Menschen mit Diabetes verlassen sich häufig blind auf die Messwerte ihres Glukosemessgerätes, ohne jemals dessen Genauigkeit zu hinterfragen. Warum auch – schließlich werden in Deutschland doch nur CE-gekennzeichnete Geräte vertrieben. Als Leiter des Instituts für Diabetes-Technologie (IDT) in Ulm hat Guido Freckmann über die letzten Jahre zahlreiche Messgenauigkeitsuntersuchungen durchgeführt. Beim Herbstkongress der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim berichtete er über seine Erfahrungen und den aktuellen Stand der Messgenauigkeit von Glukosemesssystemen.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.