Zweite Corona-Welle:

Ein Schlaganfall ist immer ein medizinischer Notfall

Während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 haben Patienten mit Schlaganfallsymptomen viel seltener ärztliche Hilfe in Anspruch genommen als in normalen Zeiten. Experten der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) appellieren: Bei Schlaganfallsymptomen sollten sich Patienten umgehend in ärztliche Behandlung begeben.
PCSK9-Inhibitors

Sanofi plant Wiedereinführung von Praluent® in Deutschland

Sanofi plant, die Produktion, den Vertrieb und die Vermarktung des PCSK9-Inhibitors Praluent® (Alirocumab) in Deutschland wieder aufzunehmen. Möglich macht das die Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 5. November 2020, mit der das Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 11. Juli 2019 aufgehoben wirde. Dieses hatte Sanofi die Produktion, den Vertrieb und die Vermarktung von Praluent® in Deutschland sowie jegliche Kommunikation mit Ärzten untersagt.
Verbände

Handlungsrahmen für nicht-ärztliche Assistenzberufe definiert

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) veröffentlicht gemeinsam mit beteiligten Fachverbänden eine „Empfehlung zu ärztlichen delegierbaren Leistungen in der Diabetologie“. Sie definieren damit erstmals einen Handlungsrahmen für Aufgaben von nichtärztlichen Assistenzberufen in ihrem Fachbereich.
Typ-2-Diabetes

Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen

Neue Daten einer groß angelegten Be­ob­ach­tungs­studie, die am DIfE in Ko­op­er­ation mit dem Deut­schen Zen­trum für Dia­be­tes­for­schung (DZD) durch­ge­führt wurde, deuten darauf hin, dass Fett­lei­big­keit und Ge­wichts­zu­nah­me zu Ge­fäß­stö­run­gen führen können, die Haupt­er­krank­ungs- und Haupt­to­des­ur­sache für Men­schen mit Typ-2-Dia­betes sind.
Digitaler Therapiebegleiter nach Erstdiagnose

24/7-Diabetesmanagement mit dem neuen TheraKey®

Das digitale Therapiebegleitprogramm TheraKey® wurde erweitert: Speziell für Menschen direkt nach der Diabetes-Diagnose ergänzt der neu integrierte TheraKey®-Kompass die Arbeit der Diabetesteams bis zur nächsten Gruppenschulung. Vorgestellt werden die Neuerungen beim digitalen Therapiebegleiter bei der DiaTec am 29. Januar 2021.
Klinische Studie

Neue Behandlung bietet sofortige Immunität gegen COVID-19

In einer klinischen Studie sollen die Sicherheit und Wirksamkeit eines Anti-SARS-CoV-2-Immunglobulins untersucht werden. Das Medikament der spanischen Firma Grifols enthält polyklonale Anti-SARS-CoV-2-Antikörper von Plasmaspendern, die sich von COVID-19 erholt haben. Es bietet einen sofortigen Schutz nach Entdeckung einer Virusinfektion und könnte zum Schutz von älteren Menschen und Mitarbeitern im Gesundheitswesen eingesetzt werden.
Real-World-Daten

ACHIEVE-Control-Studie unterstreicht Sicherheit von Toujeo®

Eine explorative Post-hoc-Analyse der ACHIEVE-Control-Studie zeigte, dass Patienten mit Typ-2-Diabetes und einer eingeschränkten Nierenfunktion nach zwölf Monaten unter Insulin glargin 300 E/ml mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Hypoglykämie im klinischen Alltag vermeiden können als unter einem Basalanaloginsulin der ersten Generation.
DANK:

„Ernährungspolitischer Bericht beschönigt Situation“

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner hat heute den Ernährungspolitischen Bericht vorgestellten. Dieser beschönige jedoch die aktuelle Lage, kommentiert die Sprecherin der Deutschen Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) Barbara Bitzer.
Nach Exportstopp

Tierisches Insulin wieder in Deutschland verfügbar

Das Jahr 2021 beginnt für Menschen mit Diabetes, die auf tierisches Insulin statt Humaninsulin angewiesen sind, mit einer frohen Botschaft: Per sofort sind diese Insuline wieder in Deutschland verfügbar, nachdem es wochenlang einen Exportstopp aus Großbritannien gegeben hat.
Forschung an Stammzellen im Darm

Aussicht auf eine regenative Therapie für Diabetes

Viele Krankheiten stehen mit einer gestörten Funktion des Darms in Verbindung. Forschende wollen Dysfunktionen des Darms durch die Bildung spezifischer Darmzellen aus Stammzellen entgegenwirken. Das Ziel ist die Entwicklung regenerativer Therapien z. B. für Diabetes.
DiaTec & D.U.T-Report 2021

Highlight-Symposium zu digitalen Trends

Diabetes-Technologie und Digitalisierung: Der DiaTec Ende Januar bringt Diabetolog:innen und Ärztinnen auf den neuesten Stand. Eines der Highlights der digitalen Veranstaltung ist die Vorstellung des Digitalisierungs- und Technologiereports 2021. Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.
Kostenlose FFP2-Masken

DDG fordert Berücksichtigung aller Menschen mit Diabetes

Menschen mit besonderem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf haben Anspruch auf kostenlose FFP2-Schutzmasken, darunter fallen laut Gesundheitsministerium explizit auch Menschen mit Typ-2-Diabetes, nicht aber solche mit Typ 1. Die DDG fordert daher erneut, dass die Verteilung allen Menschen mit Diabetes zugutekommen müsse.
Forschung & Wissenschaft

