CME: Die ATTD-Highlights im Video-Webcast

Das Zukunkftsboard Digitalisierung (zd) stellt die Highlights vom Hotspot für Diabetestechnologie, der 14. ATTD-Tagung, zusammen und zieht ein Fazit über die Trends von morgen. Die Veranstaltung steht auch als CME- und VDBD-AKADEMIE-Fortbildung zur Verfügung.
News und Politik
Evidenz

Ernährungsstudien sind besser als ihr Ruf

Ein Großteil unseres Wissens über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit stammt aus sogenannten Kohortenstudien, welche in der Wissenschaft allerdings nicht den besten Ruf haben. Möglicherweise zu Unrecht, wie eine aktuelle Arbeit im renommierten British Medical Journal (BMJ) zeigt. Ihre Ergebnisse sind wichtig für die Erforschung der Rolle der Ernährung in vielen Volkskrankheiten.
Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes Typ 1

VDBD fordert bessere Unterstützung für betroffene Familien

Kinder mit Diabetes benötigen eine umfangreiche Betreuung – durch das Diabetes-Team, aber auch durch die Angehörigen. Die Diagnose verändert das gesamte Familienleben und häufig sogar auch die Berufstätigkeit der Eltern. Darauf weist der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD) im Vorfeld seiner Jahrestagung hin.
Weltkindertag 2021

Leberstiftung warnt vor steigendem Übergewicht bei Kindern

Den diesjährigen Weltkindertag am 20. September 2021 nimmt die Deutsche Leberstiftung zum Anlass, erneut auf die immer weiter steigende Zahl von stark übergewichtigen und adipösen Kindern mit einer geschädigten Leber hinzuweisen.
Diabetesverbände

Sprechende Medizin muss gestärkt werden

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) fordert in ihrem aktuellen Positionspapier zur Bundestagswahl 2021, die Sprechende Medizin zu stärken. Auch der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD) sieht einen hohen Bedarf an einer auf den gesamten Menschen ausgerichteten Medizin.
Diabetes mellitus Typ 2

Stehen Immunzellen mit Diabetes-Subtypen in Verbindung?

Mit der neuen Beschreibung von Diabetes-Subtypen ist die Diabetologie auf dem Weg zur Präzisionsmedizin. Dennoch sind viele Bereiche unerforscht. So war bisher nicht bekannt, wie sich die Immunzellen in den jeweiligen Subtypen unterscheiden. Eine neue Studie des Deutschen Diabetes-Zentrums hat nun genau dies untersucht und Potential für die Zukunft entdeckt.
Positionspapier

Anstrengungen gegen nicht alkoholische Fettleber verstärken

Mehrere medizinische Organisationen und Fachgesellschaften fordern in einem gemeinsam verfassten Positionspapier verstärkte gesundheitspolitische Anstrengungen, um der rasanten Zunahme der NAFLD in der Bevölkerung entgegenzuwirken und gravierende Gesundheitsfolgen zu vermeiden.
Botengänger zwischen Darm und Gehirn

T-Zellen wandern ins Zentrale Nervensystem

Schon länger ist bekannt, dass eine Verbindung zwischen dem Darm-Mikrobiom und dem Zentralen Nervensystem besteht. Ein Münchner Forschungsteam konnte nun die Wanderung der T-Zellen erstmals sichtbar machen – und schafft damit die Basis für neue Therapiemöglichkeiten bei Autoimmunerkrankungen.
Diabetes-Prävention

Wo bleibt der politische Wille?

Kurz vor der Bundestagswahl hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) nochmals klar gestellt: Diabetes-Prävention muss politisch gewollt sein, um zu funktionieren!
Gesunde Ernährung, mehr Bewegung

Diabetesprävention und Klimaschutz: 2 Seiten einer Medaille

Expert:innen der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) zeigen auf, wie Klimaschutz und Diabetesprävention miteinander verbunden sind, was Verbraucherinnen und Verbraucher konkret tun können und auf welche Weise die politisch Verantwortlichen bei der Umgestaltung der Lebensverhältnisse gefordert sind.
Studie

Ältere Menschen profitieren von strikter Blutdrucksenkung

Ältere Menschen erleiden weniger Herz- und Gefäßerkrankungen, wenn ihr systolischer Blutdruckwert konsequent unter 130 mm Hg gesenkt wird, zeigt eine Studie [1] Das Brisante an dem Ergebnis: Die europäischen Leitlinien der EHS/ESC empfehlen, bei über 65-Jährigen die systolischen Werte nicht unter 130 mm Hg zu senken. Zeit für ein Update?
Gewichtszunahme, Übergewicht, Adipositas

Risiko bei jungen Erwachsenen besonders hoch

In Deutschland ist bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig. Wissenschaftler:innen haben nun herausgefunden, dass die jüngsten Erwachsenen im Alter von 18-24 Jahren ganz besonders von Gewichtszunahme betroffen sind.
Digitalisierung in der Diabetologie:

