SARS-CoV-2-Pandemie & COVID-19 – alle Beiträge

Wichtige, aktuelle Informationen zur Coronavirus-Pandemie und COVID-19 für all diejenigen, die professionell mit dem Themenbereich Diabetes zu tun haben: Hier finden Sie gebündelt alle Beiträge, die bislang dazu auf diabetologie-online erschienen sind.
News und Politik
Tag der gesunden Ernährung am 7. März:

Individualisierte Ernährungsberatung gegen Übergewicht und D...

Als hohe Risikofaktoren für die Entwicklung eines Diabetes Typ 2 gelten Bewegungsmangel und Übergewicht. Beide nehmen gerade in der jungen Bevölkerung und seit Beginn der Corona-Pandemie besonders zu. Viele Menschen mit Übergewicht tun sich schwer, anhand allgemeiner Empfehlungen abzunehmen. Erfolgversprechender sind Beratungsangebote, welche den Tagesablauf, aber auch Vorlieben und Abneigungen Betroffener berücksichtigen.
„Corona-Kilos“ bergen Gesundheitsrisiken

VDBD motiviert zu gesunder Ernährung

Anlässlich des Tages der gesunden Ernährung am 7. März, möchte der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe (VDBD) Menschen mit Diabetes dazu ermutigen, die ersten Frühlingstage zu mehr Bewegung im Alltag zu nutzen und wieder stärker auf eine richtige Ernährung zu achten. Diabetesfachkräfte stehen Patientinnen und Patienten zur Seite.
64 Genome assembliert

Neue Referenz für die globale genetische Vielfalt

Eine internationale Forschungsgruppe hat 64 menschliche Genome hochauflösend sequenziert. Zur Erfassung der genetischen Vielfalt der menschlichen Spezies wurden dafür Individuen aus der ganzen Welt einbezogen.
Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß

Jahrestagung in Online-Format umgewandelt

Am 26. und 27. Februar 2021 wird die 29. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Fuß der DDG stattfinden - unter den fortgesetzten Einschränkungen der Corona-Pandemie wurde die Tagung in ein Online-Format umgewandelt. Die Tagungsleitung haben Dr. med. Eva und Dr. med. Gregor Hess.
Wiedereinführung Praluent®

Mit Alirocumab das kardiovaskuläre Risiko reduzieren

In der ODYSSEY OUTCOMES-Studie konnte gezeigt werden, dass mit Alirocumab bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten eine nominal signifikante Reduktion der Gesamtmortalität um 15 Prozent erreicht werden konnte.
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes

Insulinpumpe: Frühzeitiger Einsatz verbessert Ergebnisse

Wird bei Kindern und Jugendlichen ein Typ-1-Diabetes diagnostiziert, stellt sich die Frage nach der Therapieform: Eine Multicenter-Studie belegt nun, dass der frühzeitige Start einer Insulinpumpentherapie vorteilhaft ist.
AGPD-Stellungnahme

Spätere Impfung: kein Nachteil für Kinder mit Diabetes

Kinder und Jugendliche mit einem Typ-1-Diabetes, auch wenn sie einen HbA1c-Wert von ≥ 7.5% haben, tragen laut Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie (AGPD) der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) kein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19. Deshalb befürwortet die AGPD diese Patienten nicht zu priorisieren, da sie keinen Nachteil für junge Patientinnen und Patienten sieht, wenn sie wie ihre Altersgenossen später geimpft werden.
Neue Studie

Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern

Die neue „Sint1a“-Studie untersucht, ob die Einnahme des Probiotikums Bifidobacterium Infantis die Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern mit erhöhtem genetischen Risiko verhindern kann. Sint1a ist ein internationales Forschungsprojekt unter der Leitung des Helmholtz Zentrum München und Teil der GPPAD-Initiative.
Videoschulungen und -beratungen

VDBD fordert dauerhafte Erstattungsfähigkeit

Laut der aktuellsten D.U.T.-Umfrage gewinnen digitale Schulungsformate immer mehr an Bedeutung - besonders durch die anhaltende Corona-Pandemie. Der VDBD fordert, dass videobasierte Schulungen und -beratungen für Patienten dauerhaft als ergänzende Option neben Präsenzschulungen erstattungsfähig bleiben.
Adipositas & Typ-2-Diabetes

Neuer Ansatzpunkt für medikamentöse Behandlung

Der im zentralen Nervensystem sitzende Rezeptor für das Hormon GIP spielt offenbar eine entscheidende Rolle bei der Regulierung des Körpergewichts und der Nahrungsaufnahme. Diese Erkenntnis liefert neue Ansatzpunkte für die Entwicklung einer medikamentösen Behandlung von Adipositas und Typ-2-Diabetes.
VDBD

Rahmenempfehlungen zu ärztlich delegierbaren Leistungen

VDBD, BVND, BVDK und DDG haben die Rahmenempfehlungen für ärztlich delegierbare Leistungen an die Berufsgruppe der Diabetesberaterinnen* entwickelt. Im Interview: VDBD-Vorstandsmitglied Kathrin Boehm.

