Patienten mit einem Typ-2-Diabetes haben eine 2 bis 3 mal höhere Mortalität als Nichtdiabetiker, Frauen mit Typ-2-Diabetes weisen eine höhere Übersterblichkeit auf als Männer und die Zahl der Todesfälle durch einen Typ-2-Diabetes lag in unserem Land im Jahr 2010 bei 138 000 (Tönnies T et al., 2019). Diese Übersterblichkeit ist im wesentlichen den kardiovaskulären Faktoren Herzinfarkt und Herzinsuffizienz, Schlaganfall, PAVK und Niereninsuffizienz geschuldet. Die aktuelle, leitliniengerechte Behandlung des Typ-2-Diabetes ist daher weg vom rein glukozentrischen Weltbild ausgerichtet, hin zu einer kardiovaskulären Prävention. Dafür stehen uns in großen Endpunktstudien nachweisbar effiziente Medikamente zur Verfügung.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.