„Diabetes-Apps“ auf Krankenschein

Für Menschen mit Diabetes gibt es viele spezielle Apps. Wie schätzen diabetologisch tätige Ärzte und Diabetesberater/-assistenten die Bedeutung von Diabetes-Apps ein? Antworten gibt eine Umfrage unter fast 350 diabetologisch tätigen Ärzten und über 570 Diabetesberatern und Diabetesassistenten.
Engagement und innovative Angebote

Berlin-Chemie setzt in der Pandemie Akzente

Laut Eigenauskunft hat gesellschaftliches Engagement bei der Berlin-Chemie AG einen hohen Stellenwert. Das zeigte sich bei der Errichtung des Impfzentrums in Berlin-Treptow, bei der viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens intensiv geholfen hatten. „Sie stehen für den besonderen Spirit, der die Berlin-Chemie AG auszeichnet und der ein wichtiger Teil der Firmenkultur ist“, sagt Vorständin Dr. Claudia Abel.
Glukosemesssystem

FreeStyle Libre 3 jetzt in Deutschland verfügbar

Das neueste System zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) von Abbott ist ab sofort verfügbar. Die Sensoren des FreeStyle Libre 3 wurden erheblich verkleinert und können nun bis zu zwei Wochen lang getragen werden. Zudem wurde bei der Entwicklung des Systems sehr auf Nachhaltigkeit geachtet, so der Hersteller.
Diabetologie-Newsletter

Aktuelles Diabetes-Update

Mit dem kostenfreien Newsletter für Diabetes-Profis erhalten Sie zweimal wöchentlich die wichtigsten Informationen.
Aus unseren Zeitschriften
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Kardiovaskuläre Sicherheit oraler Antidiabetika

Wie sicher sind orale Antidiabetika bzw. inkratinbasierte Wirkstoffe hinsichtlich kardiovaskulärer Aspekte? Prof. Dr. Forst, Vorsitzender der DDG-AG „Diabetes und Herz“ gibt einen Überblick und beschreibt die Kriterien, die Zulassungsbehörden zur Behandlung des Typ-2-Diabetes mit neuen Medikamenten fordern.
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Personalisierte Therapiepfade dringend nötig

Vorhofflimmern (VHF) und Diabetes mellitus (DM)  zeigen eine stetige Zunahme ihrer Häufigkeit. Das Lebenszeitrisiko, an Vorhofflimmern zu erkranken, liegt mittlerweile bei einem von drei Patienten. Dieses Risiko hängt von zahlreichen beeinflussbaren und nicht beeinflussbaren Faktoren ab.
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Tödliche Trias: DFS, Neuropathie und pAVK

Als tödliche Trias bezeichnen PD Dr. Stirban und Dr. Kuhnert von der Asklepios Klinik Birkenwerder den Zustand, wenn diabetisches Fußsyndrom, Neuropathie und periphere arterielle Verschlusskrankheit gemeinsam auftreten. Sie machen darauf aufmerksam, dass eine Mediasklerose die Diagnostik erschwert.
Schwerpunkt „Herz und Gefäße“

Risikomanagement: „ePrevention“

Der Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) fördert seit Juli 2021 das Projekt PräVaNet: Strukturiertes, intersektoral vernetztes, multiprofessionelles, digitalisiertes Programm zur Optimierung der kardiovaskulären Prävention. Ziel des Projektes ist, kardiovaskuläre Hochrisikopatienten mit Typ-2-Diabetes durch eine digitale Vernetzung vor kardiovaskulären Komplikationen besser zu schützen.
BVKD – Die Diabetes-Kliniken

Ulcera mit minimalinvasiver Fußchirurgie behandeln

Die minimalinvasive Fußchirurgie lässt sich vielfältig auch oder gerade für Menschen mit Diabetes einsetzen. Die Orthopädin und Unfallchirurgin Miriam Birth aus Göttingen stellt beispielhaft die Distale Minimalinvasive Metatarsale Osteotomie (DMMO) vor, ein Verfahren zur Druckentlastung bzw. Umverteilung an den Metatarsalia.
D.U.T-Report

Auswirkungen von Closed-Loop-Systemen

Noch nicht sehr viele Menschen mit Diabetes nutzen Closed-Loop-Systeme – aber es werden mehr, und die neue Technologie beschäftigt auch diabetologisch tätige Berufsgruppen stark: Im Bereich der Digitalisierung nennen sie Closed-Loop-Systeme (AID-Systeme) an dritter Stelle der wichtigsten Themenfelder.
Festakt

