Professor Dr. Dr. Anja Bosy-Westphal aus Kiel ist neue Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM). Sie löst turnusgemäß nach zweijähriger Amtszeit Privatdozent Dr. Frank Jochum aus Berlin ab. Zu den Zielen der neuen DGEM-Vorsitzenden gehören die Entwicklung neuer digitaler Fortbildungsformate sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) hat eine neue Präsidentin: Mit Professor Dr. oec. troph. Dr. med. Anja Bosy-Westphal übernimmt eine Ernährungswissenschaftlerin und Ärztin den Vorsitz der DGEM. Nach einer Professur am Institut für Ernährungsmedizin in Stuttgart ist sie seit 2017 Leiterin der Abteilung Humanernährung des Instituts für Humanernährung und Lebensmittelkunde an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Der neuen Präsidentin ist es daher ein besonderes Anliegen, vermehrt präventivmedizinische und damit ernährungswissenschaftliche Themen in die Fachgesellschaft zu tragen.

„Der Ernährung kommt in der Prävention ein enormes Potenzial zu“, sagt Bosy-Westphal. „Sie beeinflusst nicht nur die Entstehung und den Verlauf vieler chronischer Erkrankungen, sondern leistet durch eine nachhaltige Lebensmittelproduktion auch einen entscheidenden Beitrag für einen ‚gesunden Planeten‘.“

Der Vorstand der DGEM möchte diesen gesellschaftlich hochrelevanten Themenkomplex, der gerade auch für den jungen Nachwuchs von besonderem Interesse ist, in Fortbildungsveranstaltungen, Fachtagungen und der Öffentlichkeitsarbeit der DGEM weiter ausbauen. „Seit einigen Jahren beobachten wir gerade bei vielen jungen Menschen ein großes Bewusstsein für Aspekte wie Nachhaltigkeit und ethische Dimensionen der Ernährung“, so Bosy-Westphal.

Förderung und Vernetzung des Nachwuchses sowie digitaler Ausbau

Die Förderung und Vernetzung des Nachwuchses stehen ebenfalls auf der Agenda der neuen Präsidentin. Dabei spielen auch digitale Formate wie Massive Open Online Courses (MOOC) – interaktive Online-Kurse, die weltweit und kostenlos zugänglich sind – eine wichtige Rolle. Die letzten Monate während der Corona-Pandemie haben neue Wege geebnet:

So fand vor Kurzem die erste digitale Mitgliederversammlung der DGEM statt. Online-Fortbildungen sind bereits in Planung, und auch in den sozialen Medien möchte sich die Fachgesellschaft bald mit ihren Mitgliedern, Wissenschaftlern, Ärzten und Interessierten vernetzen. „Wir möchten in Zukunft noch digitaler werden und so auch die junge Generation von Ernährungswissenschaftlern und -medizinern erreichen“, so Bosy-Westphal.

Dem neuen Vorstand der DGEM gehört weiterhin und jetzt als erster Vizepräsident Privatdozent Dr. med. Frank Jochum vom Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau an. Als zweiter Stellvertreter neu im Vorstandsteam ist Professor Dr. med. Matthias Pirlich, Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Mangelernährung in der Praxis an der Kaisereiche, Berlin. Als Sekretär bleibt Professor Dr. rer. medic. Kristina Norman, Charité – Universitätsmedizin Berlin, sowie Professor Dr. med. Diana Rubin, Vivantes Region Nord, als Schatzmeister.


Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM)