Pathophysiologie
BVKD

Transplantation von autologen Inselzellen

Operation Planung und Durchführung einer Inselautotransplantation erfordert ein hohes Maß an Interdisziplinarität zwischen Chirurgen und dem Insel-Isolationsteam. Worauf zu achten ist, erfahren Sie hier.
News
Gefäßverlust

Ursache für erhöhtes Infarkt-Risiko bei Diabetes entdeckt

Bei Diabetes lösen sich kleine Blutgefäße um das Herz auf. Dadurch wird der gesamte Herzmuskel in Mitleidenschaft gezogen und das Herzinfarkt-Risiko ist erhöht. Eine mögliche Gegenmaßnahme könnte eine Gen-Therapie sein, die das Gefäßwachstum ankurbelt.
Enzym-Hemmung

Wirkstoff zur Therapie von Adipositas-Folgen entdeckt

Österreichen Forschern ist es gelungen, mit Hilfe eines Hemmstoffes ein Enzym auszuschalten, das für die Entstehung metabolischer Folgeerkrankungen bei starkem Übergewicht verantwortlich ist. So konnten sie im Tiermodell die Entwicklung von Insulinresistenzen und nicht-alkoholischen Fettlebern verhindern.
Schwerpunkt "Kinder & Jugendliche"

Screening: Chancen und Risiken für Familien

Einerseits können durch ein frühes Screening Kinder vor schwerwiegenden Folgen bewahrt werden, andererseits fürchten Eltern die Diagnose. Prof. Karin Lange berichtet.
Schwerpunkt "Kinder & Jugendliche"

Freder1k: Typ-1-Risiko früh erkennen

In Sachsen läuft das Typ-1-Diabetes-Screening seit September 2016. Dr. Angela Hommel, leitendes Mitglied des Freder1k-Studienteams an der TU Dresden, stellt das Projekt vor.
Schwerpunkt "Kinder & Jugendliche"

Halbzeit bei der Fr1da-Studie in Bayern

Mehr als 50.000 Kinder wurden im Rahmen der Fr1da-Studie bislang auf ein Frühstadium von Typ-1-Diabetes untersucht. Peter Achenbach zieht ein Zwischenfazit.
DIABIL-2 Studie

Hoffnung für Typ-1-Diabetiker kurz nach der Diagnose?

Kann niedrig-dosiertes Interleukin-2 die Zerstörung der noch verfügbaren Betazellen in der Bauchspeicheldrüse verhindern und deren Funktionsfähigkeit erhalten? Diese Frage werden das Institut für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München u.a. in der DIABIL-2 Studie überprüfen.
β-Zelldysfunktion

Evaluierung eines neuen spezifischen Schnelltests

Intaktes Proinsulin ist ein Biomarker für die β-Zelldysfunktion, mit hohem prädiktiven Wert für die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes und/oder makrovaskulärer Ereignisse. Der neue Schnelltest beweist eine sehr gute analytische Leistungsfähigkeit.
Darm-Mikrobiom

Inselzell-Autoimmunität: Beeinflussung durch Darm-Mikrobiom?

Die zeitliche Koinzidenz der Entwicklung des Darm-Mikrobioms und dem Auftreten von Inselzell-Antikörpern legt einen Zusammenhang dieser Entwicklungsprozesse in der Pathogenese des Typ-1-Diabetes nahe.
Diagnostik

Epigenetik-Marker weisen den Weg

Im Blut nachweisbare epigenetische Biomarker spiegeln die altersabhängigen Methylierungs-Veränderungen in den Genen menschlicher Inselzellen wider. Das könnte das Diabetesrisiko vorhersagen helfen.
Pathophysiologie

Gemeinsame Gebrechlichkeit

Eine genetische Disposition zur Fragilität der Betazellen findet sich im Hintergrund von sowohl Typ-1- als auch Typ-2-Diabetes, so eine internationale Arbeitsgruppe in einer kürzlich publizierten Arbeit.
Diabetesentstehung

Überraschende regulatorische Rolle

In der embryonalen Entwicklung der Maus hat eine Einwirkung des Hormons Leptin zur "rechten" Zeit einen hemmenden Einfluss auf die Kommunikation zwischen Hirn und Pankreas. Dies könnte die Entstehung von Typ-2-Diabetes bei Kindern von adipösen Müttern erklären.
Viedeo-Interview mit Prof. Hrabě de Angelis

„Lebensstil ist vererbbar“

Inwieweit beeinflussen durch den Lebensstil erworbene Eigenschaften (z.B. Übergewicht) die Gesundheit der eigenen Nachkommen? Im Rahmen des Diabetes Kongress 2016 haben wir mit Prof. Dr. Martin Hrabě de Angelis über seine Forschungsarbeiten zum Thema „Lebensstil ist vererbbar“ gesprochen.
Exokrine Pankreas-Zellen

Nachbargewebe schützt insulinproduzierende Beta-Zellen

Die im Zusammenhang mit Diabetes bisher wenig beachteten exokrinen Zellen der Bauchspeicheldrüse könnten eine größere Rolle spielen als bislang angenommen und neue Ansätze für künftige Stammzell-Therapien bieten.
Lebensstil

Wer lange sitzt, erhöht sein Diabetes-Risiko

Dass körperliche Aktivität bei der Entwicklung und dem Management von Typ-2-Diabetes eine Rolle spielt, ist durch Studien belegt. Welchen Einfluss Ruheverhalten auf Insulinsensitivität und β-Zellfunktion hat, wurde auf dem EASD diskutiert.
Forschung

Forscher lassen Magenzellen Insulin produzieren

Forschern ist es gelungen, Zellen des Magenausgangs in insulinproduzierende Betazellen umzuwandeln und sie im Tiermodell erfolgreich den Blutzucker regulieren zu lassen. Dies könnte neue Behandlungsansätze ermöglichen.
Folgeerkrankungen

Genmutationen schützen vor Komplikationen

Finnische Forscher haben zwei Genmutationen entdeckt, deren Träger ein reduziertes Risiko für die Entstehung von Diabeteskomplikationen an Nieren und Augen aufweisen.
Diabetes bei Kindern

Entdeckungen könnten zu neuen Therapien führen

Kinder, bei denen Diabetes vor dem siebten Lebensjahr diagnostiziert wurde, entwickeln eine aggressivere Form der Krankheit als diejenige, die bei Jugendlichen beobachtet wird, zeigen neue Forschungsergebnisse.