Ernährung
Stoffwechsel

Fettproduktion: Unerwünschte Steigerung

Zu viel Zucker ist ungesund, so weit, so klar. Doch problematisch sind nicht nur die vielen Kalorien: Bereits moderate Mengen an zugesetztem Frucht- und Haushaltszucker verdoppeln die körpereigene Fettproduktion in der Leber, wie Forschende der Universität Zürich jetzt gezeigt haben.
Ernährung

Runder Tisch: Im Kreis gedreht

Der runde Tisch des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur „Ernährung bei Diabetes Typ 2“ endete für die DDG ohne Ergebnisse. Ein Werbeverbot für ungesunde Kinderlebensmittel gehört für die Fachgesellschaft verbindlich in den nächsten Koalitionsvertrag.
News
Nervenschäden bei Diabetes

Bei Polyneuropathie frühzeitig handeln!

Von Nervenschäden in den Füßen ist jeder dritte Mensch mit Diabetes betroffen. Ob mit oder ohne Symptome - frühzeitiges Handeln ist äußerst wichtig. Die motivierende Nachricht: Betroffene können aktiv zum positiven Verlauf ihrer Erkrankung beitragen.
Fettleber

Forderung nach besserer Früherkennung und Versorgung

Am 10. Juni findet der weltweite NASH-Tag statt. Die Fachgesellschaften fordern die nicht-alkoholische Fettleber (NAFL) und die nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH) in die DMP-Programme für Diabetes und Adipositas aufzunehmen.
Ernährungsmedizin

Schluss mit der Lehrstuhl-Nulldiät!

Fehlende Lehrstühle für Ernährungsmedizin gefährden langfristig die Patientenversorgung, mahnen BDEM, DGEM und DAEM in einem gemeinsamen Memorandum. Sie fordern die Verankerung der Ernährungsmedizin als Querschnittsfach.
Biomarker für Typ-2-Diabetes

Viel zahlreichere Zucker

Zucker und Zuckerverbindungen haben Forscher vom Max Rubner-Institut und der TU München in den Fokus der Suche nach neuen Biomarkern für Typ-2-Diabetes gestellt. Klingt logisch, ist aber wegen der komplexeren Analytik ein bisher noch relativ neuer Ansatz.
Reduktionsstrategie

Nur ein Zuckerwürfel weniger hilft wenig

Sie soll den Zucker-, Fett- und Salzgehalt in Fertigprodukten deutlich reduzieren: die Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie (NRI) des Bundesernährungsministeriums. Der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) sind deren Schritte zu klein und gehen auch nicht weit genug.
Ernährung bei Diabetes Typ 2

Runder Tisch beim BMEL endet ohne Ergebnisse

Der Runde Tisch des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur „Ernährung bei Diabetes Typ 2“ endete laut DDG und DZD leider ohne Ergebnisse. Eingeladen hatte Bundes­ministerin Julia Klöckner Wissenschaftler des DZD sowie Vertreter der DDG und anderer Verbände.
Ernährung

Kardiovaskuläre Ereignisse: Index weist auf Risiko

In der großen internationalen Pure-Studie war eine Ernährung mit hohem glykämischen Index assoziiert mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod. Die Ergebnisse der Studie wurden Ende Februar im New England Journal of Medicine publiziert.
Werbung für Kinder

Prävention: ungenutzte Kompetenz

An Kinder gerichtete Werbung gibt es im TV, im Internet und sogar an Schulen. Wie kann man sie regulieren? Auch mit bundesrechtlichen Vorgaben, betont Foodwatch.
Verhältnisprävention

Ungesunder Einfluss

Die Lebensmittelindustrie verweist auf einen Wust an Vorschriften und Selbstverpflichtungen, nach denen Werbung an und für Kinder eigentlich gar nicht möglich sein sollte. Dass die Realität anders ist, zeigen zwei aktuelle Veröffentlichungen.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

