Fußsyndrom
Versorgungskonzept

DFS: DDG empfiehlt Zweitmeinung per Telemedizin

Um Symptome des Diabetisches Fußsyndroms rechtzeitig zu diagnostizieren und die richtige Behandlung einzuleiten, empfiehlt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) eine Beratung mit Experten – auch per Telemedizin. So können behandelnde Ärzte eine Zweitmeinung einholen und Amputationen werden möglicherweise vermieden.
News
Helmholtz

Förderung für DIY-Closed-Loop-Projekt für Bürgerwissenschaft...

Unter dem Begriff „Citizen Science“ versteht man die Miteinbeziehung von Bürgern in Forschungsaktivitäten. Die Helmholtz-Gemeinschaft wird nun u.a. ein Projekt fördern, das sich mit Do-It-Yourself-Closed-Loop-Systemen beschäftigt und bei dem sich interessierte Menschen mit Typ-1-Diabetes einbringen können.
Kleinkinder mit Diabetes

Hybrides Closed-Loop-System erfolgreich getestet

Die Ergebnisse einer europäischen Pilotstudie zeigen, dass eine halbautomatische künstliche Bauchspeicheldrüse (Hybrid-Closed-Loop-System) auch bei Kleinkinder mit Typ 1-Diabetes unter sieben Jahren erfolgreich eingesetzt werden kann, ohne dass dabei auf ein speziell präpariertes Insulin zurückgegriffen werden muss.
Die Fußbehandlungseinrichtung DDG

Ein Bericht zum aktuellen Stand der Zertifizierung

Die Fußbehandlungseinrichtung der DDG ist eine seit über 15 Jahren etablierte Struktur innerhalb der ambulanten und klinischen Medizin zur Versorgung von Menschen mit chronischer Fußerkrankung bei Diabetes mellitus.
Diabetischer Fuß

AOK Baden-Württemberg bietet neues Vertragsmodul an

Die AOK Baden-Württemberg hat das Modul „Diabetisches Fußsyndrom“ in ihren Diabetologievertrag aufgenommen. Es soll anhand eines strukturierten Behandlungspfads und zusätzlichen Maßnahmen die Major-Amputationsrate senken und Behandlern eine angemessene Vergütung ermöglichen.
Diabetisches Fußsyndrom

Diabetes und Fußveränderungen: Grenzfälle

Fußveränderungen von Diabetes-Patienten können i.d.R. in einem regionalen Netz von qualifizierten Leistungserbringern gut und wirksam behandelt werden. Manchmal liegen aber Veränderungen vor, die sowohl in diagnostischer als auch in therapeutischer Hinsicht eine Herausforderung sind.
Notfall diabetischer Fuß

Paradigmenwechsel in der Ulkus-Therapie

Bei der Jahrestagung der DDG 2018 wurde im Satellitensymposium zum diabetischen Fuß über das Drama des diabetischen Fußes aus diabetologischer und gefäßmedizinischer Sicht berichtet.
8. und 9. März in Gießen

Nationales Expertentreffen zum Diabetischen Fuß

Die 27. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß in der DDG findet vom 8. bis 9. März 2019 im Medizinischen Lehrzentrum der Justus-Liebig-Universität zu Gießen statt. Bei der interdisziplinären Veranstaltung geht es um die bestmöglichen Strategien und Verfahren in der Diagnostik sowie Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms.
Forschung

Wenn Diabetes in die Füße fährt

Der diabetische Fuß ist eine der schwersten neuropathologischen Komplikationen beim Typ-2-Diabetes. Möglichkeiten der Heilung oder Leidensminderung wurden auf einem Symposium während des EASD-Kongresses Anfang Oktober in Berlin diskutiert.
EASD-Kongress

Vielfältige Fuß-Forschung

Ein Viertel der Diabetespatienten wird im Lauf ihrer Krankheitsgeschichte ein diabetisches Fußulcus entwickeln. Damit, wie man Risikopatienten besser identifizieren kann, beschäftigten sich unter anderem Poster auf dem EASD-Kongress Anfang Oktober in Berlin.
Wundheilung

Wissenschaft–Wirtschaft–Wunde

Ende November wurde das Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg vorgestellt, das neue Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten auf dem Gebiet von Diabetes und Wundheilung entwickeln will. Es wurde vom Land Mecklenburg-Vorpommern und der EU mit 2,5 Millionen Euro gefördert.
Diabetischer Fuß

Ein Fuß in der Tür

Ein Pilotprojekt zu telemedizinischen Facharztkonsilen in der Diabetologie widmet sich dem diabetischen Fuß. Das Ziel ist klar: Die Versorgungsqualität flächendeckend zu verbessern und die Amputationsrate weiter zu senken. Und irgendwann Top-Diabetologie auch in der Fläche zu haben.
BVKD - Die Diabetes-Kliniken

Komplikationen beim Diabetischen Fuß

Das Diabetische Fußsyndrom ist ein Krankheitsbild, dass nur in Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachexperten gut behandelt werden kann. Für Diabetologen ist ein Verständnis der operativen Behandlungsmöglichkeiten wichtig.
Diabetisches Fußsyndrom

Interdisziplinäre Therapie: Fußrettung bei Diabetes

Das Diabetische Fußsyndrom (DFS) ist eine schwere Folgeerkrankung des Diabetes. Um Amputationen zu verhindern, ist die Expertise der Behandler gefragt. Wir haben uns im St. Vinzenz-Hospital in Köln umgehört.
Wundmanagement

„Wir behandeln Menschen, keine Wunde“

Bis zu vier Millionen Menschen leiden in Deutschland an chronischen Wunden mit ständigem Verbandwechseln, Schmerzen, Jucken, Nässen, unangenehmen Gerüchen. Carina Hansmann ist zertifizierte Wundschwester und behandelt in Jena. Wir haben sie bei ihrer Arbeit begleitet.
Dry skin of diabetic feet

Beneficial Effects of a Topical Foam Cream Product

Ziel einer doppelblinden, randomisierten placebokontrollierten ambulanten und klinischen Studie mit Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes war, die Wirksamkeit einer topisch applizierten medizinischen Schaum-Creme auf der trockenen Haut diabetischer Füße zu evaluieren.
BVKD

Die richtigen Schuhe für Patienten mit DFS

Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom brauchen ganz spezielle Schuhe, damit Wunden heilen können bzw. erst gar nicht entstehen. Dr. Johannes Huber kritisiert das bisher gehandhabte System, in dem die Patienten und deren Wohl nicht im Mittelpunkt stehen.
Autonome Neuropathie

Indikatorpflaster als Screening-Instrument

Eine autonome Neuropathie mit Sudomotor­dysfunktion korreliert mit dem Auftreten eines Diabetischen Fußsyndroms und mit der Entwicklung einer kardialen autonomen Neuropathie. Zur Diagnostik der Sudomotor­dysfunktion wurde das Indikatorpflaster Neuropad® entwickelt.