Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) in Bad Oeynhausen hat mit einem Fünf-Sterne-Ranking wiederholt das bestmögliche Ergebnis der BVKD-Transparenzliste erreicht.

Der Bundesverband Klinischer Diabeteseinrichtungen (BVKD) hat das Diabeteszentrum des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Diethelm Tschöpe bereits zum zweiten Mal als eine der führenden Behandlungseinrichtungen in Deutschland ausgezeichnet. Nur 15 Häuser erzielten in der öffentlichen Transparenzliste mit Sterne-Ranking das beste Ergebnis.

Dieses Jahr wurden 111 Einrichtungen bewertet

Mit seiner Transparenzliste stellt der BVKD alle zwei Jahre das Leistungsspektrum seiner Mitgliedseinrichtungen vor. In diesem Jahr wurden insgesamt 111 Häuser objektiv bewertet. Das Ranking soll Patienten und Einweisern einen Überblick bieten und die Suche nach einer geeigneten Klinik vereinfachen. In die Bewertung fließen u.a. Zertifizierungen durch anerkannte Verfahren des Qualitätsmanagements ein.

Das Bad Oeynhausener Diabeteszentrum ist als Gesamteinrichtung langjährig nach dem QMKD-Verfahren zertifiziert und wurde für sein Wundheilungszentrum von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert. Auch die Anzahl der behandelten Diabetespatienten und die Vielzahl der fachspezifischen Schulungsprogramme waren bei der Beurteilung von Bedeutung.

„Ein Ansporn für die Zukunft, nicht nachzulassen“

„Die fünf Sterne ist das Ergebnis jahrelanger und konstant guter Arbeit des gesamten Klinikteams nach hohen Qualitätsstandards“, freute sich Klinikdirektor Prof. Tschöpe. „Wir haben in allen Bereichen die volle Punktzahl erhalten. Dies ist für uns ein Ansporn für die Zukunft, in unseren Bemühungen um eine optimale Versorgung unserer Patienten nicht nachzulassen und kontinuierlich an Verbesserungsmaßnahmen zu arbeiten.“

Im Diabeteszentrum unter der Leitung von Prof. Tschöpe werden jährlich rund 2.000 Menschen mit allen Typen des Diabetes mellitus und seinen Folgeerkrankungen behandelt. Neben den Schwerpunkten der kardiovaskulären Risikoabschätzung, Behandlung von Herz- und Gefäßerkrankungen sowie der Endokrinologie und Gastroenterologie ist das Diabeteszentrum auf die Behandlung von Nervenschäden und Durchblutungsstörungen spezialisiert, dazu gehört vor allem auch die Versorgung bei Diabetischem Fußsyndrom.

Das HDZ NRW
Als Spezialklinik zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen zählt das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen mit 35.000 Patienten pro Jahr, davon 14.000 in stationärer Behandlung, zu den größten und modernsten Zentren seiner Art in Europa.

Quelle: http://Herz-undDiabeteszentrumNRWBadOeynhausen(HDZ)