Insulinresistenz
Forschung

Proteinarme Ernährung verbessert Zucker­stoffwechsel

In einer Studie steigerte eine proteinarme Diät bei Mäusen die Fett- und Kohlehydrat-Verbrennung und damit den Energieverbrauch. Es bildeten sich sogar Insulinresistenzen zurück. Auch bei jungen Freiwilligen senkte eine kurzzeitige proteinarme Ernährung den Insulin- und Blutzuckerspiegel.
Lebensstil

Wer lange sitzt, erhöht sein Diabetes-Risiko

Dass körperliche Aktivität bei der Entwicklung und dem Management von Typ-2-Diabetes eine Rolle spielt, ist durch Studien belegt. Welchen Einfluss Ruheverhalten auf Insulinsensitivität und β-Zellfunktion hat, wurde auf dem EASD diskutiert.
News
Frühe Nutzenbewertung

Patientenwohl methodisch stärker berücksichtigen

Die AWMF fordert die Methodik zur frühen Nutzenbewertung neuer Arzneimittel hinsichtlich einer stärkeren Berücksichtigung des patientenbezogenen Outcomes anzupassen. Ohne methodische Nachbesserungen stellen ihre Analysen den langfristigen Wert des Verfahrens in Frage.
Langzeit-CGM

Auf dem Weg zu einer neuen Diabetesversorgung

Die Digitalisierung wird die Weiterentwicklung der Diabetesversorgung ermöglichen, die Therapiequalität nachhaltig verbessern und Kosten im Gesundheitswesen senken. Mit diesem Hintergrund stellt Roche Diabetes Care beim diesjährigen DDG-Kongress in Hamburg gleich 3 neue Produkte vor.
Studien für die Praxis

In vivo veritas – das Labor sagt nicht alles

Die größte Aussagekraft haben praxisorientierte Studien mit möglichst großen Teilnehmerkollektiven. In einem Symposium auf dem EASD-Kongress in Stockholm wurden solche Arbeiten zu verschiedenen Themen vorgestellt.
Prädiabetes

Viagra für die Sensitivität

Nachfolger des aus der Mode gekommenen Insulinsensitizers Pioglitazon sind gefragt. Nun haben Forscher aus Tennessee weitere Daten zu einem altbekannten Kandidaten vorgelegt: Sildenafil.
Debatte um Insulinresistenz

Neue Sicht auf eine alte Frage

Die Insulinresistenz gilt als wichtigste Ursache für die Typ-2-Diabetes-Entstehung und beeinflusst den gesamten Organismus negativ. Ist das tatsächlich so? Bei einer Debatte auf dem diesjährigen EASD-Kongress wurde konträre diskutiert.
Zusammenspiel:

Hirn und Metabolismus

Diabetes mellitus wirkt sich ganzheitlich auf den menschlichen Körper aus. Natürlich ist das Gehirn davon auch betroffen. Auf welche Weise, das erfahren Sie hier.
Beta-Zellen

Vier Gene beeinflussen Teilungsfähigkeit

Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) haben vier Gene identifiziert, die bei übergewichtigen Mäusen in Abhängigkeit der Kohlenhydratzufuhr die Teilungsfähigkeit der insulinproduzierenden Beta-Zellen beeinflussen.
Leitlinie NAFLD

Bewegung hilft gegen Fettleber

Regelmäßige körperliche Aktivität senkt das Risiko für Nicht-alkoholische Fettlebererkrankungen – selbst dann, wenn die Kilos auf der Waage nicht fallen, heißt es in der neuen Leitlinie der DGVS.
Insulinresistenz

3 Parameter zur Risikoerkennung

Fettleber, Fettsäuren und Fetuin-A: Liegen gleichzeitig erhöhte Werte vor, weist dies auf ein hohes Risiko für eine Insulinresistenz hin.
Pädiatrische Diabetologie

Kinder: keine kleinen Erwachsenen!

Die Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes lässt sich nicht einfach auf Kinder und Jugendliche übertragen. Was ist zu beachten?
Paul-Langerhans Medaille

Rolle der Glykogensynthase

Es gilt als gesichert, dass dem Typ-2-Diabetes eine Insulinresistenz und ein relativer Insulinmangel zugrunde liegen.
Inflammation

Therapie-Ansatz bei Insulinresistenz?

Eine Entzündung kann Auslöser einer Insulinresistenz sein, eine Immuntherapie erscheint daher unter bestimmten Gesichtspunkten angebracht.
Gestationsdiabetes

Diagnose: Von Konsens zu Kontroverse

Die vorgeschlagene Ein-Schritt-Diagnostik sei nicht ausreichend, so das US-amerikanische NIH, weshalb die bisherige beibehalten werden soll.
Insulinresistenz

Welcher Mechanismus führt zur Insulinresistenz?

Die nichtalkoholische Fett- lebererkrankung könnte nicht nur Begleiterscheinung, sondern an der Adipositas- und Typ-2-Entstehung beteiligt sein.
Herzinsuffizienz

Typ-2: verminderte kardiale Effizienz

Am erhöhten Herzinsuffizienz-Risiko bei Typ-2-Diabeties kann eine verminderte kardiale Insulinwirkung beteiligt sein.
Regenartive Therapien

Neue Strategien zur Diabetes-Therapie

Auf Betazellschutz und -vermehrung sowie die Insulinausschüttung abzielende Therapieverfahren eröffnen neue Möglichkeiten.
Metabolische Chirurgie

Chirurgen - die neuen Diabetologen?

Beim ADA-Kongress wurden erste Daten zur rein metabolischen Chirurgie bei moderat adipösen Patienten vorgestellt.
Blick in die Betazelle

Neue Bildtechniken für Inselforschung

Bei der DDG-Jahrestagung 2011 in Leipzig wurden vielversprechende Ansätze zu bildgebenden Verfahren diskutiert.