Bewegung
Telemedizin

Innovativer Versorgungsvertrag mit digitalem Betreuungsansa...

Die AOK Nordost und die Emperra GmbH E-Health Technologies wollen mit einem innovativen, telemedizinischen Betreuungsansatz gezielt die Versorgung von insulinpflichtigen AOK-Versicherten optimieren. Dazu steht das von Emperra entwickelte ESYSTA®-System AOK-Versicherten zur Verfügung.
FreeStyle Libre

TK und DAK übernehmen Kosten

Zwei der größten gesetzlichen Krankenkassen – die Techniker Krankenkasse (TK) und die DAK-Gesundheit (DAK) – übernehmen ab sofort komplett die Kosten für das Glukosemessgerät in Form einer Satzungsleistung für Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren.
News
Gefäßverlust

Ursache für erhöhtes Infarkt-Risiko bei Diabetes entdeckt

Bei Diabetes lösen sich kleine Blutgefäße um das Herz auf. Dadurch wird der gesamte Herzmuskel in Mitleidenschaft gezogen und das Herzinfarkt-Risiko ist erhöht. Eine mögliche Gegenmaßnahme könnte eine Gen-Therapie sein, die das Gefäßwachstum ankurbelt.
Enzym-Hemmung

Wirkstoff zur Therapie von Adipositas-Folgen entdeckt

Österreichen Forschern ist es gelungen, mit Hilfe eines Hemmstoffes ein Enzym auszuschalten, das für die Entstehung metabolischer Folgeerkrankungen bei starkem Übergewicht verantwortlich ist. So konnten sie im Tiermodell die Entwicklung von Insulinresistenzen und nicht-alkoholischen Fettlebern verhindern.
SGS

5 Jahre für ältere Menschen mit Diabetes

Die Strukturierte Geriatrische Schulung SGS hilft nicht nur älteren Menschen mit Diabetes, möglichst selbstständig mit der Erkrankung im Alltag zurecht zu kommen. Das Programm könnte auch bei Patienten mit wenigen oder keinen Deutschkenntnissen eingesetzt werden.
Insulinpumpentherapie

Ypsomed kooperiert mit Novo Nordisk

Ypsomed und Novo Nordisk kooperieren: Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat jüngst der Marktzulassung für die Verwendung der mylife™ YpsoPump® mit der vorgefüllten Ampulle von Novo Nordisk zugestimmt.
Nach der Diagnose

Schulungsangebot wahrnehmen!

Fundiertes Wissen rund um die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus und wie sie sie im Alltag bewältigen erhalten Betroffene in einer Schulung. Rund um die Schulung für Diabetiker geht es auch im nächsten diabetesDE-Experten-Chat am 23. Juni 2016.
Kooperation

Ascensia Diabetes Care erneuert Zusammenarbeit mit Medtronic

Auch in Zukunft wollen Ascencia Diabetes Care und Medtronic plc. auf globaler Ebene zusammenarbeiten, um gemeinsam innovative Lösungen für das tägliche Diabetes Management zur Unterstützung von Menschen mit Diabetes weltweit zu entwickeln und vermarkten.
Empagliflozin

Kardiovaskuläre Risikoreduktion auch unabhängig vom Alter

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes und bestehender kardiovaskulärer Erkrankung reduzierte Empagliflozin (Jardiance) das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse, inklusive kardiovaskulär bedingtem Tod - auch unabhängig vom Alter. Dies belegen neue Daten einer Subanalyse der EMPA-REG OUTCOME-Studie.
LEADER-Studie

Liraglutid reduziert Endpunkt-Risiko

Liraglutid senkt das Risiko für kardiovaskulären Tod, nicht-tödlichen Myokardinfarkt oder nicht-tödlichen Schlaganfall im Vergleich zu Placebo signifikant um 13 %. Das zeigen die Ergebnisse der LEADER-Studie, die auf dem Kongress der Amerikanischen Diabetesgesellschaft präsentiert wurde.
Blutdruck

Warum Typ-2-Diabetiker nicht SPRINTen sollten

Die SPRINT-Studie untersuchte die Effekte einer aggressiven (< 120 mmHg) im Vergleich zu gemäßigten systolischen Blutdrucksenkung (< 140 mmHg). Lesen Sie die Ergebnisse, auch im Vergleich zur ACCORD BP-Studie
Interview

Leben mit Diabetes - seit über 55 Jahren

Dr. Hildgund Schmidt blickt bei guter Gesundheit auf über 55 Jahre mit Typ-1-Diabetes zurück. Im Interview berichtet sie über Dinge, die besonders im Gedächtnis geblieben sind und „Erfolgsrezepte“ im Umgang mit dem Diabetes.
Welttag des Sehens

Barrierefreie Hilfsmittel notwendig

Aufgrund der zunehmenden Zahl der Menschen mit Typ-2-Diabetes ist mit einem Anstieg von Betroffenen mit der Folgeerkrankung Retinopathie zu rechnen. Doch viele der notwendigen Hilfsmittel und Technologien sind nicht barrierefrei konzipiert.
Empagliflozin

Durchbruch in der Diabetes-Therapie

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft und die Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® betonen den Mehrfachschutz des Blutzuckersenkers Empagliflozin und den damit verbundenen Nutzen für Patienten.
Multimedikation

Weniger ist mehr!

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) setzt sich für Gegenstrategien zur verbreiteten Multimedikation älterer Menschen ein.
Insulin glargin

Die nächste Generation

Seit 100 Tagen ist Insulin glargin U300 zugelassen. Erste Erfahrungen aus der Praxis waren u.a. das Thema bei einer Pressekonferenz von Sanofi in Königstein.