News und Politik
Toujeo

Drei Jahre Insulin glargin 300 E/ml

Seit drei Jahren können Menschen mit Diabetes Typ-1 und Typ-2 in Deutschland mit Toujeo® (Insulin glargin 300 Einheiten/ml) behandelt werden. Die aus dem klinischen Entwicklungsprogramm vorliegende Evidenz wird seit der Einführung des Basalinsulins stetig durch umfangreiche Studien erweitert.
Typ-2-Diabetes

GLP-1-Analoga im Pumpensystem

Eine implantierte Mini-Pumpe, die kontinuierlich ein GLP-1-Analogon abgibt, kann bei schwer einstellbarem Typ-2-Diabetes eine effektive Blutzuckerkontrolle bewirken. Positive Nebeneffekte sind Gewichtsverlust und ein geringes Risiko für Unterzuckerungen. Dies zeigen die Ergebnisse einer US-Studie.
Beschlüsse des Deutschen Ärztetages

Präventionsforderungen und Sicherstellung der Diabetologie

Beim 121. Deutschen Ärztetag wurden eine Reihe von Entschließungen verabschiedet. Hierzu gehören Forderungen zu gesetzgeberischen Maßnahmen wie eine Zuckerabgabe und Lebensmittelkennzeichnung, aber auch die Annahme des Entwurfs zur Zusatzweiterbildung „Diabetologie“ und mehr.
Bis zu 6 Monate

„Eversense XL“-CGM-System nun mit doppelter Laufzeit

Der Langzeit-Sensor des neuen „Eversense XL“-CGM-Systems kann nun ab sofort bis zu 6 Monate – anstatt wie bislang bis zu 90 Tage beim Vorgängermodell – unter der Haut getragen werden, wo er alle fünf Minuten die Glukosewerte misst.
Bulimie und Insulin-Purging

Essstörungen bei Diabetes Typ 1 besonders gefährlich

Etwa doppelt so oft wie stoffwechselgesunde Altersgenossinnen leiden junge Frauen mit Diabetes Typ 1 an einer Essstörung. Zu häufig übersehen Ärzte und Verwandte die Essstörung – auch deshalb, weil Menschen mit Diabetes Typ 1 nicht unbedingt klassische Symptome aufweisen.
Bundestags-Petition zum Europäischen Adipositas-Tag

Forderung nach geregelter Adipositas-Versorgung

Mehrere Adipositas-Selbsthilfeverbände und die Deutsche Adipositas-Gesellschaft wollen vom Deutschen Bundestag rechtliche Rahmenbedingungen für die bedarfsgerechte medizinische Versorgung schwer übergewichtiger Patienten und eine bundesweit einheitlich sichergestellte Finanzierung.
Diabetes Kongress 2018 in Berlin

Fast 6500 Teilnehmer beim Diabetes Kongress

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat ihre 53. Jahrestagung erfolgreich abgeschlossen. Fast 6500 Teilnehmer diskutierten unter dem Motto „Wissenschaft und klinischer Fortschritt – gemeinsam in die Zukunft“ neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Therapie des Diabetes mellitus.
Update: AMNOG-Studie DapaZu

Erneute Nutzenbewertung von Dapagliflozin

AstraZeneca startet mit neuen wissenschaft­lichen Daten in die nächste AMNOG-Runde. Das Unternehmen hat die Nutzendossiers für die erneute Nutzenbewertung seiner oralen Diabetesmedikamente Forxiga® (Dapagliflozin) und Xigduo® (Fixkombination Dapagliflozin/ Metformin) beim G-BA eingereicht.
diabetesDE launcht neue Video-Reihe

Erstes Video und „Diabetes-News ad hoc“ jetzt verfügbar

Die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe launcht zwei weitere kostenfreie Informationsangebote: Die neue Videoreihe „Diabetes kostet Lebenszeit“ und den Newsletter „Diabetes-News ad hoc“.
Psyche

Schon eine Stunde Sport pro Woche hilft gegen Depressionen

Eine internationale Großstudie belegt, dass körperliche Aktivität vor der Entstehung einer Depression schützen kann. Erstmals konnte nachgewiesen werden, dass dieser schützende Effekt weltweit und unabhängig von Alter und Herkunft eintritt.
Förderpreis

SilverStar 2018: Erstmals vier Projekte ausgezeichnet

Bereits zum siebten Mal wurden mit dem SilverStar Förderpreis der BERLIN-CHEMIE AG herausragende Projekte und Personen geehrt, die ältere Menschen mit Diabetes in besonderer Weise unterstützen. Bei der feierlichen Preisverleihung in Berlin wurden zum ersten Mal vier Projekte ausgezeichnet.
Datenerfassung

