News und Politik
Studie zu Empagliflozin

EMPA-KIDNEY: auf Herz und Nieren prüfen – auch ohne Diabetes

Die Ergebnisse der EMPA-REG OUTCOME-Studie haben belegt, dass Empagliflozin nicht nur den Blutzucker bei Typ-2-Diabetes senkt, sondern auch die Todesfälle infolge einer Herzerkrankung reduziert und positive Auswirkungen auf die Nieren hat. Die EMPA-KIDNEY-Studie soll nun zeigen, ob der Herz- und Nierenschutz des SGLT-2-Hemmers auch bei Patienten ohne Diabetes vorliegt.
Wirkstoffforschung

Antidepressivum auf dem Weg in die Typ-2-Diabetes-Therapie

Lorcaserin, ein ursprünglich gegen Depressionen entwickelter Wirkstoff, kann bei Menschen mit Prädiabetes oder Typ-2-Diabetes das Gewicht leicht senken und den Blutzuckerspiegel normalisieren. Dies zeigt eine beim EASD in Berlin vorgestellte internationale Studie.
Bessere Ernährung politisch unterstützen:

„Aktion Weniger Zucker“ gegründet

Gemeinsam mit vier weiteren Organisationen hat die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) die „Aktion Weniger Zucker“ ins Leben gerufen. In deren Rahmen wollen die Initiatoren sich dafür einsetzen, dass wirksame Maßnahmen gegen zu hohen Zuckerkonsum und die Förderung einer gesunden Ernährung auch in Deutschland umgesetzt werden.
Zusammenhänge

Stressempfindlichkeit, Zucker­stoffwechsel & Gehirnfunktion

Wissenschaftler der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz und des Deutschen Resilienz-Zentrums Mainz (DRZ) haben eine Störung im Zuckerstoffwechsel des Gehirns als Ursache für stressbedingte Lern- und Gedächtnisstörungen identifiziert.
Typ-2-Diabetes und milde Niereninsuffizienz

Sitagliptin: Prospektive Daten zu Wirksamkeit und Sicherheit

Patienten mit Typ-2-Diabetes und einer milden Niereninsuffizienz zeigen eine stärkere Reduktion ihrer HbA1C-Werte unter Sitagliptin (z.B. „Xelevia“) im Vergleich zu einer Behandlung mit Dapagliflozin – dies sind die Ergebnisse der kürzlich publizierten CompoSIT-R-Studie, die erstmals im Rahmen des ADA 2018 in Orlando präsentiert wurde.
Darm-Mikrobiom

Darmflora beeinflusst Wirkung von Cholesterin-Senkern

Forscher der Berliner Charité fanden im Tierversuche heraus, dass die Cholesterin-senkende Wirkung eines Statins vom Darm-Mikrobiom beeinflusst wird. Dies könnte mit erklären, warum cholesterinsenkende Medikamente individuell sehr unterschiedlich gut wirken.
Typ-2-Diabetes

VDBD fordert die Umsetzung verhältnispräventiver Maßnahmen

Etwa 6,5 Mio. Menschen in Deutschland haben Diabetes, davon sind mehr als 95 Prozent an einem Typ-2-Diabetes erkrankt. Ursachen für dessen Entstehen sind vor allem eine ungesunde Ernährung und zu wenig körperliche Bewegung. Der VDBD setzt sich daher für die Schaffung gesundheitsfördernder Maßnahmen in Deutschland ein, um dem Anstieg der Erkrankung entgegenzuwirken.
Zuckerreduktionsgipfel

DDG: Reduktions­maßnahmen alleine reichen nicht

Im Vorfeld des 2. Deutsche Zuckerreduktionsgipfels weist die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) darauf hin, dass nicht nur Ernährungsprävention wichtig ist, um Typ-2-Diabetes und Adipositas zu bekämpfen. Die im Koalitionsvertrag angekündigte Nationale Diabetes-Strategie lasse bis heute mit konkreten Maßnahmen auf sich warten.
Praktisch und hygienisch

„Contour Next“-Sensoren gibt es jetzt auch einzelnverpackt

Die „Contour Next“-Sensoren für Messgeräte von „Ascensia Diabetes Care“ gibt es ab sofort auch in luftdicht eingeschweißten Einzelverpackungen. Diese sind, laut Herstellerangaben, nicht nur ideal zu Mitnehmen, da sie somit vor Umwelteinflüssen optimal geschützt sind, sondern ermöglichen dank der Folienverpackung auch hygienischere Messungen.
Süßes, sonst gibt’s Saures

Darauf sollten Kinder mit Diabetes an Halloween achten

Als Hexen, Monster und Skelette verkleidet ziehen kleine Halloween-Fans am 31. Oktober wieder von Haus zu Haus und rufen „Süßes, sonst gibt's Saures“. Natürlich wollen und dürfen auch Kinder mit Diabetes zu Anlässen wie Halloween naschen. Es sollten aber ein paar Dinge beachtet werden.
3D-Bildgebungsverfahren zeigt:

Kein gestörter Leptin-Transport bei ständigem Hunger

Viele übergewichtige Menschen vermissen das Gefühl, satt zu werden. Bisher nahm man an, das läge an einem gestörten Transport des Sättigungshormons Leptin ins Gehirn. Das ist so aber nicht richtig, wie neue Studienergebnisse zeigen. Möglich wurde die Arbeit durch ein neues 3D-Bildgebungsverfahren, was erlaubt, den Weg des Hormons im Gehirn als Video nachzuverfolgen.
Welt-Adipositastag

Für bessere Aufklärung und gegen Stigma­tisierung bei Adipos...

