Ernährung
Ernährungsmedizin

Prof. Hauner im Interview: Ernährung in Zeiten von Corona

Die Corona-Epidemie betrifft fast alle Bereiche der Medizin und des täglichen Lebens. Häufig tauchen Fragen zum Stellenwert der Ernährung auf, etwa welche Ernährung einen Schutz vor einer Infektion bieten kann und welche Bedeutung die Ernährung im Krankheitsverlauf hat. Hans Hauner, Professor für Ernährungsmedizin, gibt im Interview einen Überblick.
Schwerpunkt: „CGM und Ernährung“

Bald neue Ernährungsleitlinien

Wann ist mit neuen Leitlinien zur Empfehlung Ernährung und Diabetes zu rechnen? Welche Inhalte werden sie haben. Dr. Astrid Tombek und Dr. Nicola Haller berichten hier.
News
Nasse Abkühlung

Beim Baden auf Glukosespiegel und Hautverletzungen achten

In vielen Regionen Deutschlands ist jetzt erst richtig Sommer: Bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius suchen viele Menschen Abkühlung und Spaß im Wasser. Menschen mit insulinbehandeltem Diabetes sollten dabei ein paar Dinge nicht außer Acht lassen.
Aktuelle Studie

Gravierende Vitamin-B1-Defizite bei Diabetes-Patienten

In einer aktuellen Studie wurden erneut signifikant erniedrigte Vitamin-B1-Spiegel bei Diabetes-Patienten nachgewiesen. Als Ursache identifierten sie eine gesteigerte renale Thiamin-Clearance bei Typ-2- bzw. Typ-1-Diabetikern. Da Vitamin B1 unter anderem für den Glukose-Stoffwechsel und für die Funktion der Nerven essenziell ist, kann das Defizit Folgeerkrankungen wie Neuropathien forcieren.
Schwerpunkt: „CGM und Ernährung“

Besonderheiten bei CGM- Schulung

Schulung in der Diabetologie wird als "Anleitung zum Selbstmanagement" bezeichnet. So funktioniert das beim Thema CGM und Ernährung.
Schwerpunkt: „CGM und Ernährung“

AGP und Bewertung von Ernährungsverhalten

Analyse Bei Menschen mit Diabetes spielt die Art und Weise, sich zu ernähren, eine besondere Rolle. Welchen Stellenwert hat die kontinuierliche Glukosemessung dabei? Dr. Jens Kröger weiß es.
Migration und Gestationsdiabetes

Ernährung in der Schwangerschaft und Stillen

In Deutschland entwickeln etwas fünf bis sechs Prozent aller schwangeren Frauen einen Gestationsdiabetes. Auf der Herbsttagung der DDG in Leipzig wurde das Thema "Ernährung in der Schwangerschaft und Stillen bei Frauen mit Migrationshintergrund und Gestationsdiabetes" in einem Symposium vertieft.
Zuckerkonsum

Anderer Stoffwechsel, gleiche tödliche Konsequenz

Zuckerkonsum verkürzt das Leben – bei Fruchtfliegen zumindest unabhängig von Fettleibigkeit. Darauf weist eine aktuelle Studie unter Beteiligung des Kieler Exzellenzclusters PMI hin, sie fand eine Störung des Purin-Abbaus als bestimmenden Faktor.
Schwerpunkt „Ernährung“

Essgeschichten – Wahrheit oder Fake-News?

So manche Behauptung im Hinblick auf Lebensmittel und Empfehlungen zum Essen und Trinken halten sich hartnäckig. Das Problem: Viele Menschen sind verunsichert und nehmen solche Ratschläge als bare Münze. Teils ist es in der Beratung nicht so einfach, das falsche Bild wieder zurecht zu rücken.
Schwerpunkt „Ernährung“

Ernährungsberatung – worauf kommt es an?

