Ernährung
TeLiPro – Daten zum 3-Jahres-Follow-up

Lebensstilintervention verbessert Diabeteseinstellung

Eine Langzeitbeobachtung der randomisierten, kontrollierten Studie zum telemedizinischen Lebensstilinterventionsprogramm (TeLiPro) zeigt, dass die große Mehrheit der Teilnehmer von einem solchen Programm profitiert.
Typ-2-Diabetes

Stand der oralen Therapie des Typ-2-Diabetes

Prof. Dr. Hellmut Mehnert über die Bedeutung der Ernährungs- und Bewegungstherapie und wirkliche Fortschritte in der Therapie des Typ-2-Diabetes.
News
Datenmanagement

Alle relevanten Daten zusammenführen

Diabetes wird auch als Datenmanagement-Erkrankung bezeichnet: Bei kaum einer anderen Krankheit fallen so viele Daten an, die Patienten und Behandler gemeinsam interpretieren müssen. Die Datenflut kann sogar dazu führen, dass die Therapie ins Stocken gerät. Neue Ansätze und Tools sollen hier Abhilfe schaffen.
Unterstützer gesucht

Neu: Förderer bei „diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe“ wer...

Die Zahl der Menschen mit Diabetes nimmt stetig und schier ungebremst zu. Die gemeinnützige Organisation diabetesDE sucht daher nach Unterstützern für ihre Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit über die Stoffwechselerkrankung. Willkommen sind sowohl Einzelpersonen als auch Firmen.
Schwerpunkt „Diabetes und Essstörungen“

Selbstauferlegte Verbote: Orthorexie

Bei Orthorexia nervosa sind Betroffene getrieben und besessen davon, nur die für sie richtigen Lebensmittel zu essen. Simone Pschiebl, Diabetesberaterin und Oecotrophologin in der Diabetes Klinik Mergentheim berichtet, was wichtig ist, um Betroffene mit diesem Krankheitsbild sowie Diabetes zu beraten.
Schwerpunkt „Diabetes und Essstörungen“

Ausgehungert: Magersucht

Anja Schneider, Diätassistentin und ausgebildete NLP-Lehrtrainerin aus der Praxis für psychologische Ernährungsberatung „Foodcoaching Kopfsache“ in Regenhütte, erklärt worauf es dabei ankommt.
Schwerpunkt „Diabetes und Essstörungen“

Herausforderung Diabulimie

Essstörungen sind ein großes Problem – sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Patricia Kirschke, Oecotrophologin in der Diabetes Klinik Mergentheim, erklärt das Krankheitsbild der Diabulimie und stellt Ihnen Möglichkeiten für die Patientenberatung vor.
Schwerpunkt „Diabetes und Essstörungen“

Anorexie, Bulimie und Binge-Eating

Bei Menschen mit Diabetes sind Essstörungen ein sensibles Thema und oft mit Scham besetzt. Trotzdem dürfen die Behandler das Thema nicht aussparen. Dr. Gabriele Gerlach und Prof. Dr. Stephan Herpertz geben eine Übersicht.
Schwerpunkt „Diabetes und Essstörungen“

Essstörungen bei ­Diabetes

Diabetes und Essstörungen treten leider oft zusammen auf. Ein komplexes Problem, das die Therapeuten in ihrer täglichen Praxis beachten sollten. Was zu tun ist, haben unsere Autoren für Sie in unserem Titelthema zusammengefasst.
Studien

Mit Mahlzeitenersatz besser ans Abnehmziel

Eine Formuladiät wie die Almased-Strategie, bei der einzelne Mahlzeiten am Tag durch einen Drink ersetzt werden, lässt überflüssige Pfunde verschwinden und sie sichert langfristig ein gesundes Körpergewicht. Das hat jetzt eine Analyse verschiedener Studien ergeben.
Streit über „Nutri-Score“

DDG begrüßt Ausstieg von Iglo aus Lebens­mittelverband

Wegen des Streits über die Kennzeichnung von Lebensmitteln wird „Iglo“, Hersteller von Tiefkühl-Lebensmittelprodukten, den Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft verlassen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßt diese Entscheidung.
Urteil zum „Nutri-Score“

„Innovative Hersteller werden auch durch Klöckner ausgebrems...

Ein Gericht hat es einem Unternehmen untersagt, die französische Lebensmittelkennzeichnung „Nutri-Score“ in Deutschland zu verwenden – aus wettbewerbsrechtlichen Gründen. Laut Deutscher Allianz Nichtübertragbare Krankheiten steht hier ursächlich die Politik in der Verantwortung, die die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt habe.
Reduktionsstrategie

Wissenschaft wird vom BMEL nicht gehört

Die DDG sparte von Anfang an nicht mit Kritik an der neuen Reduktionsstrategie (wir berichteten). Jetzt gab es weiteren Knatsch: die Fachgesellschaft sagte ihre Teilnahme am Begleitgremium zur Strategie ab.
Tag der gesunden Ernährung

Leberstiftung fordert Aufklärung über Ernährung und Bewegung

Am 7. März findet der 22. „Tag der gesunden Ernährung“. Dieser Aktionstag macht bundesweit auf die Wichtigkeit der richtigen Ernährung in Verbindung mit ausreichender Bewegung aufmerksam. Dass diese Kombination ebenfalls für die Lebergesundheit entscheidend ist, unterstreicht die Deutsche Leberstiftung.
Zusammenschluss

Gemeinsam die Ernährungsmedizin stärken und ausbauen

Um gemeinsam die Ernährungsmedizin als Fachgebiet weiterzuentwickeln haben der Bundesverband Deutscher Ernährungsmedizin (BDEM), die Deutsche Akademie für Ernährungsmedizin.(DAEM) und die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) per Vertrag eine engere Zusammenarbeit beschlossen.
Diätlebensmittel

Süßes Nichts

Forscher des Instituts für Evidenz in der Medizin an der Universität Freiburg haben ein systematisches Review durchgeführt, bei dem sie der Frage nachgegangen sind, wie sich süßstoffhaltige Lebensmitteln auf die Gesundheit auswirken.
Ernährung

Saftlose Strategie

Eigentlich gibt der jetzt vorgestellte Ernährungsreport 2019 eine klare Handlungsanweisung: 84 Prozent der Befragten sind dafür, Fertigprodukten weniger Zucker zuzusetzen. Die jüngst verabschiedete Reduktionsstrategie wird das kaum erreichen, monieren Kritiker.
Schwerpunkt: „Intestinales Mikrobiom“

Beeinflusst Essen und Trinken das Mikrobiom?

Die Erforschung des Mikrobioms ist in den letzten Jahren eines der neuen Themen, die sämtliche Medien, Vorträge und Seminare beschäftigt. Oft erscheint das Mikrobiom der Schlüssel und die Lösung zu allen offenen Fragen zu sein. Doch ist es das tatsächlich auch – eine Bestandsaufnahme.
Konsensuspapier

Wie viel Zucker pro Tag ist noch gesund?

Wie viel Zucker sollte man pro Tag maximal zu sich nehmen? Eine aktuelle Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) und der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) gibt Antwort.
Gesundheitspolitik

Viele Produkte sind zu süß, zu fettig, zu salzig

Weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten: So lautet das Ziel der neuen Reduktions- und Innovationsstrategie, die im Dezember 2018 im Kabinett beschlossen wurde. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und diabetesDE sparen hier nicht mit Kritik.