CME: Die ATTD-Highlights im Video-Webcast

Das Zukunftsboard Digitalisierung (zd) stellt die Highlights vom Hotspot für Diabetestechnologie, der 14. ATTD-Tagung, zusammen und zieht ein Fazit über die Trends von morgen. Die Veranstaltung steht auch als CME- und VDBD-AKADEMIE-Fortbildung zur Verfügung.
News und Politik
Nervenschädigungen

Spielen für die Diabetesforschung

Wissenschaftler:innen der Universitätsmedizin Magdeburg wollen mit Hilfe eines neuartigen Ansatzes Nervenschädigungen und Wahrnehmungsstörungen bei Betroffenen mit Diabetes frühzeitig erkennen.
Weltdiabetestag 2021

Spahn: „Brauchen mehr Daten zum Diabetes“

Als Live-Event mit ­vielen Videos zum Diabetes: Die steigenden Corona-Zahlen führten auch in ­diesem Herbst dazu, dass der WDT im Online-­Format stattfand – dies wieder mit einem überaus interessanten Programm.
Eindämmung der vierten Coronavirus-Welle

Leopoldina: „Klare und konsequente Maßnahmen ‒ sofort!“

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat eine neue Ad-hoc-Stellungnahme veröffentlicht. Das Papier konzentriert sich auf dringend notwendige Maßnahmen mit dem Ziel, die vierte Infektionswelle schnell und effizient einzudämmen.
Blutzuckerkontrolle

Ein Jahr praktische Anwendung: Gute Erfahrungen mit Lyumjev

Seit einem Jahr steht Lyumjev, die Weiterentwicklung des schnellwirksamen Mahlzeiteninsulins Humalog, nun für Erwachsene mit Diabetes mellitus zur Verfügung. Bei einer Presseveranstaltung stellten Experten Daten zu Lyumjev vor und erläuterten den hohen Nutzen.
Neue Studien zu Corona-Impfung

Ja zur Booster-Impfung für Ältere mit Diabetes

Wie reagieren Menschen mit Diabetes auf eine COVID-19-Impfung? Und wie stark ist die Immunantwort? Das haben Forschende aus Bayreuth untersucht. In einer weiteren Studie hat sich die Forschungsgruppe mit der Frage befasst, inwieweit sich eine vollständige COVID-19-Impfung auf das Blutzuckermanagement auswirkt.
Diabetes und Herz

Verborgenes Vorhofflimmern bei Diabetes

Eine große Studie zeigt: Patient:innen mit Diabetes weisen deutlich häufiger asymptomatisches Vorhofflimmern auf. Bei diesen Patienten treten wiederum Herzkreislaufprobleme wie Bluthochdruck, Herzinfarkt und Hirnschlag häufiger auf.
„Weitreichende Folgen“

Stationäre Versorgung: DDG warnt vor weiterem Abbau

Dank des medizinischen Fortschritts lassen sich immer mehr Krankheiten ambulant behandeln. Das dürfe jedoch nicht dazu führen, dass unverzichtbare Kompetenzen im stationären Sektor abgebaut werden, warnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) angesichts der Diskussionen um einen Umbau der Kliniklandschaft unter der nächsten Bundesregierung. Denn dies habe negative Folgen für Patient.innen und die diabetologische Ausbildung.
Ernährung, Darmstammzellen & Krankheiten

Forschung deckt neuen Zusammenhang auf

Adipositas, Diabetes und Magen-Darm-Krebs stehen oft mit einer ungesunden Ernährung in Verbindung. Welche molekularen Mechanismen dafür verantwortlich sind, ist nicht vollständig geklärt. Forschende haben nun neue Erkenntnisse gewonnen, die helfen, diesen Zusammenhang besser zu verstehen.
Fritz-Wörwag-Forschungspreis

Neue Erkenntnisse aus der Biofaktoren-Forschung

Den Fritz-Wörwag-Forschungspreis erhielt in diesem Jahr Dr. Alexander Strom vom Deutschen Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf für seine wegweisende Arbeit über nervenschädigende Auswirkungen von Magnesium-Mangel bei Diabetes mellitus.
Koalitionsvertrag

Ernährungspolitik: DDG kommentiert geleaktes Zwischenergebni...