Verhaltensänderung geschieht nicht von jetzt auf gleich, sondern ist ein langwieriger, anstrengender und zeitintensiver Prozess, der einer persönlich sinnstiftenden Bedeutungsreaktion bedarf.
Schwerpunkt „Ernährung“

Essen bei Schichtarbeit

Immer häufiger folgen Arbeitsabläufe nicht zwangsläufig dem biologischen Rhythmus des Menschen. Berufsgruppen im Gesundheitsdienst, Gastronomen, Facharbeiter in Fabriken oder der Personenbeförderung sind häufig rund um die Uhr gefragt. Simone Pschiebl erklärt, wie eine gesunde Ernährung auch bei schichtarbeit gelingt.
Schwerpunkt „Ernährung“

Ernährungsberatung bei Gestationsdiabetes

Die Diagnose Gestationsdiabetes gehört weltweit zu den häufigsten Schwangerschaftskomplikationen. Die IDF geht davon aus, dass nach ihren globalen Erhebungen derzeit im Mittel bei einer von sieben Schwangerschaften eine Glukosetoleranzstörung vorliegt. Was bedeutet das für die Beratung in der Praxis?
Schwerpunkt „Prävention“

Weg mit dem Speck – aber wie?

Kilos den Kampf anzusagen ist eine gute Sache. Häufig scheitert das Vorhaben schon nach kurzer Zeit. Was folgt sind Jo-Jo-Effekt sowie eine gehörige Portion Frust und Resignation bei Ihren Patienten. Es gibt Mittel und Wege dem Teufelskreis zu entkommen.
Fortbildung

Innere in a Nutshell

Die Therapie des Typ-2-Diabetes berührt viele Bereiche der Medizin und auch des Lebensstils. Auf der Fortbildungsveranstaltung „Innere Medizin fachübergreifend – Diabetologie grenzenlos“ wurden aktuelle Entwicklungen und Konzepte zu einigen davon diskutiert.
Lebensstil

… und weg bist du!

In einem großen systematischen Review von randomisierten Studien zur Gewichtsabnahme bei Typ-2-Diabetes erwiesen sich eine Schulung plus Mahlzeitenersatz oder Diät jeweils mit geringem Energie- und Kohlenhydratgehalt als vielversprechendster Ansatz.
Ernährung

Abnehmen nach Uhrzeit

Beim Frühstück wird doppelt so viel Energie verbrannt wie beim Abendessen. Das haben Forscher der Sektion für Psychoneurobiologie der Universität zu Lübeck jetzt in einer Laborstudie gefunden – allerdings an Normalgewichtigen. Was das für’s Abnehmen heißt, soll nun untersucht werden.
Ernährung

Schnell handeln gegen Fast Food

Rund sieben Prozent des täglichen Energiebedarfs nehmen Jugendliche nach den aktuellsten Kiggs-Daten über Fast Food zu sich. Das ist weniger als noch vor zehn Jahren, aber immer noch zu viel, so die Autoren des vom RKI publizierten Berichts. Die DDG fordert daher erneut Werbeverbote.
Ernährung

LEKuP: Essen, die beste Medizin

Stationäre und ambulante Patienten werden häufig unzureichend ernährt. Mit dem neuen „Leitfaden Ernährungstherapie in Klinik und Praxis“ (LEKuP) soll sich das ändern.
Kalorienverbrauch

Essen: Morgens wird doppelt so viel Energie verbrannt wie ab...

Ein ausgiebiges Frühstück sollte einem üppigen Abendessen vorgezogen werden, um Übergewicht oder Blutzuckerspitzen bei Diabetes mellitus zu vermeiden. Das geht aus einer Studie der Sektion für Psychoneurobiologie der Universität zu Lübeck hervor.
Ernährung

„Ultraverarbeitet“: Diabetes aus der Dose

Der Verzehr von als „ultraverarbeitet“ bezeichneten Lebensmitteln wie Dosenmahlzeiten, Würsten, Frühstücks„cerealien“ oder auch pulverförmigen Abnehmprodukten zeigte in einer prospektiven Kohortenstudie eine Assoziation mit dem Auftreten von Typ-2-Diabetes.