News und Politik
Gefäßverlust

Ursache für erhöhtes Infarkt-Risiko bei Diabetes entdeckt

Bei Diabetes lösen sich kleine Blutgefäße um das Herz auf. Dadurch wird der gesamte Herzmuskel in Mitleidenschaft gezogen und das Herzinfarkt-Risiko ist erhöht. Eine mögliche Gegenmaßnahme könnte eine Gen-Therapie sein, die das Gefäßwachstum ankurbelt.
Enzym-Hemmung

Wirkstoff zur Therapie von Adipositas-Folgen entdeckt

Österreichen Forschern ist es gelungen, mit Hilfe eines Hemmstoffes ein Enzym auszuschalten, das für die Entstehung metabolischer Folgeerkrankungen bei starkem Übergewicht verantwortlich ist. So konnten sie im Tiermodell die Entwicklung von Insulinresistenzen und nicht-alkoholischen Fettlebern verhindern.
FOURIER-Studie

Signifikante Risikoreduktion mit PCSK9-Hemmer Evolocumab

Der neue PCSK9-Inhibitor Evolocumab senkt stark das LDL-Cholesterin – aber auch signifikant das Risiko kardiovaskulärer Ereignisse bei Patienten mit bekannter Herz- oder Gefäßerkrankung, die schon eine Statin-Therapie erhalten. Die Daten wurden präsentiert beim 66. ACC-Kongress am 17. März 2017 in Washington (USA).
Toujeo

Weniger Hypoglykämien bei Typ-2-Diabetes

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes, die ein Basalinsulin benötigen ermöglicht Toujeo (Insulin glargin 300 E/ml) eine effektive Blutzuckerkontrolle. Auf der Fachpressekonferenz von Sanofi am 15. Februar 2017 wurde erneut auf die verschiedenen Vorteile von Insulin glargin hingewiesen.
Sanofi und Voluntis kooperieren

Digitale Lösungen für die Insulintitration

Die Unternehmen Sanofi und Voluntis haben eine globale Partnerschaft zur Vermarktung digitaler Insulintitrationslösungen für Patienten mit Typ-2-Diabetes angekündigt.
Psychische Folgen

Adipositaschirurgie: Eingriff nicht für jeden geeignet

Bei extremem Übergewicht sind sogenannte adipositaschirurgische Eingriffe inzwischen das Mittel der Wahl. Während die meisten Menschen von einer solchen Operation sowohl körperlich als auch psychisch profitieren, konnten Mediziner bei einem Teil der Patienten negative Auswirkungen beobachten.
Fiasp ab 1. April 2017 erhältlich

Novo Nordisk bringt neues, schnelleres Insulin auf den Markt

Das neue Insulin „Fiasp“ von Novo Nordisk ist doppelt so schnell und höher konzentriert im Vergleich zu Insulin aspart (NovoRapid). Damit bietet es viele Vorteile für Patienten, sowohl im Alltag als auch auf lange Sicht.
Krankenversicherung

10 Prozent der GKV-Gesamtausgaben für Typ-2-Diabetes

Forscher am Deutschen Diabetes-Zentrum haben ausgewertet, dass im Jahr 2009 und 2010 seitens der gesetzlichen Krankenversicherung für die Versorgung von Menschen mit Typ-2-Diabetes einer von zehn Euro ausgegeben wurde. Dies entspricht Kosten in Höhe von 16,1 Milliarden Euro pro Jahr.
Gestationsdiabetes

DDG rät zum 75-g-oGT-Test bei Risikoschwangerschaften

Statt des bisher üblichen einfachen Screeningtests, mit dem nicht zuverlässig jeder Schwangerschaftsdiabetes entdeckt werden könne, fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft zumindest bei allen Risikoschwangerschaften den Einsatz des aussagekräftigeren oralen Glukosetoleranztests mit 75 g Glukose.
neuropad®

Indikatorpflaster zur Früherkennung autonomer Neuropathie

Um Störungen des peripheren Nervensystems am Fuß frühzeitig zu erkennen, sollte bei Menschen mit Diabetes regelmäßig die Funktion der Schweißsekretion untersucht werden. Das Indikatorpflaster neuropad ist einfach anzuwenden und ermöglicht eine schnelle Beurteilung des Risikos einer diabetischen Neuropathie.
Die Bestandsaufnahme

Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2017

Der aktualisierte Deutsche Gesundheitsbericht Diabetes 2017 ist anlässlich des Weltdiabetestags erschienen und bietet eine umfassende Bestandsaufnahme rund um das Thema Diabetes mellitus in Deutschland.
Aus unseren Zeitschriften
Implantierbare CGM-Systeme

Eine neue Welt kommt!