Kommt nun auch bald hierzulande eine wirksame Zuckersteuer für Getränke und ein striktes Werbeverbote für ungesunde Kinderlebensmittel? Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) kommentiert die Gerüchte über das Zwischenergebnis des Koalitionsvertrags bezüglich der Ernährungspolitik, die in einem gestrigen Pressebericht gemeldet wurden.
Typ-2-Diabetes

Automatisierte Insulingabe könnte massiv Kosten einsparen

Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November hat das Fraunhofer-Institut für Internationales Management und Wissensökonomie einen Bericht zu einem EIT-Health-Innovationsprojekt erstellt, das die Behandlung von Typ-2-Diabetes auf ein neues Level heben könnte – bei gleichzeitigem Potenzial von bis zu 7 Milliarden Euro Kosteneinsparung pro Jahr.
„Wissen, was bei Typ-1 zählt“

Fortbildungsangebote für diabetologische Fachkreise

Auf der Internetplattform eAcademy von Sanofi können Healthcare Professionals u.a. aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Behandlung des Typ-1-Diabetes praxisnah anhand ausgewählter Kasuistiken im Kollegenkreis diskutieren.
AID-Systeme

Terumo und Diabeloop verstärken strategische Partnerschaft

Die Terumo Corporation und das Unternehmen Diabeloop haben die Unterzeichnung einer Verein­barung über eine umfassende strategische Partner­schaft bekanntgegeben. Neben der laufenden gemeinsamen Entwicklung eines AID-Systems für Japan, sollen auch Lösungen für die auto­matisierte Insulinabgabe (AID) nach Europa gebracht werden.
Diabetisches Fußsyndrom

Gefahr durch Online-Bestellung von Einlagen

In einer Stellungnahme warnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) vor möglichen Gefahren für Patienten mit einem diabetischen Fußsyndrom durch die kontaktlose Bestellung von Einlagen im Internet. Schutzschuhe und individuell angefertigte Einlagen müssen professionell gefertigt und individuell angepasst werden, betont die Fachgesellschaft.
Diabetologie-Newsletter

Aktuelles Diabetes-Update

Mit dem kostenfreien Newsletter für Diabetes-Profis erhalten Sie zweimal wöchentlich die wichtigsten Informationen.
Aus unseren Zeitschriften
MONITOR

Niere und Typ-2-Diabetes: Renales und kardiovaskuläres Risik...

Die chronische Nierenerkrankung zählt zu den häufigsten Folgeerkrankungen des Typ-2-Diabetes. Sie ist trotz leitliniengerechter Standardtherapie mit einem hohen Risiko für Progression und kardiovaskuläre Ereignisse verbunden. Früherkennung ist deshalb wichtig. Fachgesellschaften empfehlen die regelmäßige Kontrolle des Albumin-Kreatinin-Quotienten im Urin und der geschätzten glomerulären Filtrationsrate.
Insulin-Historie

Vor 100 Jahren: Bantings erster Vortrag

Dieser Tag ist Frederick Bantings Geburtstag und gleichzeitig Weltdiabetestag. Das ahnte natürlich niemand, als für den 14. November 1921 im Institut für Physiologie der Universität Toronto ein Vortrag von Dr. Banting und Mr. Best angekündigt wurde. Dr. Viktor Jörgens berichtet.
Der herzkranke Diabetiker – DHD

Bei Unklarheit die DHD-Experten fragen

Die Stiftung DHD hat aktuell einen Expertenrat ins Leben gerufen. Komplexe Erkrankungsfälle brauchen kompetente Beratung. Katrin Hertrampf erklärt, wie Ihre Patienten vom Know-how profitieren können.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Zukunftskonzept der stationären Diabetologie

In diesem Beitrag geht es um die Ansätze zur Verbesserung der medizinischen Versorgung im Sinne klarer, gestufter Fokussierung. Das Autorenteam stellt mit Hilfe von Krankenkassendaten heraus, unter welchen Bedingungen die Versorgung der Menschen mit Diabetes in Kliniken verbessert werden kann.
Schwerpunkt „Digitale Schulung“

Die digitale PatientenSchulung kommt

40 Jahre „Diabetikerschulung“: eine Erfolgsgeschichte! Das kann man wohl sagen. Aber nun steht ein einschneidender Wandel bevor: die Digitalisierung. Wie steht es in diesem Zusammenhang mit der Schulung der Menschen mit Diabetes? Was werden die nächsten Schritte sein? Antworten gibt es hier.
VDBD-Tagung

Kinder mit Diabetes: eine Herausforderung

Im September fand zum achten Mal die verbandseigene Tagung des VDBD statt. Auch in diesem Jahr wurde sie im Online-Format angeboten – und konnte einen neuen Rekord an Teilnehmenden verbuchen. Mehr als 300 Diabetesfachkräfte hatten sich angemeldet, um am 18. September die Gelegenheit zu einem wissenschaftlichen Update zu nutzen. Ein Schwerpunkt der Fachvorträge lag auf den Belastungen in Familien mit Kindern, die Diabetes haben.
Schwerpunkt „Digitale Schulung“

Die Zukunft der Schulung: Dr. Jens Kröger im Interview

Per Video und/oder digital – sieht so die Zukunft der Diabetes-Schulungen aus? Und wie können mehr Menschen mit Diabetes zur Schulung motiviert werden? Darüber und über weitere Perspektiven haben wir mit dem Hamburger Diabetologen und Vorstandsvorsitzenden von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, Dr. Jens Kröger gesprochen.
Schwerpunkt „Digitale Schulung“