Ausschreibung des Fritz-Wörwag-Forschungspreises 2021

Um Forschung und Wissenschaft zu unterstützen, schreibt Wörwag Pharma in diesem Jahr - anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums - den 10. Fritz-Wörwag-Forschungspreis aus. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert. Einsendeschluss ist der 30. April 2021.
Gesundheitspolitik

AWMF: Evidenzbasierte Medizin muss Grundlage bilden

Entscheidungen der Gesundheitspolitik sollen künftig grundsätzlich auf Basis der besten verfügbaren Evidenz erfolgen. Das ist eine der wesentlichen gesundheitspolitischen Forderungen der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. für die nächste Legislaturperiode.
Studie

Subtypen bei Vorstufe des Diabetes entdeckt

Prädiabetes ist nicht gleich Prädiabetes: Bei Menschen im Vorstadium des Typ-2-Diabetes gibt es sechs klar abgrenzbare Subtypen, die sich in der Krankheitsentstehung, dem Risiko für Diabetes und der Entwicklung von Folgeerkrankungen unterschieden. Das zeigt eine Studie des Instituts für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen (IDM) des Helmholtz Zentrums München an der Universität Tübingen, des Universitätsklinikums Tübingen und des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD).
Glukosetoleranztest

oGTT: standardisierte Rezeptur & Kosten­übernahme gefordert

Industriell hergestellte Glukose-Fertiglösungen sind ab diesem Jahr nicht mehr verfügbar. Um Patient:innen weiterhin eine optimale diagnostische Sicherheit zu gewährleisten, hat die DDG eine standardisierte Rezepturvorschrift vorgeschlagen und eine bundeseinheitliche Regelung zur Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen gefordert.
COVID-19

Risikoreduktion durch bestimmte Blutdruckmedikamente?

Mediziner des Uniklinikums Leipzig fanden in Zu­sammen­arbeit mit Berliner und Heidelberger Wissenschaftlern heraus, dass Patienten mit Bluthochdruck, die häufig schwer an COVID-19 erkranken, bereits eine Voraktivierung ihrer Immunzellen zeigen. Zudem konnten sie zeigen, dass die Einnahme von ACE-Hemmern das Risiko für einen schweren Verlauf deutlich reduziert. Die Ergebnisse wurden in Nature Biotechnology“ veröffentlicht.
Generation 80+:

Erreichbarkeit der Impfzentren schlecht

Mehr als 71 Prozent der Hochbetagten möchte sich gerne gegen COVID-19 impfen lassen. Jedoch fühlt sich nur ein Viertel der Impfwilligen in der Lage, die Impfzentren auch eigenständig aufzusuchen und sich dort impfen zu lassen. Das ist das Ergebnis einer ad hoc Befragung der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) unter geriatrischen Klinikpatienten.
Corona-Impfung:

Ältere Menschen und chronisch Kranke sollten sich impfen las...

Bei älteren Menschen und chronisch Kranken ist eine COVID-19 Erkrankung häufig mit einem schwereren Verlauf und auch einer höheren Mortalität verbunden. Ein erhöhtes Risiko eines schweren oder fatalen COVID-19-Verlaufs besteht vor allem bei Adipositas, Diabetes mellitus, Hypertonie, chronischen Organerkrankungen, Gefäßerkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder neurologischen Erkrankungen.
Akute Belastungen für Diabetesfachberufe:

VDBD ruft zur Selbstfürsorge auf

Wie viele andere Berufsgruppen im Gesundheitswesen leiden auch Diabetesfachkräfte zunehmend unter Mehrbelastungen, u.a. bedingt durch Fachkräftemangel und mit der Corona-Pandemie einhergehende Maßnahmen. Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. warnt vor zunehmenden psychischen Belastungen und ruft zur stärkeren Selbstfürsorge auf.
Kinder und Jugendliche

Studie: Kann Teplizumab die Insulin­produktion erhalten?

Der Antikörper Teplizumab kann bei Personen mit erhöhtem familiärem Risiko die Entwicklung eines Typ-1-Diabetes verzögern. Darauf deuten Untersuchungen hin. Wie Teplizumab bei Kinder und Jugendlichen mit einem neu diagnostizierten Typ-1-Diabetes wirkt, soll nun in der PROTECT-Studie untersucht werden.
Digitale Transformation

Erste Tagung „Barcamp Diabetologie Digital“ für Ärztinnen un...

„Viele neue Techniken sind sinnvoll und haben Potential, Prozesse im Praxisalltag zu erleichtern; sie stecken aber noch zu sehr in den Kinderschuhen. – In diesem Zwiespalt zwischen Zuversicht und Ärger bewegte sich das Pionier-Barcamp Diabetologie Digital. Es ging um Kosten, Rechtssicherheit und Datenaustausch und darum, wie Diabetologinnen und Diabetologen den Alltag in ihren Praxen erleben.
Auch nach der Pandemie

Präsenz- und Videoschulung: Verbände fordern Parallelangebot

Mehrere Diabetesverbände fordern in einem aktuellen Positionspapier die Kassenärztlichen Vereinigungen und den Gemeinsamen Bundesausschuss dazu auf, ein bundesweit flächendeckendes Parallelangebot von Präsenz- und Videoschulungen in der Diabetologie zu ermöglichen – auch nach der Corona-Pandemie.