Die Europäische Kommission hat Ozempic (Semaglutid) zur Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes mellitus Typ 2 zugelassen. Semaglutid ist ein neuer GLP-1 Rezeptoragonist, der einmal wöchentlich injiziert wird, die Zulassungsstudien belegten eine überlegene HbA1c- sowie Gewichtsreduktion.¹ Außerdem zeigte Semaglutid eine bestätigte Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse und eine Reduktion diabetischer Nephropathien im Vergleich zur Standardtherapie bei Patienten mit hohem kardiovaskulären Risiko.¹

Die Zulassung ist für alle 28 Mitgliedsstaaten der EU gültig. Ozempic ist angezeigt als Monotherapie, wenn eine Metformin-Therapie aufgrund einer Unverträglichkeit oder Gegenanzeigen ungeeignet ist, und zusätzlich zu anderen Arzneimitteln zur Behandlung des Typ 2 Diabetes mellitus.

„Wir freuen uns sehr über die Zulassung von Ozempic in der EU, denn wir sind davon überzeugt, dass dieses neue Präparat das Potenzial hat, neue Maßstäbe in der Behandlung des Typ 2 Diabetes zu setzen“, sagte Mads Krogsgaard Thomsen, Executive Vice President und Chief Science Officer von Novo Nordisk. „Bei Typ 2 Diabetes handelt es sich um eine komplexe Erkrankung und Semaglutid stellt eine Behandlungsoption für Menschen dar, die auf der Suche nach wirkungsvollen Lösungen zur Behandlung ihrer Erkrankung sind.“

Über Semaglutid
Semaglutid (Ozempic) ist ein neuer, einmal wöchentlich zu injizierender GLP-1 Rezeptoragonist, der für die Behandlung von Typ-2-Diabetes entwickelt wurde. Die Zulassung von Ozempic basiert auf dem weltweiten klinischen Studienprogramm SUSTAIN aus acht Phase-3a-Studien mit mehr als 8.000 Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes. Die Patientenpopulation des Phase-3a-Studienprogramms umfasste ein breites Spektrum von Menschen mit Typ-2-Diabetes, darunter Patienten mit hohem kardiovaskulären Risikoprofil sowie mit und ohne Nierenerkrankung.

Literatur
1 Summary of product characteristics (SmPC) Ozempic

Quelle: Pressemitteilung von Novo Nordisk