Forschung
Digitalisierung in der Diabetologie

D.U.T-Report 2022 erschienen

Mit dem Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) ist 2022 im Kirchheim-Verlag zum vierten Mal die „kleine Bibel“ zum Stand und zum Fortschreiten der Digitalisierung in der Diabetologie erschienen. Im D.U.T ergänzen sich die Ergebnisse einer Umfrage unter Diabetologinnen und Diabetologen und Menschen mit Diabetes (inkl. Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes) und 10 Fachbeiträge zu einer aktuellen Bestandsaufnahme und einem Ausblick zur Digitalisierung in der Diabetologie.
CEDA/FID

Nonlinear mixed effects modeling: A valuable tool?

There is an ongoing search for less invasive, relatively inexpensive, and logistically more suitable tools designed for large clinical studies in order to estimate glucose metabolism parameters.
News
#entdeckergesucht

Neue KfH-Patientenbroschüre zu Bluthochdruck und Niere

Fast jeder Dritte weiß nichts von seiner Bluthochdruckerkrankung. Das kann schlimme Folgen haben, u.a. für die Nieren. Die neue Patientenbroschüre des KfH gibt Interessierten und Betroffenen Hintergrundwissen und praktische Tipps an die Hand.
NAFL/NASH

Forschende entwickeln Wirkstoff gegen Fettleberhepatitis

Bislang gibt es noch keine etablierte Therapie und kein zugelassenes Medikament gegen die nicht-alkoholische Fettleber-Entzündung. Ein neuartiges Medikament könnte nun einen Durchbruch für die Behandlung dieser Erkrankung bedeuten: die modifizierte Omega-3-Fettsäure Icosabutat.
Befragungsportal

Mit dia·link gemeinsam forschen – erste Ergebnisse

"Gemeinsam forschen" ist das Motto der neuen Online-Befragungsplattform "dia·link". Das Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Mergentheim (FIDAM) möchte Menschen mit Diabetes, ihre Angehörigen sowie Behandlerinnen und Behandler erreichen. Alle Teilnehmenden sollen die Möglichkeit haben, Forschung aktiv mitzugestalten.
Klassifikation

DEN Typ-2-Diabetes gibt es nicht!

2022 erscheint in Diabetologia, der Zeitschrift der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (EASD), ein Übersichtsartikel mit dem Titel: „Eine neue Einteilung des Typ-2-Diabetes: auf dem Weg zur zielgerich­teten Diabetologie – von den Ursachen zur ­Behandlung.“ *
Forschung

100 Jahre Insulintherapie: Start war im Januar 1922

Der 23. Januar 1922 ist der Auftakt einer medizinhistorischen Erfolgsgeschichte. Leonard Thompson aus Kanada war damals 13 Jahre alt und war der erste Patient weltweit, dessen Typ-1-Diabetes erfolgreich mit Insulin behandelt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt kam die Diagnose einem Todesurteil gleich. Heute haben Menschen mit Typ-1-Diabetes eine nahezu gleiche Lebenserwartung wie Menschen mit einem gesunden Stoffwechsel.
Studienergebnisse

Versorgungssituation im Lockdown

Wie gut wurden Menschen mit Diabetes während der Lockdown-Phasen medizinisch betreut? Welchen Einfluss hatte die Pandemie auf ihre Lebenssituation? Und gab es gesundheitliche Auswirkungen? Fragen wie diese hat die Deutsche Diabetes Stiftung (DDS) bereits im ersten Pandemie-Jahr adressiert und mehrere Projekte gefördert, die die Versorgungsrealität von Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes untersucht haben.
Ernährung

Möglich ist alles

Der Holzschuh-Preis der Hufelandgesellschaft ist 2021 für eine Studie verliehen worden, die gezeigt hat, dass Fasten auch mit Typ-1-Diabetes möglich ist. Durchgeführt wurde sie mit Förderung der Karl und Veronica Carstens-Stiftung durch Forscher der Uni Witten/Herdecke.
Versorgung

