CME: Die ATTD-Highlights im Video-Webcast

Das Zukunftsboard Digitalisierung (zd) stellt die Highlights vom Hotspot für Diabetestechnologie, der 14. ATTD-Tagung, zusammen und zieht ein Fazit über die Trends von morgen. Die Veranstaltung steht auch als CME- und VDBD-AKADEMIE-Fortbildung zur Verfügung.
News und Politik
Genetik und Epigenetik

Neue Verbindungen aufgedeckt

Neue Erkenntnisse bei dem Rätsel um den Zusammenhang zwischen Genetik und Epigenetik bei der Entstehung von Krankheiten haben Forschende von Helmholtz Munich und dem Imperial College London gewonnen. Ihre Studie hilft, umweltbedingte Erkrankungen besser zu verstehen und könnte sogar neue Biomarker und Wirkstoffziele für klinische Studien ausfindig machen.
„Sprache in der Medizin“

Dr. med. Eckart von Hirschhausen wird Honorarprofessor

Dr. med. Eckart von Hirschhausen, wird zum Honorarprofessor am Fachbereich Medizin an der Philipps-Universität Marburg ernannt. Seine Antrittsvorlesung „Warum Worte Medizin sind – Zwischenmenschliche Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung“ kann am 11. Januar 2022 ab 14 Uhr online live mitverfolgt werden.
Leberstiftung

Kleine Änderungen im Alltag verbessern die Lebergesundheit

Bei aktuellen Umfragen zu guten Vorsätzen für das Jahr 2022 stehen gesündere Ernährung und mehr Sport ganz oben auf den Ranglisten. Die Deutsche Leberstiftung möchte die Menschen mit Tipps dabei unterstützen, im neuen Jahr „beweglicher“ und ernährungsbewusster zu leben und damit auch die Lebergesundheit zu bewahren.
Embolien und Mortalität

Wie sich die Pandemie auf die Gefäßgesundheit auswirkt

SARS-CoV-2 hat in der zweiten Pandemiewelle zu einer deutlichen Zunahme von Lungenembolien geführt, zeigen Versichertendaten der BARMER Krankenkasse. Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e. V. (DGG) ruft daher alle Patientinnen und Patienten mit einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) auf, sich sowohl gegen Corona als auch gegen Grippe impfen zu lassen.
Retinopathie

Netzhaut-Untersuchung mit dem Smartphone

Für aufwendige Untersuchungen des Augen­hintergrundes fehlt vor allem in Entwicklungs­ländern häufig das Geld. Als kostengünstige Alternative lassen sich solche Untersuchungen auch mit dem Smartphone durchführen. Hierfür wird ein Adapter benötigt. Ein Team der Universitäts-Augenklinik Bonn hat solche Adapter und Anwendungsmöglichkeiten hierfür verglichen.
IQWiG

Aktualisierungsbedarf beim DMP Herzinsuffizienz

Der Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bestätigt den Aktualisierungsbedarf beim DMP Herzinsuffizienz. Wie die abschließenden Ergebnisse der Leitlinien-Recherche zum DMP Herzinsuffizienz zeigen, sollten die meisten Versorgungsaspekte überarbeitet und neue Aspekte ergänzt werden.
Immunzellen

Die fatale Rolle der T-Zellen bei COVID-19

Deutsche Wissenschaftler:innen haben einen Typ von Immunzellen gefunden, der bei schwer kranken COVID-19-Patienten besonders aktiv ist. Die erhöhte zytotoxische Wirkung von CD16-positiven T-Zellen wird zusammen mit Faktoren des Komplementsystems mit einem tödlichen Ausgang der Krankheit in Verbindung gebracht.
Typ-2-Diabetes: neue Empfehlungen

Welche Ernährung ist die richtige?

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat aktualisierte Praxisempfehlungen zur Ernährung von Personen mit Typ-2-Diabetes vorgelegt. Strenge Vorgaben für die Mengenaufnahmen von Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß sind überholt – stattdessen können Betroffene gesunde Ernährungsmuster wählen, die ihren Vorlieben entsprechen.
NAFLD

Wie Sport vor Fettleber-Erkrankungen schützen kann

Sport trainiert nicht nur die Muskeln, sondern kann auch die Entstehung einer Fettleber verhindern. Eine neue Studie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD), Helmholtz Munich und dem Universitätsklinikum Tübingen zeigt, welche molekularen Anpassungen insbesondere der Mitochondrien der Leber dabei zu beobachten sind.
KONKRET-Preis für innovative Gesundheitsversorgung

Herausragende Ideen und Projekte gesucht!

