Insulin für die Ukraine

Diabetes-Zentrum übernimmt Insulin-Patenschaft

Das Diabetes-Zentrum des Kinder- und Jugendkrankenhauses "Auf der Bult" in Hannover hat eine „Insulin-Patenschaft“ für eine Klinik in Lwiw/Lemberg in der Ukraine übernommen. Näheres erfahren Sie im Interview mit Professor Thomas Danne, Leiter des Kinder-Diabetes-Zentrums und Chefredakteur des Diabetes-Eltern-Journals.
News und Politik
Künstliche Intelligenz

Die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes verbessern

Die Universitätsmedizin Magdeburg ist Teil des neuen EU-Forschungsprojektes MELISSA. Ziel des internationalen Konsortiums ist eine digitale Lösung für das Management von mit Insulin behandeltem Diabetes bereitzustellen, die eine personalisierte Behandlung und Pflege ermöglicht.
CME: Diabetische Neuropathie

Aktuelle Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie

Die typischen Symptome einer diabetischen Neuropathie, wie Missempfindungen und Schmerzen in den Extremitäten, schränken die Lebensqualität der Betroffenen erheblich ein. Aktuelle Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie erleichtern das Management der Erkrankung in der Praxis.
Interview

Hitze – was tun?

Längere Hitzephasen gehören zu den Folgen eines Klimawandels, die unsere Gesundheit genau wie die Natur und Landwirtschaft direkt betreffen. Wie Menschen am besten mit Hitze umgehen können und welche Maßnahmen seitens der Politik nötig sind, Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann.
Zirkuläre RNA

Genetische Varianten nehmen Einfluss auf das Körpergewicht

Das Körpergewicht wird auch durch genetische Faktoren reguliert. Häufig liegen die gefundenen genetischen Varianten aber außerhalb der eigentlichen Gene, nicht im sog. kodierenden Bereich. Ein Forscherteam hat sich deshalb zirkuläre RNAs genauer angesehen.
Covid-19

Neue Energie für schlappe Immunzellen

Bei Covid-19-Kranken bildet der Stoffwechsel Ketonkörper, die wichtige Zelltypen im Immunsystem benötigen, in zu geringer Menge. Dieser Befund könnte erklären, warum manche Menschen so viel schwerer erkranken als andere und macht auch Hoffnung auf neue Therapien.
Aufklärungskampagne

2 Millionen Eltern über Diabetes-Früherkennung informiert

Über zwei Millionen Eltern hat eine Aufklärungskampagne in kinderärztlichen Praxen zur Früherkennung des Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen erreicht, melden die Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie (AGPD) der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).
rtCGM

Eversense E3 rtCGM-System jetzt in Deutschland verfügbar

Ascensia Diabetes Care führt am 1. August 2022 auch in Deutschland die nächste Generation des Eversense CGM-Systems ein: das Eversense E3. Ein vollständig implantierbares Langzeit-CGM-System, mit neuen Verbesserungen hinsichtlich Messgenauigkeit und mehr.
Adipositas bei Kindern und Jugendlichen

Medikamente aus der Diabetestherapie könnten helfen

Auf die Notwendigkeit, Adipositas bei Kindern und Jugendlichen vorurteilsfrei und individualisiert zu behandeln weist die Deutsche Diabetes Gesellschaft in einer Pressemeldung hin. Dazu könnten künftig auch strukturierte Behandlungsprogramme beitragen.
Mikrobiom

Transfer als Therapie­option bei Fett­leibigkeit und Diabete...

Forschende des Universitätsklinikums Bonn (UKB) haben herausgefunden, dass postoperative Veränderungen des Darmmikrobioms die positiven Effekte der Adipositas-Chirurgie auf Übergewicht und den Glukosestoffwechsel vermitteln. Die Studie wurde kürzlich in der renommierten Zeitschrift Microbiome veröffentlicht.
Studie

Molekül facht die Fettverbrennung an

Eine Studie unter Federführung der Universität Bonn hat ein Molekül identifiziert, das die Fettverbrennung in braunen Fettzellen anfacht. Der Mechanismus wurde in Mäusen entdeckt, existiert aber wahrscheinlich auch im Menschen: Ist bei ihnen ein Transporter für den Signalstoff weniger aktiv, bleiben sie trotz fettreicher Kost deutlich schlanker.
Psychologische Begleitung

Diabetes als Ursache und Folge von traumatischen Erlebnissen...