Gezielt profitiert

Von massiven Kosteneinsparungen und verbesserter Lebensqualität durch automatisierte Insulingabe spricht der Abschlussbericht für das europäische Close Projekt – bei Typ-2-Diabetes! Dabei wurde sich explizit auf Patienten konzentriert, bei denen der Technikeinsatz solche Vorteile erwarten ließ.
Versorgung

Demenz ist selten allein

Ein EU-Projekt zur integrierten Versorgung älterer Patienten mit Mehrfacherkrankungen und Demenz legt unter anderem einen Fokus auf Menschen mit Diabetes und Demenz. Beteiligt am Projekt sind auch das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik und das Klinikum Bielefeld.
Forschung

Struktur von zentralem Entzündungs-Schalter aufgeklärt

Wie die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn berichtet, haben Forschende der Universitäten Bonn und Regensburg die Struktur eines zentralen zellulären Entzündungs-Schalters aufgeklärt. Ihre Arbeit zeigt, an welchen Ort des riesigen Proteins namens NLRP3 Hemmstoffe binden können.
Online-Tagung

13.870 Diabetesforscher beim zweiten virtuellen EASD-Kongres...

Vom 28. September bis zum 1. Oktober 2021 fand die 57. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (EASD) statt. Durch die Corona-Pandemie fand die Tagung auch 2021 nicht wie geplant in Stockholm, sondern im Internet statt. Über 14.000 Teilnehmer aus 134 Ländern waren sehr aktiv dabei.
Helmholtz-Forschende im Interview

Die Zukunft der Diabetesforschung

Der 100. Jahrestag der Entdeckung des Insulins ist ein Meilenstein in der Diabetesforschung. Forschende des Helmholtz Zentrums München geben einen Ausblick auf die Zukunft der Diabetesforschung und mögliche Therapien.
Grundlagenforschung

Chemokine neutralisieren

Eine chemokinbindende Wundauflage soll die Heilung der Haut bei chronischen Entzündungen ermöglichen. Das haben Dresdener Wissenschaftler jetzt erfolgreich im Schweinemodell getestet.
100 Jahre Insulin – Teil 6

Bruce Merrifield – der Baumeister

1921, im Jahr der Insulinentdeckung, wurde der US-Chemiker Bruce Merrifield geboren. Seine Erfindung der Festphasen-Peptidsynthese revolutionierte die Peptidchemie, ermöglichte zahlreiche Forschungen überhaupt erst und wurde auch zur Vollsynthese des Insulins angewandt.
Epidemiologie

Kinder und Jugendliche: Die Gefahr ernst nehmen

Eine umfangreiche Studie des DDZ hat den Anstieg des Typ-1- und Typ-2-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen in den Vereinigten Staaten untersucht. Die Ergebnisse prognostizieren nicht nur einen starken Anstieg für das Jahr 2060, sondern auch Unterschiede in den Bevölkerungsgruppen.
Grundlagenforschung

Erkenntnisreicher Fischzug

Der Stoffwechsel des diabetischen Zebrafisches hat interessante Erkenntnisse zur Entstehung des Diabetes offenbart. Nach Deaktivierung eines Acrolein abbauenden Enzyms entwickelten die Tiere einen Diabetes sowie diabetische Organschäden in Augen und Nieren.
Forschung

Zirkadianer Rhythmus: Insulin geht auf den Zeiger

Essen zur falschen Tageszeit stört unseren zirkadianen Rhythmus und steigert das Risiko für Übergewicht und Typ-2-Diabetes. Erste Erklärungen für dieses Phänomen liefert ein Team von Dife und Charité in einer neuen Studie zum Einfluss von Insulin auf die innere Uhr des Fettgewebes.
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Risikomanagement: „ePrevention“

Der Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) fördert seit Juli 2021 das Projekt PräVaNet: Strukturiertes, intersektoral vernetztes, multiprofessionelles, digitalisiertes Programm zur Optimierung der kardiovaskulären Prävention. Ziel des Projektes ist, kardiovaskuläre Hochrisikopatienten mit Typ-2-Diabetes durch eine digitale Vernetzung vor kardiovaskulären Komplikationen besser zu schützen.