Das erfolgreiche Schulungs- und Behandlungsprogramm PRIMAS für Menschen mit Typ-1-Diabetes ist ab sofort in einer Neuauflage im Shop des Kirchheim-Verlags erhältlich. Mit der zuletzt hinzugekommenen KV-Region Niedersachsen ist das etablierte Schulungsprogramm nun in 12 KV-Regionen konkret in den Diabetesvereinbarungen benannt und somit gesichert abrechenbar. Der beliebte Erstschulungsfolder für Menschen mit neu diagnostiziertem Diabetes wird nun durch eine Patientenbroschüre ergänzt

Noch mehr Unterstützung für Patienten

Seit vielen Jahren engagiert sich die BERLIN-CHEMIE AG gemeinsam mit starken Partnern für eine bessere Versorgung von Menschen mit Diabetes. Dazu hat das Unternehmen im Jahr 2012 gemeinsam mit dem Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) das Schulungs- und Behandlungsprogramm PRIMAS für Erwachsene mit Typ-1-Diabetes entwickelt und auf seine Wirksamkeit hin überprüft. 2014 wurde PRIMAS dann vom Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) akkreditiert und von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert.

„Das Programm ist erfolgreich umfassend evaluiert, anerkannt und bestens in Deutschland etabliert, daher die beständige Nachfrage der Anwender- und Patientenmaterialien und die Notwendigkeit der Nachproduktion“, erklärt Prof. Dr. Bernhard Kulzer, Leiter des Forschungsinstituts der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) und Mitentwickler des Programms.

In der dritten, aktualisierten Auflage finden nun auch moderne Glukose-Messsysteme (rt- und iscCGM) sowie neue Insuline und weitere Therapieoptionen wie nasales Glukagon oder SGLT2-Hemmer Berücksichtigung. Da auch Schulungsprogramme mit der Zeit gehen, wurden in der Neuauflage auch die technischen Möglichkeiten zur Folienpräsentation auf den neuesten Stand gebracht, durch anwenderfreundliche Finessen ergänzt und Videos zur Veranschaulichung des plausiblen Erklärmodells eingebaut.

Im Kirchheim-Shop:

PRIMAS Schulungskoffer

Schulungs- und Behandlungsprogramm für Gruppen von 3-8 Teilnehmern mit Typ-1-Diabetes
B. Kulzer; 3. Auflage 2020; 429,00 €
zum Kirchheim-Shop

PRIMAS – für ein selbstbestimmtes Leben mit Typ-1-Diabetes

Das strukturierte Schulungs- und Behandlungsprogramm PRIMAS berücksichtigt aktuelle lernpsychologische, didaktische und verhaltensmedizinische Erkenntnisse und vermittelt Menschen mit Typ-1-Diabetes (ICT, CSII) praxisnah und interaktiv Lösungsansätze und Strategien zu einem aktiven und selbstbestimmten Umgang mit dem Diabetes im Alltag. Dabei unterstützt das Programm die positive Auseinandersetzung mit dem Diabetes, involviert die Angehörigen und fördert den Erfahrungsaustausch der Patienten untereinander. Das leitliniengerechte Programm setzt sich aus zwölf Kurseinheiten à 90 Minuten zusammen, die logisch aufeinander aufbauen und alle erforderlichen Themen abdecken. Es erfasst vor allem auch persönliche Therapiebarrieren im Umgang mit Diabetes und fördert Strategien zum Erhalt der Lebensqualität.

Neben dieser Patientenschulung und dem Erstschulungsfolder ergänzen sechs problemspezifische Schulungsmodule das Gesamtpaket. Mit den Zusatzmodulen können Themen vertieft werden, für die im Rahmen von Basisschulungen oft keine Zeit bleibt. Im Rahmen von DMP-Programmen sind Patientenschulungen mit PRIMAS mittlerweile in 12 KV-Regionen namentlich gelistet und mit einer konkreten Abrechnungsziffer versehen. Zuletzt ist die KV-Niedersachen hinzugekommen.[1] In einigen KV-Regionen kann PRIMAS im Rahmen einer Schulung für die intensivierte Insulintherapie durchgeführt werden.

Neue Patientenbroschüre für die ersten schwierigen Wochen

Um Menschen mit einem frisch diagnostizierten Diabetes Typ 1 zu helfen, sich in die neue Lebenssituation einzufinden, bietet PRIMAS den Diabetesteams den Erstschulungsfolder für die Einzelberatung an (nicht Bestandteil der abrechenbaren Gruppenschulung). Dieser Erstschulungsfolder wird nun durch eine umfangreiche Patientenbroschüre ergänzt, mit der Betroffene die Zeit bis zur ersten Gruppenschulung überbrücken können. In der Broschüre „Diagnose Typ-1-Diabetes – und nun?“ finden Menschen mit Diabetes Informationen zu den 20 wichtigsten Fragen, die sich nach der Diagnose stellen, darunter Wissenswertes zur Ursache und Pathogenese der Erkrankung, zu Behandlungs-möglichkeiten sowie zu den Themen Ernährung und Bewegung.

In acht Therapieschritten erfahren die Patienten u.a. das Wichtigste zur Glukosewertbestimmung, Insulininjektion, Berechnung der Insulindosis, Ernährung sowie Anzeichen von Hyper- und Hypoglykämien, welche Maßnahmen sie im Falle eines Falles ergreifen sollen und wie sie vorbeugen können. Darüber hinaus bietet die Broschüre jede Menge wertvolle Tipps zur Bewältigung der Erkrankung im Alltag. Ein Glossar mit Erklärungen der wichtigsten Fachbegriffe, eine Liste mit diabetesspezifischen Zeitschriften, Internetseiten und Apps sowie Checklisten zur Behandlung einer Unterzuckerung und dem Verhalten bei einer Überzuckerung runden das Angebot ab.


Literatur
[1] DMP DM 1 KV-Vertrag Niedersachsen – 01.07.2020 – Anlage 11 – Strukturqualität Arzt/Schulungen, Stand 01.07.2020

Quelle: Pressemitteilung der BERLIN-CHEMIE AG