Die Lilly Deutschland Stiftung wird auch im Jahr 2022 ihren mit insgesamt 18.000 Euro dotierten KONKRET-Preis verleihen. Personen und Teams im Gesundheitswesen, die mit ihren Initiativen zu einer besseren Gesundheitsversorgung beitragen, können sich bis zum 31. März 2022 online bewerben.
Gesundheitspolitik

Evidenz als Basis für künftige Enscheidungen

Die AWMF begrüßt, dass der neue Bundesminister für Gesundheit, Professor Dr. Karl Lauterbach, die zukünftige Gesundheitspolitik in der Wissenschaft verankern und evidenzbasiert ausrichten will, wie er es bei seiner Amtseinführung betont hat.
Lipiddiskurs 2021

„Fire and forget oder lieber á la carte?“

In einem interdisziplinären Live-Webcast erörterten Experten mögliche Barrieren und Optimierungsmöglichkeiten für ein adäquates Lipidmanagement. Der von Sanofi initiierte Lipiddiskurs ist Teil des umfangreichen Online-Fortbildungsangebotes des Unternehmens.
Adipositas und COVID-19

Fettgewebe wichtiger Replikationsort von SARS-CoV-2

Adipositas ist ein Risikofaktor für schwere Krankheitsverläufe bei Patienten mit COVID-19. Ein multidisziplinäres Forschungsteam konnte eine wichtige Rolle des Fettgewebes für die Virusvermehrung von SARS-CoV-2 nachweisen.
DANK drängt auf Strategie

„Tabakfreies Deutschland“ bis 2040?

Deutschland hinkt im internationalen Vergleich bezüglich der Tabakkontrolle weit hinterher. Laut dem Medizin- und Wissenschaftsbündnis DANK reichen die von der Ampel geplanten Verschärfungen bei Marketing und Sponsoring bei Weitem nicht aus.
Diabetologie-Newsletter

Aktuelles Diabetes-Update

Mit dem kostenfreien Newsletter für Diabetes-Profis erhalten Sie zweimal wöchentlich die wichtigsten Informationen.
Aus unseren Zeitschriften
Online-Tagung

13.870 Diabetesforscher beim zweiten virtuellen EASD-Kongres...

Vom 28. September bis zum 1. Oktober 2021 fand die 57. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (EASD) statt. Durch die Corona-Pandemie fand die Tagung auch 2021 nicht wie geplant in Stockholm, sondern im Internet statt. Über 14.000 Teilnehmer aus 134 Ländern waren sehr aktiv dabei.
D.U.T-Report

Digitalisierung: die elektronische Patientenakte (ePA)

Wie schätzen diabetologische tätige Ärzte und Diabetesberater/-assistenten die elektronische Patientenakte (ePA) ein? Antworten auf diese Frage gibt eine 2020 für den Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2021 durchgeführte Umfrage unter fast 350 diabetologisch tätigen Ärzten und über 570 Diabetesberatern und Diabetesassistenten.
Typ-2-Diabetes

Remission durch Gewichtsabnahme auch bei Normalgewicht

Bei einer Pressekonferenz im Rahmen des EASD-Kongresses wurden neueste, bisher unveröffentlichte Daten aus der Studie Reversal of Type 2 Diabetes upon Normalisation of Energy Intake in the Non-obese (ReTUNE) vorgestellt. Die Studie untersuchte u.a., ob auch normalgewichtige Menschen mit Typ-2-Diabetes durch eine Gewichtsreduktion eine Remission erreichen können.
Auszeichnungen

Medienpreise 2021 der DDG

Zum achten Mal hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ihre jährlichen Medienpreise für herausragende journalistische Beiträge zum Diabetes mellitus vergeben. Die Preis-Auslobung 2021 stand unter dem hochaktuellen Thema „Diabetes in Corona-Zeiten: Risiken und Versorgungslage für chronisch Kranke in der Pandemie“, jeder Preis wurde mit 1 500 Euro dotiert. Aus 33 Einreichungen wählte die Jury 4 Preisträgerinnen und Preisträger aus.
Interview

Adipositas- und Diabetestherapie: von der Evidenz bis zur Ve...

Auf dem Kongress der Amerikanischen Diabetesgesellschaft wurden einige Studienergebnisse präsentiert, die Evidenz für Therapieoptionen bei Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 sowie für die medikamentöse Behandlung von Menschen mit Adipositas schaffen. Eine Einordnung der präsentierten Ergebnisse gibt Dr. Matthias Axel Schweitzer, Medizinischer Direktor Novo Nordisk Deutschland.
Vernetzung

Ungeahnte Chancen: Digitalisierung in der Diabetes-Betreuung

Acht bis neun von zehn Menschen mit Diabetes mellitus werden überwiegend hausärztlich betreut. Das setzt idealerweise eine hohe Bereitschaft voraus, diabetologische Expertise zu Rate zu ziehen, wann immer dies nötig ist. Und dafür ist eine Offenheit gegenüber modernen digitalen Lösungen in der Diabetesbetreuung ausgesprochen hilfreich.
Internationale Initiative

„Diabetes – mit Blick auf Herz und Niere“

Boehringer Ingelheim hat eine internationale Initiative mit dem Namen Guardians for Health gestartet, in Deutschland „Diabetes - mit Blick auf Herz und Niere“ genannt. „Die Mission von Guardians for Health ist es, Ärztinnen und Ärzte sowie Menschen mit Typ-2-Diabetes, bei evidenzbasierten Entscheidungen zu unterstützen und eine breite leitliniengemäße Behandlung zu fördern“, so Dr. Waheed Jamal, Corporate Vice President und Head of CardioMetabolic Medicine bei Boehringer Ingelheim.
Patientenzentrierte Therapie des Typ 2 Diabetes