In Deutschland erkrankt etwa jede/r Zehnte im Laufe des Lebens an einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Auf das gefährliche Wechselspiel zwischen PTBS und einer schlechten Stoffwechseleinstellung bei Diabetes weist der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungs­berufe in Deutschland e. V. (VDBD) hin.
VDBD

Diabetestechnologien sind nur so gut wie ihre Anwendung

Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e. V. (VDBD) weist darauf hin, dass durch die neuen Diabetes-Technologien der Schulungsaufwand künftig steige. Er rät dringend dazu, sich vor und während der Nutzung dieser Technologie ausführlich beraten und schulen zu lassen.
Ernährung

Entzündungsreaktion im Hirn durch den Anblick einer Mahlzeit

Noch bevor Kohlenhydrate im Blut auftauchen, führt der reine Anblick und Geruch einer Mahlzeit schon zur Freisetzung von Insulin. Forschende der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel konnten erstmals zeigen, dass hierbei eine kurzzeitige Entzündungsreaktion auftritt, die nötig ist, um das Insulin freizusetzen.
DMP-Diabetes-Daten

Der Schatz muss gehoben werden

Um die im Rahmen der DMP-Programme gesammelten Patientendaten auswerten zu können, soll die Zusammenführung der Dokumentationen endlich verpflichtend in den DMP-Anforderungskatalog aufgenommen werden, fordert die Deutsche Diabetes Gesellschaft.
Diabetologie-Newsletter

Aktuelles Diabetes-Update

Mit dem kostenfreien Newsletter für Diabetes-Profis erhalten Sie zweimal wöchentlich die wichtigsten Informationen.
Aus unseren Zeitschriften
Übersicht

SGLT-2i zur Therapie metabolischer und kardiorenaler Erkrank...

Diabetes, Herz- und Niereninsuffizienz sind Volkskrankheiten in Deutschland und ihre Prävalenz nimmt stetig zu. SGLT-2-Inhibitoren bieten eine einfache Therapieoption für alle drei Indikationen und sind dabei effizient, gut verträglich und voll erstattungsfähig.
Erstattung

Breiterer Spangeneinsatz

Die podologische Behandlung mit Nagelkorrekturspangen wird verordnungsfähig, das hat der G-BA Mitte Februar beschlossen. Die AG Fuß der DDG lobt dies ausdrücklich als Erleichterung dabei, die konservativen sanften Maßnahmen beim diabetischen Fußsyndrom besser auszuschöpfen.
Wer soll blutig messen?

BZ-Messung in Zeiten von CGM und AID

In der heutigen Zeit, in der viel über die kontinuierliche Messung und die sogenannten AID-Systeme diskutiert wird, stellt sich folgende Frage: Welche Zielgruppe soll blutig messen, und welche Vorteile könnte diese Messung aufzeigen.
Schwerpunkt „Psychologie“

Partizipation von Menschen mit Diabetes

Wunsch und Realität Warum sprechen wir so oft von Partizipation von Menschen mit Diabetes – aber die Realität lässt doch leider oft zu wünschen übrig? Dr. Jens Kröger sagt Ihnen, warum das meist genauso ist.
Schwerpunkt "Psychologie"

Diabetes als Chance oder als Schicksalsschlag?

Wenn wir mit Patient:innen sprechen, erfahren wir ganz unterschiedliche Perspektiven auf den Diabetes. Für die einen ist der Diabetes der große Schicksalsschlag, der oft mit der Frage "Warum ich?" begleitet wird. Für andere ist der Diabetes eine Lebensaufgabe, die es zu bestehen gilt
Schwerpunkt „Psychologie“

Nicht-Prävention des Typ-2-Diabetes!

Seit Jahren steigen die Zahlen des Typ-2-Diabetes, obwohl die Erkrankung potenziell zu einem gewissen Ausmaß vermeidbar ist. Warum gewöhnen wir uns an ständig steigende Zahlen, warum tun wir so wenig in Sachen Prävention
Personal

Drängender Digital-Wandel

Rund 60 Arbeitstage entfallen pro Jahr und Praxis auf papiergebundene Verwaltung, so der VDE. Der Verband sieht eine Entlastung durch neue digital-technische Berufsbilder wie DTA oder DTFA als dringend notwendig​ an und hat ein Positionspapier zum Thema erarbeitet.
Diabetesversorgung

Die Zukunft ist jetzt!

