Prävention
Diabetes und Patnerschaft:

Offene Kommunikation erfordert Übung

Eine chronische Erkrankung wie Diabetes belastet nicht nur den Patienten selbst, sondern auch seine Angehörigen und Lebenspartner. Wenn es um den Diabetes geht, verfallen Paare allzu schnell in ungünstige Kommunikationsmuster.
Mehnerts Seiten

12 Empfehlungen für Diabetiker, Teil 2

12 Empfehlungen für Diabetiker - Lesen Sie die zweiten sechs praktischen Tipps, die Menschen mit Diabetes helfen können, ihre Erkrankung erfolgreich zu behandeln.
News
Gefäßverlust

Ursache für erhöhtes Infarkt-Risiko bei Diabetes entdeckt

Bei Diabetes lösen sich kleine Blutgefäße um das Herz auf. Dadurch wird der gesamte Herzmuskel in Mitleidenschaft gezogen und das Herzinfarkt-Risiko ist erhöht. Eine mögliche Gegenmaßnahme könnte eine Gen-Therapie sein, die das Gefäßwachstum ankurbelt.
Enzym-Hemmung

Wirkstoff zur Therapie von Adipositas-Folgen entdeckt

Österreichen Forschern ist es gelungen, mit Hilfe eines Hemmstoffes ein Enzym auszuschalten, das für die Entstehung metabolischer Folgeerkrankungen bei starkem Übergewicht verantwortlich ist. So konnten sie im Tiermodell die Entwicklung von Insulinresistenzen und nicht-alkoholischen Fettlebern verhindern.
Arbeitswelt & Migration

Typ-2-Diabetes vorbeugen und Arbeitskraft erhalten

Recherchen der Arbeitsgemeinschaft „Diabetes und Migranten“ der DDG haben ergeben, dass die Zusammenhänge „Diabetes – Arbeitswelt – Migration“ in Deutschland wissenschaftlich noch nicht systematisch aufgegriffen wurden. Es gebe einen Bedarf an entsprechenden Lösungsvorschlägen und Behandlungskonzepten.
DGIM

Trotz Diabetes sicher durch die Schwangerschaft

Eine präkonzeptionelle Beratung und Betreuung durch einen Facharzt kann bei Frauen mit Diabetes mellitus für einen guten Ausgang der Schwangerschaft entscheidend sein. Internisten empfehlen deshalb den Arztbesuch bereits vor der Empfängnis
Bewegung

Sport als „Allheilmittel“ bei Diabetes

Wohl anders als das überlieferte Sprichwort „an apple a day keeps the doctor away“ hält dabei Sport als "Allheilmittel" einer Überprüfung nach den Kriterien der evidenzbasierten Medizin stand.
Metabolomics

Stillen schützt vor Diabetes

Stillen verändert den mütterlichen Stoffwechsel und schützt Gestationsdiabetikerinnen bis zu 15 Jahre vor Diabetes.
Prävention

Lebenslang gefordert

John Deanfield appellierte auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, früh mit kardiovaskulärer Prävention anzufangen.
Physiologie

Hitzefrei bei Diabetes

Ein umfassendes Review der Erkenntnisse zur Temperaturregulation bei Menschen mit Diabetes hat ein kanadisches Autorenteam vorgelegt. Fazit: Es gibt Einschränkungen, für ein umfassendes Verständnis fehlt aber noch viel Forschung.
Prädiabetes

Individuelle Diabetes-Vorstufen

Menschen mit einem gestörten Blutzuckerstoffwechsel, die ein Vorstadium des Diabetes aufweisen, haben ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Demenz und Krebs. Aber ihr individuelles Risiko für diese Erkrankungen unterscheidet sich deutlich.
Gesundheitskompetenz

Deutsche von Informationsflut überfordert

Mehr als die Hälfte der Deutschen fühlt sich von der Informationsflut zu Gesundheitsthemen überfordert. Das zeigt eine repräsentative Studie der Universität Bielefeld. Ein Nationaler Aktionsplan soll Abhilfe schaffen.
Deutscher Herzbericht 2015

Herzpatienten leben immer länger

Die kardiologische Versorgung in Deutschland findet auf auf hervorragendem Niveau statt, berichtet die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e. V. in ihrem aktuellen Deutschen Herzbericht 2015. Allerdings gibt es regionale Unterschiede und eine Forderung nach Maßnahmen der Verhältnisprävention.
Sarkopenie

Männer profitieren von lebenslanger Aktivität

Ältere Männer, die seit dem jungen Erwachsenenalter kontinuierlich Sport treiben, haben im Vergleich zu weniger aktiven Altersgenossen ein deutlich geringeres Risiko, an einem die Gesundheit gefährdenden Rückgang der Muskelmasse zu erkranken.
Lebensstil lebenslang

"Schwere" Kindheit – "süßes" Alter

Wie hoch das Risiko ist, in der zweiten Lebenshälfte an Diabetes Typ 2 zu erkranken, entscheidet sich bereits in jungen Jahren, wie auf dem Symposium "Lebensweise und Diabetes" beim diesjährigen EASD-Kongress festgestellt wurde.
Fr1da-Studie

Bevölkerungs-Screening auf Typ-1-Diabetes

Unter dem Motto: "Früh erkennen – Früh gut behandeln" startete die Fr1da-Studie im Frühjahr 2015 in Bayern und hat sich nach wenigen Monaten zur weltweit größten Früherkennungsaktion für Typ-1-Diabetes entwickelt.
Prävention

Kardiorespiratorische Fitness und Diabetes

Die kardiorespiratorische Fitness bezeichnet, wie gut die Atmung und der Blutkreislauf in der Lage sind, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Sie ist eng mit der körperlichen Aktivität korreliert.