Der BVMed hat sich zum heutigen Welt-Adipositastag gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Patienten mir krankhafter Adipositas und für eine bessere Aufklärung über die metabolischen Ursachen ausgesprochen. Adipositas müsse als Krankheit betrachtet und die entsprechenden Rahmenbedingungen für eine bedarfsgerechte Versorgung geschaffen werden. Dazu gehöre auch die bariatrische Chirurgie.
Diabetes-Bestandsaufnahme

„Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2018”

Der aktuelle „Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2018“ beinhaltet die neuesten Zahlen und Entwicklungen zur Erkrankung Diabetes mellitus in Deutschland und wurde in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachexperten der erstellt.
Aus unseren Zeitschriften
Diabetisches Fußsyndrom

Interdisziplinäre Therapie: Fußrettung bei Diabetes

Das Diabetische Fußsyndrom (DFS) ist eine schwere Folgeerkrankung des Diabetes. Um Amputationen zu verhindern, ist die Expertise der Behandler gefragt. Wir haben uns im St. Vinzenz-Hospital in Köln umgehört.
Prävention

Gesunder Lebensstil mit Typ 2 = längeres Leben

Eine neue Studie zeigt, wie sehr sich Lifestyle-Veränderungen und gute Werte positiv auf die Lebenserwartung von Menschen mit Typ-2-Diabetes auswirken. Die Politik solle nun endlich die Diabetes-Prävention und einen gesunden Lebensstil gezielt fördern, fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).
Schwerpunkt „Ökonomie im Krankenhaus“

Fragen zur Diabetologie in der Klinik

Dr. Uwe Kage ist Dirketor des Krankenhaus Sachsenhausen in Frankfurt am Main. Im Gespräch mit dem Diabetes-Forum stellt er aus der Sicht eines großen Traditionshauses der Diabetologie die Probleme und die Zukunft diabetologischer Einrichtungen dar.
Schwerpunkt „Ökonomie im Krankenhaus“

Krankenhaus-Ökonomie: Aus für die Diabetologie?

Kommerzialisierung im Gesundheitswesen, darüber beschweren sich Ärzte wie Patienten. In unserem Schwerpunkt wollen wir zeigen, wo Grenzen nicht überschritten werden sollten. Im ersten Beitrag erläutert Dr. Herbert Hillenbrand, wieso das DRG-System für den Schwerpunkt Diabetologie zu einer existentiellen Bedrohung führt
VDBD – Stellungnahme

Gemeinsam stark in der Versorgung von Diabetes-Patienten

Das vom BVND initiierte neue Fortbildungsangebot zur Diabetologischen Fachassistentin (DFA) habe für Desorientierung gesorgt, findet der Verband der Diabetes Beratungs Schulungsberufe e.V. (VDBD). Der Verband plädiert daher dafür, eine gemeinsame Strategie aller Beteiligten um passgenaue Weiterbildungprofile und Fortbildungsangebote aufzusetzen.
Schwerpunkt „Ökonomie im Krankenhaus“

Zwischen Hausarzt und Schwerpunktpraxis

Die ersten Diabetologischen Schwerpunktpraxen (DSPen) gab es bereits 1993. Das ist sehr lange her. Wie das Konzept heute im Gesundheitssystem dasteht und mit welchen Herausforderungen DSPen konfrontiert sind, weiß Dr. Martin Lederle aus Ahaus ganz genau.
Wundmanagement

„Wir behandeln Menschen, keine Wunde“

Bis zu vier Millionen Menschen leiden in Deutschland an chronischen Wunden mit ständigem Verbandwechseln, Schmerzen, Jucken, Nässen, unangenehmen Gerüchen. Carina Hansmann ist zertifizierte Wundschwester und behandelt in Jena. Wir haben sie bei ihrer Arbeit begleitet.
Jugendcamp

Camp D 2018 – „Colour your life“

Timo Becker ist 25 Jahre alt und lebt seit 10 Jahren mit seinem Diabetes mellitus Typ 1. Er schildert als Betreuer und Betroffener seine Eindrücke und Erfahrungen vom diesjährigen Camp D der Firma Novo Nordisk.
Diabetes-Community

#Diabetesbarcamp: Wir sind viele!

110 Menschen trafen sich am 8. September in Frankfurt zum Live-Forum ­#Diabetesbarcamp der „Blood Sugar Lounge“: Es ging um Unterzuckerungen, um Technologie, um das Verhältnis zum Partner (ohne Diabetes), um Reisen, um Verbände und, und, und. Vor allem aber ging es um das Wir-Gefühl: „Wir sind viele!“ – so lautet die Mission.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Gefährden Chrematisten die Daseinsvorsorge?

Seitdem Krankenversorgung als originärer Teil der Daseinsvorsorge zunehmend von privaten Betreibern erbracht wird, stellt sich die Frage, ob sich das legitime Gewinnstreben (Chrematistik) privater Konzerne mit dem verfassungsrechtlichen Grundsatz der Daseinsvorsorge verträgt.
Zentraleuropäische Diabetesgesellschaft

Report on the 33rd International Danube Symposium

The 13th Congress of the Central European Diabetes Association (CEDA)/33rd International Danube Symposium was held in Krakow, Poland – with twenty-three outstanding plenary lectures.
10 Jahre Prävention im Fokus

"Kardiovaskulärer Präventiv­mediziner DGPR" hat Geburtstag

Um sich aktiv und konkret für die Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen zu engagieren, führte die DGPR 2008 die verbandsspezifische Fortbildung "Kardiovaskulärer Präventivmediziner DGPR" ein. Nach 10 Jahren können Initiatoren und Verantwortliche auf eine erfreuliche Bilanz blicken.