Eigentlich forderte Prof. Dr. med. Monika Kellerer eine Selbstverständlichkeit: „Die Diabetesversorgung muss zukunftssicher aufgestellt sein“, sagte sie auf der Jahrespressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft.
ACC-Kongress

Hybride Herzdaten

Vom 2. bis 4. April fand die 71. Jahrestagung des American College of Cardiology statt, in diesem Jahr hybrid: Vor Ort, aber auch vom heimischen Computer aus konnte man Neues erfahren, auch zu Diabetes und Herz.
Lebensstil

Doppelt aktive Bewegung

Bewegung bringt für die Herzgesundheit noch mehr Vorteile als sowieso schon, wenn Menschen mit stressbezogenen Problemen betrachtet werden. Eine US-Studie unterstrich die Rolle des Gehirns, wenn es um den kardiovaskulären Nutzen körperlicher Aktivität geht.
Prävention

Ansatz für Herzgesundheit schon in der Vorschule

Lebensstilinterventionen, die schon in der Vorschule eingeführt wurden, haben im Si!-Programm zu für das kardiovaskuläre Risiko günstigen Veränderungen geführt. Die aus vier Komponenten bestehende Intervention läuft seit 2009 in Spanien, Kolumbien und den USA.
Neurologie

Kardiale und kognitive Schäden

Wer einen Herzinfarkt überlebt hat, könnte danach ein höheres Risiko für kognitive Probleme haben. Das deutet eine polnische Studie an, die Anfang April auf dem Kongress des American College of Cardiology als Poster gezeigt wurde.
Adipositas

Kilojahre beeinflussen Krebsrisiko

Das Darmkrebsrisiko steigt mit jedem übergewichtigen Lebensjahr. Das belegten DKFZ-­Forscher jetzt mit Daten der Fall-Kontroll-Studie Dachs bei über 10.000 Teilnehmern.
Diabetestechnik

Mehr Komfort für die Mehrheit

Diabeloop passt seine selbstlernende, personalisierte Software zur Insulinautomatisierung an die Nutzung von Insulinpens an. Über seine Partnerschaft mit dem Hersteller des Insulinpen-Aufsatzes Mallya soll sich eine große Auswahl an Insulinpens in das Hybrid-Closed-Loop-System integrieren lassen.
Adipositas

Fettes Stresssignal

Eine Studie unter Beteiligung der Uni Bonn fand, dass erhöhte Blutfettwerte bei Typ-2-Diabetes schädlicher sind als angenommen. Denn die höheren Blutfette lassen Zellen Stress teilen, indem langkettige Ceramide sezerniert werden.
Inkretine

Genau auf die Galle schauen

Die Therapie mit GLP-1-Rezeptoragonisten ist weitverbreitet und nicht zuletzt ­wegen der positiven kardiovaskulären Daten in den Leitlinien fest verankert. Grund genug, das Nebenwirkungsprofil zum Beispiel an der Galle genau zu kennen.
Grundlagenforschung

Zuckerlast für Proteine

Glykierung im Körper als Auslöser für Proteinfehlfunktionen im Alter und bei altersassoziierten Erkrankungen haben Wissenschaftler aus Jena untersucht. Sie kombinierten dazu Massenspektrometrie-Analysen mit mechanistischen Untersuchungen in zellulären Systemen.
MONITOR

Das Diabetische Auge

Zwei Drittel der Menschen mit Diabetes mellitus werden nicht augenärztlich untersucht, obwohl fast jeder Vierte eine diabetische Retinopathie entwickelt. Für die Patienten stellt die EyeOpener-Initiative nun Informationsmaterialien zur Verfügung.
Patientenaufklärung

Bitte im Auge behalten

Um Menschen mit Diabetes zur Früherkennung von mikrovaskulären Folgeerkrankungen zu motivieren, stellt die Eyeopener-Initiative von „Das Diabetische Auge“ kostenfrei Informationsmaterialien für die Diabetespraxis zur Verfügung.
Anzeige