Diabetologen fordern Nationales Diabetes-Register

Die DDG hat die „Kommission Versorgungsforschung und Register“ gegründet, um die Aktivitäten bereits bestehender dezentraler Diabetes-Register zu bündeln, zu vernetzen und langfristig ein nationales Diabetes-Register aufzubauen. Eine zentrale Erfassung wäre aus medizinischer, versorgungsstruktureller und gesundheitspolitischer Sicht hilfreich.
Diabetes-Bestandsaufnahme

„Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2018”

Der aktuelle „Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2018“ beinhaltet die neuesten Zahlen und Entwicklungen zur Erkrankung Diabetes mellitus in Deutschland und wurde in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachexperten der erstellt.
Aus unseren Zeitschriften
Prävention

Sozialstatus? Gesundes Essen für alle Kids!

Erhebungen wie die KiGGS-Studie zeigen es immer wieder: Die Prävention des Typ-2-Diabetes muss schon im Kindes- und Jugendalter losgehen. Die DDG fordert hier konkrete Maßnahmen.
SGS-Weiterentwicklung

Ältere Patienten schulen: „Das Ziel heißt Lebensqualität“

Neues Design und die Übersetzung in zwei weitere Sprachen: Die Strukturierte Geriatrische Schulung (SGS) hat sich weiterentwickelt. Zeit für ein Interview mit PD Dr. Andrej Zeyfang und Diabetesberaterin Irene Feucht über die Diabetesschulung von älteren Menschen.
Patienten-Motivation

Der sanfte Einstieg in eine Insulintherapie

Wenn bei der Behandlung Insulin ins Spiel kommt, sind die Motivationskünste der Diabetesprofis gefragt. Denn die Patienten können sehr oft nicht nachvollziehen, warum Insulin notwendig ist.
Schwerpunkt „Diabetes und Straßenverkehr“

Von der Leitlinie in den diabetologischen Alltag

Die Diskussionen um die Einführung automatisierten Fahrens ist ein Indiz der Bedeutung von Sicherheit im Straßenverkehr. Schon seit vielen Jahren hat sich die Verkehrssicherheit von Menschen mit Diabetes mellitus deutlich verbessert. Dies hat viele Gründe.
Schwerpunkt „Diabetes und Straßenverkehr“

Risiko Hypoglykämie: Leitlinie gibt Auskunft

Einschränkungen der Fahrtauglichkeit sind vor allem durch Unterzuckerungen bedingt. Wir sagen Ihnen, was zu diesem Thema wissenschaftlich belegt ist und welche Empfehlungen in den Leitlinien stehen.
ATTD-Kongress

iPDM: Bessere Werte, motivierte Patienten

Integriertes Personalisiertes Diabetesmanagement (iPDM) kann bei Typ-2-Diabetikern, die Insulin spritzen, den HbA1c-Wert deutlich senken. Das zeigen die Ergebnisse des iPDM-Pro-Value Studienprogramms.
Insulintherapie

Typ-1-Diabetes: neue Insulin-Optionen

Bei Typ-1-Diabetes wird das Insulin wegen des absoluten Insulinmangels lebenslang substituiert. Welche neuen und effektiven Möglichkeiten es gibt, weiß Dr. Gerhard-W. Schmeisl.
VDBD-Tagung 2018

Spannende Vorträge – zufriedene Teilnehmer

Auch in diesem Jahr zog die VDBD-Tagung – organisiert von der VDBD AKADEMIE – in Frankfurt a. M. mehr als zweihundert Teilnehmer an. Themen waren u.a. der Umgang mit übergewichtigen Diabetespatienten, Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörungen sowie das Schulungsprogramm für Angehörige „DiaLife“.
Prävention

Kneipe auf Rezept

In der Maastricht-Studie fand sich, dass sozial isolierte Menschen häufiger mit Typ-2-Diabetes diagnostiziert werden als Personen mit größeren sozialen Netzwerken. Also könnte die Förderung von sozialer Integration ein vielversprechendes Ziel von Präventionsstrategien sein, so die Autoren.
ACC-Kongress

Risiken untersuchen und kennen

Neben den großen Schlagzeilen (siehe DiabetesNews 2/2018) bot der Kongress des American College of Cardiology Anfang März in seinen Postersessions zum Beispiel auch Informationen zur mangelhaften Repräsentation der Herzinsuffizienz in Diabetes-Endpunktstudien.
Diagnostika

Werte schaffen

In der Provalue-Studie konnte ein integriertes, personalisiertes Diabetesmanagement die Blutzuckereinstellung verbessern, wahrscheinlich, weil das Konzept die Therapieanpassung erleichterte. Gut geschlagen hat sich im Therapiealltag auch Senseonics Eversense-Glukosesensor.