Ernährung
Medikamentöser Wirkstoff

Durchbruch in der Behandlung der Zöliakie

Ein neuartiger medikamentöser Wirkstoff kann Menschen mit Zöliakie - eine Autoimmunerkrankung, die bei Typ-1-Diabetes häufiger vorkommt - mehr Lebensqualität und Sicherheit geben. Was können Betroffene von dem neuen therapeutischen Ansatz erwarten?
Gesundheitsbericht Diabetes 2021

Die Rolle der Ernährung in der Diabetesprävention

Ein Überblick über die aktuelle Studienlage bezüglich neuer Diätformen, der Evidenz von Ernährungsstudien, Grenzen der Gewichtsreduktion und notwendiger gesellschaftlicher Maßnahmen zur Eindämmung der "Diabetes-Pandemie".
News
Tagung:

“Warum, wieso, weshalb? Antworten auf nicht alltägliche Diab...

Die diesjährige Tagung „Diabetes und Psychologie“ (DY) findet von Freitag, 24.9.2021 bis Sonntag, 26.9.2021 statt. Fragen, die im Alltag häufig nicht gestellt werden, aber trotzdem für die Behandlung des Diabetes wichtig sind, stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Tagung.
Evidenz

Ernährungsstudien sind besser als ihr Ruf

Ein Großteil unseres Wissens über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit stammt aus sogenannten Kohortenstudien, welche in der Wissenschaft allerdings nicht den besten Ruf haben. Möglicherweise zu Unrecht, wie eine aktuelle Arbeit im renommierten British Medical Journal (BMJ) zeigt. Ihre Ergebnisse sind wichtig für die Erforschung der Rolle der Ernährung in vielen Volkskrankheiten.
Ernährung

NutriAct: Gemeinsam isst besser

Bei der gesunden Ernährung kämpft oft die Gesundheitswissenschaft gegen die Lebensmittelwirtschaft. Dass es auch anders geht, zeigt das Berlin-Brandenburger Verbundprojekt Nutriact: Seit 2015 werden dort gesunde Lebensmittel zusammen mit Unternehmen entwickelt und getestet.
Adipositasprävention und -therapie

Ernährung, Digitalisierung und Politik

Im Oktober 2020 fand in Leipzig die Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft e.V. statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Facettenreiche Adipositas braucht vielfältige Ansätze".
Befragung

„Corona-Kilos“: im Schnitt über 5 Kilo mehr

Wie hat die Corona-Pandemie das Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Erwachsenen und damit auch ihr Gewicht verändert? Eine aktuelle Studie ergab: Im Schnitt legten die Deutschen um 5,6 Kilo zu.
Ernährungsministerin Klöckner im Interview

„Einfach besser essen, darum geht es mir!“

Die Deutschen sind zu dick – und haben sich in den zurückliegenden Monaten noch einige „Corona-Kilos“ obendrauf angefuttert. Adipositas und Diabetes sind weiterhin auf dem Vormarsch, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung in vielen Familien zu Hause. Was tut die Politik dagegen? Das wollten wir im Bundestagswahljahr von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner wissen.
Übersicht

NCE: Kontrolle über den Lebensstil

Die niederschwellige, chronische Entzündung (NCE) lässt sich durch den Lebensstil in den Griff bekommen. Konkrete Maßnahmen fokussieren dabei auf das Fettgewebe und den Darm.
Stoffwechsel

Fettproduktion: Unerwünschte Steigerung

Zu viel Zucker ist ungesund, so weit, so klar. Doch problematisch sind nicht nur die vielen Kalorien: Bereits moderate Mengen an zugesetztem Frucht- und Haushaltszucker verdoppeln die körpereigene Fettproduktion in der Leber, wie Forschende der Universität Zürich jetzt gezeigt haben.
Ernährung

Runder Tisch: Im Kreis gedreht

Der runde Tisch des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur „Ernährung bei Diabetes Typ 2“ endete für die DDG ohne Ergebnisse. Ein Werbeverbot für ungesunde Kinderlebensmittel gehört für die Fachgesellschaft verbindlich in den nächsten Koalitionsvertrag.
Ernährungsmedizin

Schluss mit der Lehrstuhl-Nulldiät!

Fehlende Lehrstühle für Ernährungsmedizin gefährden langfristig die Patientenversorgung, mahnen BDEM, DGEM und DAEM in einem gemeinsamen Memorandum. Sie fordern die Verankerung der Ernährungsmedizin als Querschnittsfach.
Biomarker für Typ-2-Diabetes

Viel zahlreichere Zucker

Zucker und Zuckerverbindungen haben Forscher vom Max Rubner-Institut und der TU München in den Fokus der Suche nach neuen Biomarkern für Typ-2-Diabetes gestellt. Klingt logisch, ist aber wegen der komplexeren Analytik ein bisher noch relativ neuer Ansatz.
Reduktionsstrategie

Nur ein Zuckerwürfel weniger hilft wenig

Sie soll den Zucker-, Fett- und Salzgehalt in Fertigprodukten deutlich reduzieren: die Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie (NRI) des Bundesernährungsministeriums. Der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) sind deren Schritte zu klein und gehen auch nicht weit genug.
Ernährung bei Diabetes Typ 2

Runder Tisch beim BMEL endet ohne Ergebnisse

Der Runde Tisch des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur „Ernährung bei Diabetes Typ 2“ endete laut DDG und DZD leider ohne Ergebnisse. Eingeladen hatte Bundes­ministerin Julia Klöckner Wissenschaftler des DZD sowie Vertreter der DDG und anderer Verbände.
Ernährung

Kardiovaskuläre Ereignisse: Index weist auf Risiko

In der großen internationalen Pure-Studie war eine Ernährung mit hohem glykämischen Index assoziiert mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod. Die Ergebnisse der Studie wurden Ende Februar im New England Journal of Medicine publiziert.
Werbung für Kinder

Prävention: ungenutzte Kompetenz

An Kinder gerichtete Werbung gibt es im TV, im Internet und sogar an Schulen. Wie kann man sie regulieren? Auch mit bundesrechtlichen Vorgaben, betont Foodwatch.
Verhältnisprävention

Ungesunder Einfluss

Die Lebensmittelindustrie verweist auf einen Wust an Vorschriften und Selbstverpflichtungen, nach denen Werbung an und für Kinder eigentlich gar nicht möglich sein sollte. Dass die Realität anders ist, zeigen zwei aktuelle Veröffentlichungen.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

Hyperurikämie: Beratungsfall bei Diabetes

Gicht – eine typische Stoffwechselerkrankung zeigt sich bei rund zwei Prozent der Menschen in westlichen Industrienationen. Worauf kommt es bei der Beratung von Diabetikern an, wenn gleichzeitig der Harnsäurespiegel aus der Balance geraten ist? Die Ernährungsfachkräfte Ute Fiederling und Britta Hahn aus der Diabetes Klinik Mergentheim klären auf, was in der Beratung dazu wichtig ist.
Schwerpunkt „Ernährungsberatung“

Übergewicht durch zu wenig Schlaf

Es wird wieder länger geschlafen, Corona sei Dank: Im Schnitt neun Minuten mehr als vor Pandemieausbruch. Doch reichen diese neun Minuten aus, um das Risiko für Adipositas signifikant zu senken? Diabetes-Forum-Redakteurin Kirsten Metternich von Wolff erklärt, warum Schlafqualität und -dauer für Ihre Diabetes- und Prä-Diabetes-Patienten eine so wichtige Rolle spielen.