Insulin-Geschichte mit Gänsehaut-Momenten

100 Jahre Insulin. Diesen runden Geburtstag des lebenswichtigen Hormons – es wurde 1921 durch die beiden Mediziner Frederick Grant Banting und Charles Best entdeckt – feierte diabetesDE im Juli in Berlin – teils analog, teils digital.
CKD

Diagnostik auf chronische Nierenerkrankung: Luft nach oben

Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für eine chronische Nierenerkrankung (CKD): Rund 40 % müssen mit einer solchen Entwicklung rechnen. Welche Patienten sind gefährdet? Was bedeutet eine CKD für das Diabeteskomplikations-Risiko? Und wie steht es eigentlich in Deutschland um die Diagnose der CKD im klinischen Alltag?
Changing Obesity

Kampfansage gegen Diabetes und Übergewicht

Typ-2-Diabetes wird zunehmend als Multiorgankrankheit angesehen, mit weltweit steigender Tendenz, ebenso Adipositas, eine der Haupt­ursachen dafür. Nach Ansicht von Camilla Sylvest, Vizepräsidentin bei Novo Nordisk, handelt es sich bei „obesity“ um eine chronische Erkrankung, die – ebenfalls weltweit – auch bei Kindern (ca. 124 Millionen) zunimmt.
Übersicht

Diabetestechnologie bei Typ-2-­Diabetes

Können Patienten mit Typ-2-Diabetes in gleicher Weise von der modernen Diabetestechnologie profitieren wie Patienten mit Typ-1-Diabetes? Welche Technologie entlastet diese Patienten darüber hinaus? Muss diese gegebenenfalls modifiziert werden? In diesem Übersichtsartikel versuchen Dr. Andreas Thomas und Dr. Guidio Freckmann darauf eine Antwort zu geben.
CME

100 Jahre Insulinentwicklung und kein Ende in Sicht

Mit der Entdeckung des Insulins vor fast 100 Jahren wurde erstmalig eine wirksame Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 eingeführt und somit ein Überleben mit dieser Stoffwechselerkrankung ermöglicht.
Adjunktive Therapie

Adjunktive Pharmakotherapie bei Diabetes mellitus Typ 1

Die derzeit bestehenden Limitationen der subkutanen Insulintherapie schaffen den Bedarf zur Entwicklung effektiver und sicherer adjunktiver pharmakologischer Therapieansätze für Patienten mit Typ-1-Diabetes.
Typ-2-Diabetes

SGLT-2-Hemmer und Nierenprotektion

Die Ergebnisse der DAPA-CKD wurden Ende August 2020 auf einer "Hotline-Session" im Rahmen des virtuellen Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) erstmals vorgestellt.
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Aktuelles zum Poly-Pill-Konzept

Menschen mit einem Typ-1- oder Typ-2-Diabetes mellitus haben ein erhöhtes Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko für kardiovaskuläre Erkrankungen. Ein Ausweg könnte die Verordnung einer "kardiovaskulären" Polypille sein.
Diabetes & Arbeitsfähigkeit

Vieles geht, auch mithilfe moderner Diabetes-Technologien

Menschen mit Diabetes stehen im Berufsleben. Im Rahmen der DiaTec befasste sich Dr. Kurt Rinnert mit dem Thema "Diabetes und Arbeitsfähigkeit". Er berichtete, was geht und was nicht und wie moderne Diabetes-Technologie helfen kann.
Künstliche Bauchspeicheldrüse

Automatisierte Insulinabgabe

Eine „künstliche Bauchspeicheldrüse“: Dr. Guido Freckmann warnte während der virtuellen DiaTec Ende Januar 2021, es braucht weiterhin den gut geschulten und motivierten Anwender solcher Systeme, damit sie das erfüllen, was mit ihnen erreichbar ist.
NAFLD

Ursache oder Folge des Diabetes?

Da die Nichtalkoholische Fettlebererkrankung sehr häufig beim Typ-2-Diabetes auftritt und auch zu dessen Pathogenese beiträgt, ist sie ein wichtiger Bestandteil in der Prädiktion, Prävention und Therapie des Typ-2-Diabetes geworden.
Novo Nordisk

Forschung: Von Schildkröten und Studien

Anlässlich des 100. Jubiläums der Insulinentdeckung berichtete Novo Nordisk von seinen Plänen für die nahe und fernere Zukunft der Diabetesbehandlung bei den Insulinen und Inkretinen. Bei Letzteren geht die Reise mit Studien bei Adipositas, Nash oder Alzheimer über die Diabetologie hinaus.
Gesundheitsbericht Diabetes 2021

Die Rolle der Ernährung in der Diabetesprävention

Ein Überblick über die aktuelle Studienlage bezüglich neuer Diätformen, der Evidenz von Ernährungsstudien, Grenzen der Gewichtsreduktion und notwendiger gesellschaftlicher Maßnahmen zur Eindämmung der "Diabetes-Pandemie".