Forschung
Start der Tagung

ATTD 2021: Neueste Entwicklungen in der Diabetes-Technologie

Heute beginnt die 14. „International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes“ und bringt wieder weltweit führende Experten für Diabetes-Technologie zusammen. Vormerken: Am 9. Juni ab 18 Uhr präsentieren wir Ihnen in Kooperation mit der Berlin-Chemie AG und dem Zukunftsboard Digitalisierung (zd) die Highlights vom ATTD-Kongress in einem zweistündigen Live-Webcast.
MR-Antagonist

Studie Fidelio-DKD: Wohlklang statt Risiko

In der Phase-3-Studie Fidelio-DKD hat der Mineralokortikoid-Rezeptor-Antagonist Finerenon signifikante klinische Verbesserungen bei nierenspezifischen und kardiovaskulären Endpunkten bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Typ-2-Diabetes gezeigt.
News
Nervenschäden bei Diabetes

Bei Polyneuropathie frühzeitig handeln!

Von Nervenschäden in den Füßen ist jeder dritte Mensch mit Diabetes betroffen. Ob mit oder ohne Symptome - frühzeitiges Handeln ist äußerst wichtig. Die motivierende Nachricht: Betroffene können aktiv zum positiven Verlauf ihrer Erkrankung beitragen.
Fettleber

Forderung nach besserer Früherkennung und Versorgung

Am 10. Juni findet der weltweite NASH-Tag statt. Die Fachgesellschaften fordern die nicht-alkoholische Fettleber (NAFL) und die nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH) in die DMP-Programme für Diabetes und Adipositas aufzunehmen.
Langerhans-Medaille

Wichtigster DDG-Preis für Arbeiten zur Genetik des Diabetes

Zum 50. Mal hat die DDG heute ihre höchste Auszeichnung verliehen: Preisträger der Paul-Langerhans-Medaille 2021 ist Professor Dr. Dr. h.c. mult. Martin Hrabě de Angelis (München). Gewürdigt wird damit seine Forschungsarbeiten zu den genetischen Einflussfaktoren des Diabetes mellitus sowie seine Verdienste um die Gründung und Förderung des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD).
Grundlagenforschung

GIP: Antwort auf zentrale Frage

Der im zentralen Nervensystem sitzende Rezeptor für das Hormon GIP spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung des Körpergewichts und der Nahrungsaufnahme. Entsprechende Daten haben Forschende des DZD und der ETH Zürich jetzt veröffentlicht.
Proben aus Fr1da-Studie:

Weiterhin mehr Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert als bekannt

In der Studie „Fr1da“ werden Kinder auf ein Typ-1-Diabetes-Frühstadium untersucht. Die Blutproben wurden nun auch auf Coronavirus-Antikörper analysiert. Dabei zeigte sich: In der zweiten Corona-Welle waren 3- bis 4-mal mehr Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert, als über PCR-Tests gemeldet. Ein Zusammenhang zwischen Typ-1-Diabetes und COVID-19 bei Kindern wurde nicht festgestellt.
Studienergebnisse

Zugesetzter Zucker verdoppelt Fett­produktion nachhaltig

Zu viel Zucker ist ungesund, doch problematisch sind nicht nur die vielen Kalorien. Bereits moderate Mengen an zugesetztem Frucht- und Haushaltszucker verdoppeln die körpereigene Fettproduktion in der Leber, wie Forschende der Universität Zürich zeigen. Über längere Zeit begünstigt dies die Entwicklung von Diabetes oder einer Fettleber.
Fast Food, Süßes & Co.

An Kinder gerichtete Dickmacher-Werbung: Verbot gefordert

Neue Studienergebnisse zeigen, dass 92 Prozent der Lebensmittelwerbung, die von Kindern gesehen wird, Fast Food, Snacks und Süßes bewirbt. Angesichts dieser und weiterer Zahlen aus der Untersuchung fordern Kinderärzte, Wissenschaftler und die AOK ein Verbot von Kindermarketing für solche ungesunden Produkte.
Typ-2-Diabetes

Zuckerverbindungen als Biomarker für frühzeitige Diagnose

Mit Hilfe einer neu entwickelten Analytik für eine Vielzahl von Zuckerverbindungen und deren Abkömmlingen konnten in einer Studie einige bisher im Blut nicht bekannte Zuckerverbindungen gefunden werden, die sich mit einer Diabetes-Typ-2-Erkrankung veränderten. Sie könnten daher als Biomarker für eine frühzeitige und verbesserte Diagnose dienen.
Interview

Das Ziel: „Das Leben von Menschen mit Diabetes zu verbessern...

