dracoon.
Interview

So können Behandler von Diabetes-Apps profitieren

Was Diabetes-Apps bieten können, wollten wir im Interview von Diabetesberaterin Daniele Kloss aus Hamburg wissen. Am Beispiel von mySugr verrät sie, welchen konkreten Nutzen Patienten aus der App ziehen können.
Accu-Chek Smart Pix

Mehr Systeme nun direkt auslesbar

Die „Accu-Chek Smart Pix“-Software des Unternehmens „Roche Diabetes Care“ kann nach einem Update nun auch die Daten der Insulinpumpe t:slim X2 von Tandem sowie der Touchscreen-Empfänger von Dexcom direkt auslesen.
Diabetestechnik

Aufbauende Technik

CGM-Systeme als Grundstein eines durch Technologie unterstützten Diabetesmanagements standen im Fokus eines Symposiums auf der DDG-Herbsttagung. Je nach Patientenwunsch und -bedürfnis könne darauf aufbauend Datenmanagement, Smartpen und Insulinpumpe folgen.
App

Per Handyfoto zur besseren postprandialen Einstellung

Das Schweizer Start-up Snaq expandiert mit seiner gleichnamigen App zum Schätzen des Kohlenhydrat-, Protein- und Fettgehalts von Mahlzeiten in die USA und holt US-Experten in sein Advisory Board.
Eine App als Game-Changer

Wolfgang und das süße Leben…

Als er noch beruflich aktiv war, führte Wolfgang E. einen ziemlich ungesunden Lebensstil. Diesen änderte auch dann nicht grundlegend, als bei ihm ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert wurde. Erst die Nutzung der Diabetes-App mySugr brachte ihn zum Umdenken, sodass er sich mittlerweile angeeignet hat, gesünder zu Leben, ohne dabei auf Genuss zu verzichten.
Digitalisierung

Anspruch und Wirklichkeit

Wie schätzen diabetologisch tätige Ärzte und Diabetesberater/-assistenten die ePA ein? Antworten auf diese Frage gibt eine 2020 für den Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2021 durchgeführte Umfrage unter diabetologisch tätigen Ärzten, Diabetesberatern und -assistenten.