Gesunde Ernährung: Was tut die Politik?

„Ernährung ist ein Lebensthema“ – mit diesen Worten hat Bundesernährungsministerin Julia Klöckner den Bericht der Bundesregierung zur Ernährungspolitik, Lebensmittel- und Produktsicherheit im Januar im Bundestag vorgestellt. Die Kritik daran ist nicht neu, bleibt aber weiterhin deutlich.
D.U.T-Report 2021

„Kleine Bibel“ für die Digitalisierung in der Diabetologie v...

Digitale Tools und neue Technologien werden immer wichtiger. Aber haben sich aus dem Megatrend Digitalisierung bereits Therapiestandards etabliert? Antworten gibt's im Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes. Die spannendsten Inhalte wurden während des DiaTec 2021 vorgestellt.
Subtypen des Prädiabetes

Neue Erkenntnisse ebnen Weg für individuelle Prävention

Menschen mit Prädiabetes bilden keine homogene Gruppe. Im Rahmen einer Langzeitstudie konnten Mediziner sechs Subtypen des Prädiabetes identifizieren, die sich in Bezug auf Risikofaktoren, Krankheitsentstehung und Prognose deutlich unterscheiden.
Digitalisierung in der Diabetologie:

Vorteile der Digitalisierung aus Patientensicht

Die Corona-Pandemie hat auch in der Diabetologie viel verändert – eine große Veränderung für Patienten, Diabetologen und das gesamte Diabetesteam sind Videosprechstunden und Online-Schulungen. Aber auch sonst halten neue Technologien rasant Einzug in die Diabetestherapie. Die Patienten sehen vor allem die Vorteile, die das für sie mit sich bringt, wie eine Umfrage unter mehr als 3.400 Menschen mit Diabetes und Eltern von Kindern mit Diabetes zeigt.
Aus unseren Zeitschriften
Diabetes und Covid-19

Navigieren durch die Pandemie und neue Einsichten

Unter dem Thema "Navigieren durch die Covid-19-Pandemie und neue Einsichten aus kardiovaskulären Outcome-Studien" fand beim diesjährigen EASD die Sitzung der EASD Study Group "Diabetes and Cardiovascular Disease" statt.
EASD erstmals virtuell

Über 20 000 Diabetesforscher beim virtuellen Kongress

Durch die weltweite Corona-Epidemie konnte die geplante 56. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Diabetesforschung (EASD) nicht in Wien stattfinden. Stattdessen gab es einen virtuellen Kongress, der im Ablauf dem üblichen Meeting entsprach.
Kardiorenale Erkrankungen

Risikoerkennung in der Praxis – müssen wir umdenken?

Studiendaten zeigen, dass etwa ein Fünftel der Patienten mit Diabetes mellitus innerhalb von vier Jahren eine kardiovaskuläre Komplikation entwickelt. Das Sterberisiko für diese Patienten ist etwa doppelt so hoch. Ein Blick auf die Daten im Kontext einer frühen Diagnostik und Therapie.
Typ-2-Diabetes

Studie zu Herzinsuffizienz und chronischer Nierenerkrankung

Eine große multinationale Studie zeigt, dass kardiorenale Erkrankungen wichtige und schwerzwiegende Komplikationen für Patienten mit Typ-2-Diabetes sind. Herzinsuffizienz und chronische Nierenerkrankung sind besonders bedrohlich.
Diabetes und Covid-19

Wie beeinflussen sich Diabetes und Covid-19 gegenseitig?

Diabetes und Covid-19 zeigen viele Gemeinsamkeiten. Beim europäischen Diabeteskongress 2020 in Wien wurden jedoch noch weitere Erkenntnisse vorgestellt. Ein Überblick über die aktuellen Erfahrungen.
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Herzinsuffizienz – Gibt es Licht am Ende des Tunnels?

Die häufige Koexistenz von Diabetes mellitus und Herzinsuffizienz ist inzwischen verstärkt in den Fokus geraten. Auch bei der letzten Frühjahrstagung der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim wurde dazu referiert.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Wenn weniger mehr ist

Risikobewusstsein, ­Medikationsanalyse und konsequentes Deprescribing bei Polypharmazie: diese Themen hat Apotheker Manfred Krüger in diesem Titelthema für Sie aufbereitet. Was das alles bedeutet, erfahren Sie im folgenden Beitrag.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Polypharmazie aus hausärztlicher Sicht

Polypharmazie ist und bleibt ein Thema in der Hausarztmedizin. Leitlinien sind hier nicht immer zielführend. Menschen mit mehreren chronischen Erkrankungen müssen häufig eine Unmenge an Medikamenten einnehmen, was aber auch nicht immer verhindert werden kann.
Schwerpunkt „Polypharmazie“