Anfang des Jahres gab Sanofi bekannt, dass sich die strategische Ausrichtung des Pharmaunternehmens verändert wird. In Heft 1/2020 des Diabetes-Congress-Report führten wir ein Interview mit Dr. Fabrizio Guidi und Prof. Dr. W. Dieter Paar. Was hat sich nun seit unserem Gespräch im Unternehmen geändert und welche Rolle spielt die Covid-19-Pandemie bei Sanofi?
Komplikationen

Ambivalenter Biomarker

Das Risiko für Diabetesfolgeerkrankungen steigt bei erhöhten Werten für NT-proBNP. Das fanden Wissenschaftler unter anderem aus Potsdam und Tübingen anhand von Daten aus der Epic-Potsdam-Studie.
Tagung

56. EASD-Annual­Meeting mit über 20.000 Teilnehmern

Premiere bei der EASD: Das jährliche Meeting ist erstmals in der Geschichte der Europäischen Diabetes-Gesellschaft komplett virtuell im Internet abgelaufen. Und zwar sehr erfolgreich, wie Dr. Monika Grüßer und Dr. Viktor Jörgens hier im Diabetes-Forum zu berichten wissen.
Veranstaltung in Präsenz und digital:

8. Oktober: Diabetes – alles eine Frage der Enzyme?

Die Universität Heidelberg nimmt ihre Reihe „Überlebensstrategien“ wieder auf und wendet sich mit einer Hybrid-Veranstaltung in Präsenz und digital an die interessierte Öffentlichkeit: Am Donnerstag, 8. Oktober 2020, ist Prof. Dr. Verena Peters zu Gast im Karlstorbahnhof, um über „Diabetes – alles eine Frage der Enzyme?“ zu sprechen.
„Human Heart Cell Atlas“

Zelle für Zelle verstehen: Atlas des menschlichen Herzens

Forschende aus drei Kontinenten haben eine erste ausführliche Skizze des Atlas des menschlichen Herzens vorgelegt – um die Funktion des lebenswichtigen Organs besser zu verstehen und um zu erhellen, was während einer Herzerkrankung schief läuft. Wie das Team im Fachmagazin„Nature“ berichtet, zeigt der Atlas eine enorme zelluläre und molekulare Vielfalt.
Typ-2-Diabetes

Epigenetische Veränderungen gehen Ausbruch voraus

Bereits einige Jahre vor der Diagnose eines Typ-2-Diabetes lassen sich bei den Betroffenen epigenetische Veränderungen in den Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse feststellen. Diese Erkenntnisse einer aktuellen Studie könnten helfen, weitere diagnostische Marker für Typ-2-Diabetes zu entwickeln.
Nachbarschaftshilfe

Naheliegende Unterstützung – Chancen und Grenzen

Menschen mit Typ-2-Diabetes benötigen oft eine alltagsnahe Unterstützung, die nach Überzeugung Nürnberger Wissenschaftler auch durch Nachbarschaftshilfe erfolgen kann. Im Forschungsprojekt „Diabetes2sozial“ untersuchen sie das.
Forschung

Schilddrüsenhormone: Paradigmenwechsel

Bisher liegt das klinische Augenmerk bei Stoffwechselerkrankungen auf der Blutkonzentration von Schilddrüsenhormonen. Ein neuer Sonderforschungsbereich führt nun einen Perspektivwechsel durch, der Angebot und Nachfrage von Schilddrüsenhormonen in den jeweiligen Organen unter die Lupe nimmt.
Forschung

Bruchstelle auf Rezeptor verlangsamt Blutzucker-Stoffwechsel

Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Philipps-Universität Marburg hat in einer Studie die Struktur des Glucagon-Rezeptors analysiert und dabei Erkenntnisse gewonnen, die bei der therapeutischen Regulierung des Blutzucker-Stoffwechsels hilfreich sein könnten.
Forschung

Verkalkte Herzgefäße: Anfälligkeit auch vererbbar

Ein Forschungsteam der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat nachweisen können, dass nicht nur die Lebensweisen der Menschen für die Verkalkung von Herzkranzgefäßen verantwortlich sind, sondern auch Gen-Varianten des G-Protein-Signalweges.