Ernährung
Studie

Molekül facht die Fettverbrennung an

Eine Studie unter Federführung der Universität Bonn hat ein Molekül identifiziert, das die Fettverbrennung in braunen Fettzellen anfacht. Der Mechanismus wurde in Mäusen entdeckt, existiert aber wahrscheinlich auch im Menschen: Ist bei ihnen ein Transporter für den Signalstoff weniger aktiv, bleiben sie trotz fettreicher Kost deutlich schlanker.
Ernährung

Entzündungsreaktion im Hirn durch den Anblick einer Mahlzeit

Noch bevor Kohlenhydrate im Blut auftauchen, führt der reine Anblick und Geruch einer Mahlzeit schon zur Freisetzung von Insulin. Forschende der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel konnten erstmals zeigen, dass hierbei eine kurzzeitige Entzündungsreaktion auftritt, die nötig ist, um das Insulin freizusetzen.
News
DZD-Jahresbericht erschienen

Aktuelle Zahlen, Fakten und Forschungshighlights

Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung hat seinen Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Der Bericht liefert auf 64 Seiten aktuelle Zahlen, Daten und Fakten rund um das DZD, Neues aus den sieben Forschungsschwerpunkten sowie Highlights aus der Diabetesforschung.
Integrierte Versorgung

Diabetes und Parodontitis

Forschende des Universitätsklinikums Heidelberg erproben eine digital unterstützte und integrierte Versorgung von Diabetes Typ-2 und Parodontitis. Das Projekt „DigIn2Perio“ wird mit 5,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert.
Neu für die Patientenschulung

ProFet: Proteine und Fette beachten

Mit dem Einfluss von Proteinen und Fetten auf die postprandialen Glukoseverläufe beschäftigt sich das neue Diabetes-Schulungs- und Behandlungsprogramm „Proteine und Fette beim Bolen beachten“, kurz „ProFet“. Damit ergänzt ProFet andere Schulungsprogramme für Menschen mit insulinpflichtigem Diabetes, die in erster Linie die Wirkung der Kohlenhydrate in den Blick nehmen.
Lebensmittel-Allergietag am 21.06.2022

Zöliakie - das Chamäleon unter den Verdauungsbeschwerden

Anlässlich des Lebensmittel-Allergietages am 21. Juni 2022 betont die Sprecherin der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, Dr. Petra Jessen, dass die durch Gluten verursachte Zöliakie streng genommen keine Lebensmittel-Allergie darstellt, sondern eine Autoimmunerkrankung, die mit anderen Autoimmunerkrankungen wie Diabetes mellitus und Hashimoto Thyreoiditis assoziiert ist.
Corona-Pandemie

Depressionen & Essstörungen bei Jugendlichen steigen weiter

Die Pandemie hat massive Folgen für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Im Jahr 2021 stiegen Depressionen und Essstörungen bei Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren weiter an. Mädchen wurden mit psychischen Erkrankungen deutlich häufiger stationär behandelt als Jungen.
Positionspapier

Mangelernährung mit aussagekräftigem Screening erkennen

Viele Patientinnen und Patienten haben bereits bei Aufnahme auf der Intensivstation eine Mangelernährung, weitere entwickeln diese während ihres Aufenthalts im Krankenhaus. Wie Studien zeigen, hat der Ernährungsstatus dabei sowohl prognostische als auch therapeutische Relevanz.
Adipositas und Typ-2-Diabetes vorbeugen

Wie freiwillige Hungerperioden den Metabolismus beeinflussen

Die Entstehung von Adipositas und Typ-2-Diabetes hat vielerlei Ursachen. Eine große Rolle spielen Über- und Fehlernährung. Hochkalorische Lebensmittel sind in Deutschland für die meisten Bürgerinnen und Bürger jederzeit verfügbar. Stark verarbeitete Fertigmahlzeiten sind häufig sogar billiger als frische Produkte wie Gemüse oder Obst.
Ernährung

Neue Leitlinien und Fragen zum Intervallfasten

Eine Umstellung der Ernährung ist eine der Basisempfehlungen bei Typ-2-Diabetes. Die vielen verschiedenen praktizierten Ansätze sind für Patienten aber oft schwer durchschaubar. Ein momentan sehr aktuelles Thema: Intervallfasten.
Schwerpunkt „Ernährung“

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung

Die nichtalkoholische Fettleber­erkrankung ist durch vermehrte Fetteinlagerungen in der Leber gekennzeichnet und kann von der alleinigen Fettspeicherung über eine Fett­leberhepatitis bis hin zum hepatozellulären Karzinom führen. Sie wird auch als die hepatische Manifestationsform des metabolischen Syndroms bezeichnet und stellt vor allem in den ­Industrienationen ein wachsendes Gesundheitsproblem dar.
Schwerpunkt „Ernährung“

Wie sind Süßstoffe bei Diabetes zu bewerten?