Polypharmazie: Risiken minimieren

Menschen mit Diabetes haben meist auch andere Erkrankungen. So kann es vorkommen, dass Patienten manchmal 20 oder mehr Medikamente zu sich nehmen. Ob dieser Cocktail wirklich einen Sinn ergibt, ist fraglich. Dr. Martin Lederle mit Fakten.
Digitale Transformation

Barcamp : Von Chancen, Schwachstellen – und der Realität

„Viele neue Techniken sind sinnvoll und haben das Potential, Prozesse im Arbeitsalltag zu erleichtern“ – diese Aussage eines Teilnehmers der Pionierveranstaltung „Barcamp Diabetologie Digital“ konnten viele der diabetologisch tätigen Ärzt:innen im virtuellen Barcamp zustimmen. Wie die Realität in der Praxis aussieht und was sich ändern sollte, haben die Teilnehmenden während des Barcamps diskutiert.
On line-Tagung

Publikumsmagnet VDBD-Symposium – auch virtuell

Dass sich das berufspolitische Symposium des VDBD zu einer festen Größe auf der alljährlichen DDG-Herbsttagung etabliert hat, zeigten auch in 2020 die hohen Besucherzahlen. 781 Personen waren beim ersten Teil der Veranstaltung dabei, 1 .014 waren es beim zweiten Part. Neu in 2020: das Symposium fand als Online-Veranstaltung statt, wie auch die komplette Herbsttagung selbst.
Fortbildung

Einstieg in die Insulintherapie

Wenn Lebensstiländerung und orale Antidiabetika allein nicht mehr zielführend  sind, steht die Insulintherapie auf dem Programm. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.
BVKD

Diabetes in der Klinik – ein Diskussionsbeitrag

In verschiedenen Regionen Deutschlands haben sich spezielle dia­betologische Bereiche in Kliniken etabliert, entweder integriert in größere Bereiche wie Gastroenterologie, in einer größeren Allgemeinen Inneren Medizin oder auch mal selbstständig. Die Eindrücke über die Arbeit in den anderen Einrichtungen ist interessant, motivierend und auch wertschätzend. Doch lesen Sie selbst.
Glukosemessung

Warum „Pi mal Daumen” die Gesundheit gefährden kann

Medikamente, Auffälligkeiten im Blutbild wie z. B. abweichende Hämatokritwerte und extreme Temperaturen können die Ergebnisse der Blutzuckermessung verfälschen – und zu therapeutischen Fehlentscheidungen führen. Dr. Oliver Schubert-Olesen erklärt, warum verlässliche Messergebnisse so wichtig sind und wie man Patienten hilft, Messfehler zu vermeiden.
VDBD

Fortbildung direkt und kompakt präsentiert

Bedürfnisorientierte Therapie beziehungsweise Betreuung von Menschen mit Diabetes sind wichtige Aufgaben in der Diabetesberatung. Welche Werkzeuge dafür zur Verfügung stehen, das kann man in der Fortbildungswelt der novoakademie erfahren.
Forderung

Kostenlose Masken für jeden Diabetes-Typ!

„Kostenlose FFP-2-Masken nur für Menschen mit Typ-2-Diabetes – wie kann das sein?“ Das fragen sich seit Jahresende 2020 viele Typ-1-Patientinnen und -Patienten in Deutschland. Diabetesexperten fordern hier schnellstmöglich Nachbesserung.
Folgekomplikationen

Diabetes und PAVK – Neue Praxisempfehlungen

Rechtzeitiges Erkennen der periphere arterielle Verschlusskrankheit reduziert die Amputationsrate und verringert bei leitliniengerechter Behandlung die kardiovaskuläre Ereignisrate. Interdisziplinäre Zusammenarbeit und rasche interventionelle Revaskularisation sind dabei entscheidend.
AID-Systeme

ADA 2020: Technologie für die automatisierte Insulinzufuhr

Über AID-Systeme wurde in den letzten Jahren beim ADA zunehmend berichtet. Folglich war dieses Thema auch in diesem Jahr ein Schwerpunkt im Rahmen der Diabetestechnologie.
Kontinuierliche Glukosemessung & Closed-Loop-Systeme

Neues aus der Diabetestechnologie

Der Einsatz von Technologie in Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus hat in den vergangen Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Die kontinuierliche subkutane Glukosemessung hat das Selbst-Monitoring der Patienten erheblich erweitert.
Übergewicht und Diabetes mellitus Typ 2

Inkretinbasierte Therapien – Was gibt es Neues?

Wie auch in den vorangegangenen Jahren waren auch auf dem 80. ADA-Kongress inkretinbasierte Therapien zur Behandlung des Übergewichts und des Diabetes mellitus Typ 2 ein bedeutsames Thema.