Diabetes ist mit einem erhöhten Risiko für psychosoziale Belastungen wie Niedergeschlagenheit, Sorgen, Ängste und Stress assoziert, die sich sogar zu klinischen Depressionen oder Angststörungen weiterentwickeln können. Diese Belastungen und Störungen können sich wiederum negativ auf das Diabetesmanagement sowie die Stoffwechseleinstellung auswirken und somit das Risiko für Diabetesfolgen sowie die Mortaltät erhöhen – so kann ein sich selbst befeuerndes Belastungskontinuum enstehen.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.