Zu Beginn des diesjährigen Diabetes Technology Meetings wurde eine beachtliche Bandbreite an faszinierenden Entwicklungen bei implantierbaren CGM-Systemen präsentiert. Viele Systeme sind noch in frühen Entwicklungsstadien, eines ist aber nun in Deutschland auf dem Markt.
JDRF-Symposium

Exercise: part of diabetes treatment or only for the fittest

Aus der Sicht einer Ernährungsberaterin, eines erfahrenen Diabetologen mit Typ-1-Diabetes sowie eines jungen Patienten, wurde das Thema Sport bei Diabetes aus den unterschiedlichen Perspektiven auf dem ISPAD-Kongress beleuchtet.
Inflammation und kardiovaskuläre autonome Dysfunktion:

Update von der Jahrestagung der FID 2016 in Bern

Professor Dr. Peter Diem berichtete bereits über das überaus erfolgreiche 31. Internationale Donausymposium über Diabetes mellitus in Bern. Ein Update zu einem Beitrag, der als Beispiel für die wissenschaftlichen Inhalte der FID-Tagung stehen soll.
Interview

„CGM richtig interpretieren“

CGM interpretieren – Grundlagen, Technologie, Charakteristik des kontinuierlichen Glukosemonitorings. Wir haben mit Dr. Andreas Thomas gesprochen, einem der Autoren.
Gib dem Risiko keine Chance

Der gemeinsame Kongress der DGPR und DGSP

Es war gleichzeitig die 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen und der 47. Deutsche Sportärztekongress der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin, die beide Fachgesellschaften 2016 erstmalig gemeinsam in Frankfurt veranstalteten.
Kommentar

FDA und Insulinanpassung auf Basis von CGM-Messungen

Prof. Dr. Lutz Heinemann berichtet vom Treffen der amerikanischen Gesundheitsbehörde mit einer Gruppe von Experten zum Thema der Nutzbarkeit von Dexcom Gen 5 Mobile zum kontinuierlichen Glukosemonitoring und der Anpassung der Insulindosis aufgrund der Messerergebnisse.
Schwerpunkt: 'Gesund essen'

Was ist eigentlich gesundes Essen?

Kaum ein Thema beschäftigt die Menschen so sehr wie Essen und Trinken. Essen in der heutigen Zeit ist komplex und unübersichtlich. Bisweilen wirkt es, als sei es für manche zu einer Art Ersatzreligion geworden. Eine Bestandsanalyse von Birgit Hohls, Diplom-Ökotrophologin im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen.
Schwerpunkt: 'Gesund essen'

Auf der Suche nach dem richtigen Essen

Botschaften Ist ein Lebensmittel frei von Aromen, Gluten oder Laktose, wird es von Verbrauchern automatisch als gesund eingestuft. Doch Gluten und Laktose an sich sind für den Menschen nicht schädlich. Diabetes-Forum Redakteurin Kirsten Metternich erklärt, warum solche Werbebotschaften aktuell im Trend liegen.
Schwerpunkt: 'Gesund essen'

Braucht (k)ein Mensch - Superfoods

Plötzlich waren sie da: Goji-Beeren, Aronia oder Chia-Samen erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Nicht alle sind nötig und manche sogar eher kritisch zu bewerten. Kirsten Metternich hat die vermeintlichen Superlebensmittel genauer unter die Lupe genommen.
Schwerpunkt: 'Gesund essen'

Wieviel Eiweiß darf und soll es sein?

Proteine nehmen in der Ernährung einen herausragenden Platz ein. Davon gingen bereits Forscher in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus. Schon zu dieser Zeit hatten sie eine Sonderstellung in der Ordnung energieliefernder Nährstoffe. Stefan Koffinke, Diplom-Ökotrophologe aus Hamburg, beleuchtet die Facetten der Proteine.
Fortbildung Teil 2

Mikroangiopathien als Diabetikerschicksal

Lesen Sie Teil 2 zur aktuellen epidemiologische Situation des Diabetes und dem Beitrag der Mikroangiopathien zum Diabetikerschicksal.
RDCD-Geschäftsführer im Interview

Lars Kalfhaus: „Datenflut managen!“

Seit Juli vergangenen Jahres ist Lars Kalfhaus Geschäftsführer der Roche Diabetes Care Deutschland GmbH (RDCD). Wir haben ihn in Mannheim besucht, und er hat uns erzählt, welche Ziele er sich und dem Unternehmen gesteckt hat.