Chance oder Gefahr für „unsere“ Patienten

Wir werden in absehbarer Zeit erleben, welchen Einfluß die Corona-Pandemie auf die Entwicklung der Digitalisierung in der Schule und in der Schulung von Patienten haben wird. Dr. Herbert Hillenbrand und Dr. Veronika Strittmatter-Haubold mit einem Ausblick.
Schwerpunkt „Digitale Schulung“

Personalisiertes Lernen mit digitalen Medien

Was macht personalisiertes Lernen aus? Wie können Lernum­gebungen gestaltet werden? Welchen Nutzen bietet digitales Lernen? Diese und viele andere Fragen beantwortet Dr. Veronika Strittmatter-Haubold in diesem Beitrag.
Spezial: Lebensstil

Der Kampf gegen die Pfunde

Adipositas ist ein primärer Risikofaktor für die Entstehung von Diabetes Typ 2, aber auch Patienten mit Typ-1-Diabetes leiden unter Gewichtszunahme. Der Einfluss des Körpergewichts auf beide Formen der Zuckerkrankheit wurde auf einer Veranstaltung im Rahmen des EASD-Kongresses dargestellt.
Spezial: Lebensstil

Essen & Bewegung – kurz & knapp

Dass auch dieses Jahr der EASD-Kongress nur virtuell stattfand, hatte auch Auswirkungen auf die traditionellen Poster-Sessions: Sie hießen „Short Orals“, statt eines Posters besprachen die Autoren eine kurze Powerpoint-Präsentation. Hier die Höhepunkte der Short Orals zu Diabetes und Lebensstil.
Diabetestechnik

Einfach mal auf Pump leben

Das Minimed 780G Advanced-Hybrid-Closed-Loop-System zur Behandlung von Typ-1-Diabetes ist jetzt in Deutschland verfügbar. Es kann die Basalinsulinrate automatisch anpassen und verfügt über einen neuen Autokorrektur-Algorithmus.
EASD-Kongress

Blick über den Studien-Tellerrand

Real-World-Daten zum einmal wöchentlichen GLP-1-Rezeptoragonisten Semaglutid, eine Studie zum Einsatz von Insulin degludec bei schwangeren Patientinnen mit Typ-1-Diabetes und mehr stellten Experten jetzt im Nachgang des virtuellen europäischen Diabeteskongresses vor.
Insulinresistenz

Den Widerstand überwinden

Regelmäßige körperliche Betätigung in Form von Sport ist ein wichtiger Grundpfeiler für Gesundheit und Wohlbefinden. Eine neue Studie hat nun einen neuen Wirkmechanismus für die Verbesserung der Insulinwirkung nach dem Sport gefunden.
Insulintherapie

Assoziation ohne Alarm

Die Gesamtsterblichkeit war in einer kürzlich publizierten retrospektiven Analyse von US-Daten zu Typ-2-Diabetes unter Behandlung mit lang und kurz wirksamen Insulinen höher als nur mit lang wirksamen Insulinen – auch nach Adjustierung. Erklären können die Autoren das aber nicht.
Entzündung

Alles eine Typfrage

Mit der Beschreibung von Diabetessubtypen ist die Diabetologie auf dem Weg zur Präzisionsmedizin. Dennoch sind viele Bereiche unerforscht. So war bisher nicht bekannt, wie sich die Immunzellen in den Subtypen unterscheiden. Eine neue Studie des DDZ hat nun genau dies untersucht.
Grundlagenforschung

Chemokine neutralisieren

Eine chemokinbindende Wundauflage soll die Heilung der Haut bei chronischen Entzündungen ermöglichen. Das haben Dresdener Wissenschaftler jetzt erfolgreich im Schweinemodell getestet.
100 Jahre Insulin – Teil 7

Keiichi Itakura und Art Riggs – California dreaming

Die Gentechnik brachte in der nun 100-jährigen Geschichte des Insulins endlich die Unabhängigkeit von tierischen Ausgangsmaterialen bei der Produktion. Wieder einmal war das Hormon damit ein Vorreiter der Erforschung und praktischen Nutzung einer bahnbrechenden neuen Technologie.
Patchpumpen

Anhaltender Automatik-Erfolg

Auf dem EASD-Kongress wurden Daten einer Verlängerung der zentralen Studie zu ­Insulets Omnipod 5 Hybrid-Closed-Loop-System gezeigt. Darin zeigten sich signifikante Verbesserungen der Blutzuckerkontrolle nach einem Jahr Verwendung des Systems.
Lipidtherapie

Metabolische Risiken beachten

Eine retrospektive Studie mit gematchten Kohorten aus der US-Veteranenbehörde hat eine Assoziation zwischen einer Statintherapie und der Progression einer Diabeteserkrankung gefunden. So stieg zum Beispiel das Risiko für Ketoazidosen, aber auch die Anzahl an verordneten Antidiabetika.
Anzeige