Bisherige Standards auf dem Prüfstand

Wie wichtig es ist, das individuelle Risikoprofil und die persönliche Lebenssituation von Menschen mit Typ-2-Diabetes zu berücksichtigen, diskutierten Experten beim Symposiuma von Novo Nordisk anlässlich der diesjährigen Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Dabei hinterfragten sie etablierte Therapieoptionen und beleuchteten verschiedene Aspekte einer modernen Behandlung des Typ 2 Diabetes.
CGM-System

Schritt für Schritt Diabetesmanagement optimieren

Ein Real-Time CGM-System liefert kontinuierlich Glukosewerte und bildet damit einfach den Verlauf der Stoffwechseleinstellung ab. „Heute haben wir im Diabetesmanagement verschiedene Möglichkeiten und können die, wenn sie interoperabel sind, auch gut kombinieren“, erklärte Dr. oec. troph. Astrid Tombek auf einem Symposium von Dexcom auf der DDG Herbsttagung.
ADA-Tagung

Vierfachvergleich GRADE-Studie – endlich Evidenz

Wie sollte die Therapie des Typ-2-Diabetikers fortgesetzt werden nach der Erstlinientherapie mit Metformin, um einen HbA1c-Wert im Zielbereich weiterhin zu gewährleisten? Um diese Frage zu klären, wurde die GRADE-Studie durchgeführt, die mit über 5.000 Studienteilnehmern und einer Nachbeobachtungseit von fünf Jahren ein Basalinsulin mit drei Medikamenten unterschiedlicher Wirkstoffklassen verglich.
DGPR

Fortbildung „Kardiovaskulärer Präventivmediziner DGPR“

In der Vermittlung von Lebensstiländerung können Ärztinnen und Ärzte eine zentrale Rolle spielen. Hier setzt das Curriculum der Fortbildung „Kardiovaskulärer Präventivmediziner DGPR“ an.
DGPR

Neue BAR-Rahmenvereinbarung: Neuregelungen für Herzgruppen

Die zuständigen Vereinbarungspartner haben die „Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining“ entsprechend den neuesten Entwicklungen und Anforderungen in einer Arbeitsgruppe fortgeschrieben und konsentiert. Ein zentraler Punkt der Neuregelungen wird künftig die mögliche Flexibilisierung der ständigen Ärztepräsenz sein.
CEDA/FID

Professor Schatz erhält Verdienstorden des Landes NRW

Professor Dr. med. Dr. h.c. Helmut Schatz, ehemaliger Direktor der Medizinischen Universitätsklinik Bergmannsheil und Präsident der Zentral­europäischen Diabetes­gesellschaft (CEDA) von 2003 bis 2009, wurde von Ministerpräsident Armin Laschet mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.
Stiftung DHD

PräVaNet: kardiovaskuläres Risikomanagement

Das Projekt PräVaNet soll zu einer verbesserten Versorgungsqualität bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten mit Diabetes mellitus Typ 2 und so zu einer Verhinderung kardiovaskulärer Ereignisse und diabetesassoziierter Folgeerkrankungen beitragen. Projektleiter Univ.-Prof. Dr. med. David M. Leistner stellt PräVaNet vor.
Kommentar

Grippeimpfstoffe bei Diabetes mellitus

Prof. Dr. Dr. Andreas Pfützner erklärt, welche Grippeimpfstoffe für Menschen mit Diabetes zur Verfügung stehen und wieso er seinen hausärztlich tätigen Kollegen empfiehlt, ihre Diabetespatienten für eine Impfung zu ermuntern.
Kommentar

Smart-Pens: Eine neue Ära beginnt!

„Die Einführung von Smart-Pens ermöglicht den weiteren Ausbau von Diabetes-Ökosystemen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich dieser Markt in den nächsten Jahren entwickeln wird, ob und wie viele Patienten zu Smart-Pens wechseln werden“, kommentiert Prof. Dr. Lutz Heinemann.
Schwerpunkt „Gastrointestinaltrakt“

Fettleber und Diabetes

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung wird in der medizinischen Fachwelt mittlerweile nicht nur als bedeutender Risikofaktor für Lebererkrankungen wie Leberzirrhose und das hepatozelluläre Karzinom gesehen, sondern auch als wichtige Ursache und Komplikation von Stoffwechselerkrankungen.
Schwerpunkt „Gastrointestinaltrakt“

Ungünstige Prognose bei Pankreaskarzinom

Etwa 15.000 Menschen jährlich erkranken in Deutschland an einem Pankreaskarzinom. Die Symptome sind meist unspezifisch und treten erst sehr spät auf, oft wenn schon benachbarte Strukturen infiltriert sind. Die Prognose bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist insgesamt sehr schlecht. Bei etwa der Hälfte aller Patienten mit Pankreaskarzinom besteht auch ein Diabetes mellitus.
Anzeige