Das Thema Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe verunsichert nicht nur Patienten, sondern wird auch immer wieder für Therapeuten zu einer Herausforderung. Gerade im Zusammenhang mit dem Mikrobiom sowie der Prägung des Süßgeschmacks, werden heute immer wieder neue Fragen diskutiert.
Schwerpunkt „Ernährung“

Ernährungsverhalten: Migrantenpopulation

Die Frage nach den Essgewohnheiten von Menschen mit Migrationshintergrund ist äußerst komplex und man kann sich dem Thema nur durch die Erörterung der vielfältigen ­Aspekte, die hier eine Rolle spielen, annähern.
Schwerpunkt „Ernährung“

Zucker: Die Feindschaft beginnt im Mund

Wussten Sie, dass drei von vier industriell hergestellten Lebensmitteln Zucker enthalten? Kein Wunder, dass es immer schwieriger wird, damit bewusst zu Haushalten. Wie sieht es hier mit süßen Alternativen aus? Diese sind nicht automatisch sinnvoll bei Diabetes. Nur wie können Ihre Patienten dies erkennen und ihr Bewusstsein für Zucker schärfen? Unsere Praxistipps helfen dabei, das Thema in der Beratung verständlich aufzugreifen.
Schwerpunkt „Ernährung“

Im Fokus: Darm, Leber, Gewicht und Blutzucker

Essen und Trinken hält Leib und Seele ­zusammen, heißt es so vollmundig. Doch einseitig, ungesund, zucker- und fettreich zu konsumieren, trägt mittel- bis langfristig wohl eher dazu bei, dass der Leib mehr Schaden nimmt, als dass es guttut.
Studie

Der Fleischkonsum muss um mindestens 75 Prozent sinken

Damit die Erde uns auch in Zukunft ernähren kann, müssen die Industrienationen den Verzehr von Fleisch deutlich reduzieren – im Idealfall um mindestens 75 Prozent. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der Universität Bonn. Die Übersichtsarbeit wertet den aktuellen Stand der Forschung zu verschiedenen Aspekten des Fleischkonsums aus.
Ernährung

Hafer kann den Blutzucker regulieren

Eine neue Studie zeigt, dass Hafer nicht nur bei Typ 2-Diabetes, sondern auch bei Schwangerschaftsdiabetes den Blutzucker signifikant senken kann. Die Wirkung von Hafer auf Cholesterin- und Blutzuckerspiegel ist durch Studien wissenschaftlich gut belegt. Wir berichten.
Forschung

Beinflusst väterliche Ernährung die Gesundheit des Kindes?

Umweltfaktoren, die die Gesundheit einer werdenden Mutter in der Schwangerschaft beeinträchtigen, wie Umweltverschmutzung, Stress oder eine ungesunde Ernährung, können auch die Gesundheit des ungeborenen Kindes schädigen. Wie aber sieht es mit dem väterlichen Einfluss auf die Gesundheit des Kindes aus?
Studie

Positive Wirkung kalorienarmer Diät auf das Immunsystem?

Eine kalorienreduzierte Ernährung kann nicht nur die Entstehung von Stoffwechselerkrankungen hinauszögern, sondern kann sich auch positiv auf das Immunsystem auswirken. Forschende konnten nach Angaben des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) zeigen, dass dieser Effekt über ein verändertes Darmmikrobiom [1] vermittelt wird, das die Verschlechterung des Immunsystems im Alter (Immunseneszenz) verlangsamt.
Ernährung

Fasten und Fastenbrechen: was es zu beachten gilt

Für fast fünf Millionen Muslime in Deutschland hat am 1. April der Fastenmonat Ramadan begonnen. Kranke, Schwangere und Alte sind von der religiösen Pflicht zwar ausgenommen, dennoch möchten viele an diesem sozio-kulturell wichtigen Ereignis teilhaben. Aber insbesondere bei einem instabilen Diabetes mellitus oder Schwangerschaftsdiabetes sollte auf das Fasten eher verzichtet werden oder ist nur unter engmaschiger Diabetesberatung zu empfehlen.