Hyperurikämie: Beratungsfall bei Diabetes

Gicht – eine typische Stoffwechselerkrankung zeigt sich bei rund zwei Prozent der Menschen in westlichen Industrienationen. Worauf kommt es bei der Beratung von Diabetikern an, wenn gleichzeitig der Harnsäurespiegel aus der Balance geraten ist? Die Ernährungsfachkräfte Ute Fiederling und Britta Hahn aus der Diabetes Klinik Mergentheim klären auf, was in der Beratung dazu wichtig ist.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

Übergewicht durch zu wenig Schlaf

Es wird wieder länger geschlafen, Corona sei Dank: Im Schnitt neun Minuten mehr als vor Pandemieausbruch. Doch reichen diese neun Minuten aus, um das Risiko für Adipositas signifikant zu senken? Diabetes-Forum-Redakteurin Kirsten Metternich von Wolff erklärt, warum Schlafqualität und -dauer für Ihre Diabetes- und Prä-Diabetes-Patienten eine so wichtige Rolle spielen.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

So meistern Sie besondere Herausforderungen

Diabetes hat viele Gesichter. Jeder Mensch tickt anders, und deshalb gibt es auch kein immer gleiches Schema, nachdem Diabetesberatung abzulaufen hat. Jedoch sollte eine gewisse Struktur durch den Beratungsprozess führen. Diabetesberater und Gesundheitspädagoge Helmut Nussbaumer aus Burghausen gibt in seinem Beitrag Hilfestellung zur Reflektion und Weiterentwicklung der eigenen Beratungskompetenz.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

Gruppenschulung – ein dynamischer Prozess

Gruppenschulung für diabetesbezogene Inhalte werden seit Jahrzehnten erfolgreich angeboten. Die strukturierte Patientenschulung gilt statistisch belegt als ein unverzichtbarer Bestandteil der Diabetestherapie. Welche Schritte sind für Patienten hier wann sinnvoll? Diabetesberaterin und Medizinpädagogin Dr. Nicola Haller aus Augsburg klärt auf.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

Mahlzeitentests bei Diabetes

Individuelle Ernährungstherapie kann der Schlüssel zum Erfolg für eine gesunde Ernährung sein. Hilfreich dabei können Mahlzeitentests sein. Dr. Jens Kröger aus Hamburg verrät, wie das funtioniert.
VDBD

Schokoriegel & Co: kein Kindermarketing!

Jedes 7. Kind in Deutschland ist übergewichtig. Seit mehreren Jahren setzen sich daher die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) und der VDBD als Mitglied von DANK für ein Verbot von Kindermarketing für ungesunde Lebensmittel ein.
Werbedruck auf Kinder

Lockrufe für Fast Food und Süßes stoppen!

Schokoriegel, Chips, Eiscreme: „Über 15-mal am Tag werden unsere Kinder von der Industrie dazu animiert, mehr Zucker, Salz und Fett zu essen!“ Das kritisierte Prof. Hans Hauner, Vorsitzender der Deutschen Diabetes Stiftung (DDS), bei einer Pressekonferenz.
Studienergebnisse

Zugesetzter Zucker verdoppelt Fett­produktion nachhaltig

Zu viel Zucker ist ungesund, doch problematisch sind nicht nur die vielen Kalorien. Bereits moderate Mengen an zugesetztem Frucht- und Haushaltszucker verdoppeln die körpereigene Fettproduktion in der Leber, wie Forschende der Universität Zürich zeigen. Über längere Zeit begünstigt dies die Entwicklung von Diabetes oder einer Fettleber.
Fast Food, Süßes & Co.

An Kinder gerichtete Dickmacher-Werbung: Verbot gefordert

Neue Studienergebnisse zeigen, dass 92 Prozent der Lebensmittelwerbung, die von Kindern gesehen wird, Fast Food, Snacks und Süßes bewirbt. Angesichts dieser und weiterer Zahlen aus der Untersuchung fordern Kinderärzte, Wissenschaftler und die AOK ein Verbot von Kindermarketing für solche ungesunden Produkte.