Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung, wie z. B. das Dexcom G6 rtCGM-System, haben heute ihren festen Platz in der Diabetestherapie – denn sie bieten zahlreiche Vorteile. Hier gibt es exklusive Neuigkeiten.

ECHT professionell: Das neue Informationsportal für Profis

Um Diabetolog*innen und Diabetesberater*innen bestmöglich in der Praxis zu unterstützen und den Einsatz für ein optimales Diabetesmanagement zu fördern, bietet Dexcom seit Herbst 2019 eine neue Webseite für Fachpersonal der Diabetologie. Für das gesamte Praxispersonal stehen hier weiterführende Fachinformationen und ergänzende Materialien für das Patientengespräch zum Einsatz des Dexcom G6-Systems in der Praxis zur Verfügung.

Bereitgestellt werden unter anderem Produktinformationen, Schulungsunterlagen und Videomaterial, Informationen zu klinischen Studien, Downloads und Anleitungen, Musterrezepte sowie Informationen zur Erstattungsfähigkeit – alles übersichtlich und nutzerfreundlich zusammengestellt im Informations-Portal. Des Weiteren informiert ein Veranstaltungskalender über alle Termine von Dexcom-initiierten Workshops und Seminaren, inklusive der Möglichkeit sich hierfür gleich online anzumelden. Außerdem: Weitere Informationen zu den Berichten und Funktionen sowie FAQs zu der Software Dexcom CLARITY.

Melden Sie sich gleich hier an.

ECHT verständlich: Wo in der Glukosekontrolle früher nur ein Einzelwert war...

…treten nun Kurven und Perzentilen. Dass diese in der Diabetestherapie klare Vorteile liefern, ist allgemeiner Konsens in der Diskussion um die Verwendung weiterer Glukose-Messparameter im Rahmen eines effektiven Diabetesmanagement.

Durch die Nutzung von Dexcom-Systemen zur kontinuierlichen Glukosemessung in Echtzeit (rtCGM) stehen täglich bis zu 288 Gewebeglukose-Messwerte zur Verfügung, die sich mittels der Software Dexcom CLARITY in aufschlussreichen Reporten wie z. B. dem Ambulanten Glukoseprofil (AGP) oder weiteren Statistiken darstellen lassen. Solche Berichte lassen eine breitere Interpretation der Glukosewerte zu und gehören damit zu hilfreichen Tools, die Rückschlusse auf das Diabetes-Management des Patienten ermöglichen.

Dadurch, dass dieser weitere Faktoren, zum Beispiel Mahlzeiten, Sport oder Insulingabe mittels der Dexcom G6-App [1] oder dem Dexcom G6-Empfänger dokumentieren kann, lassen sich glykämische Ereignisse leichter in Verbindung zum Lebensstil des Patienten setzen. Damit können solche Glukoseberichte im Patientengespräch sowie bei der Optimierung des Diabetes-Managements eine gute Unterstützung sein.

Darüber hinaus können weitere Parameter, wie die Time in Range (TiR) als Ergänzung zum HbA1c, den Patienten zusätzlich motivieren. Die TiR ist für viele Patienten leichter greifbar und somit zielorientierter als der aktuelle Standard-Parameter HbA1c.

Unterschiedliche Studien konnten bereits belegen, dass die Dexcom rtCGM-Systeme dabei helfen können, Zeiten im Zielbereich (TiR) zu verbessern sowie Hypo- und Hyperglykämien zu reduzieren [2, 3, 4, 5]. Für neue Technologieoptionen, bessere Therapieergebnisse und mehr Lebensqualität haben Dexcom-Kunden übrigens bald die Möglichkeit ihren Sensor mit der t:slim X2 Insulinpumpe mit Basal-IQ™ Technologie des Herstellers Tandem Diabetes Care zu verbinden. Diese Insulinpumpe hat den Vorteil, dass dabei die Anzeige der Dexcom G6-Messwerte direkt am Touchscreen der t:slim X2 angezeigt werden können.

Ab dem Frühjahr 2020 wird die Firma VitalAire GmbH als exklusiver Vertriebspartner die t:slim X2 Insulinpumpe samt Zubehör in Deutschland vertreiben. Das Dexcom G6 ermöglicht als bisher einziges, von der FDA zugelassenes iCGM-System [6] eine sensorgesteuerte Insulinpumpentherapie ohne die Notwendigkeit der blutigen Messung an der Fingerbeere*. Die Insulinpumpe nutzt die Messwerte des G6-Systems, um den Glukosespiegel 30 Minuten im Voraus vorherzusagen und gegebenenfalls zu unterbrechen (Basal-IQ™ Technologie). Durch die neue Klassifizierung kann das Dexcom G6 sowohl weiterhin als Stand-alone-System eingesetzt werden, als auch in automatische Insulindosierungssysteme (automated insulin dosing, AID) integriert werden.

So kann das Diabetesmanagement noch individueller, flexibler und effektiver für Arzt und Patient in Hinblick auf die Therapie und Lebensqualität gestaltet werden.


*   Wenn die Warnungen zu den Gewebeglukosewerten und die Messwerte auf dem G6-System nicht den Symptomen oder Erwartungen entsprechen, sollte der Patient ein Blutzuckermessgerät verwenden, um Behandlungsentscheidungen zu seinem Diabetes zu treffen.


Literatur:
(1) Eine Liste kompatibler Geräte finden Sie unter www.dexcom.com/compatibility
(2) Beck RW et al. Lancet Diab Endocrinol. 2017
(3) Beck RW et al. Ann Int Med. 2017
(4) Šoupal, J., et al. Diab Care. 2019
(5) Lind M et al. Continuous Glucose Monitoring vs Conventional Therapy for Glycemic Control in Adults With Type 1 Diabetes Treated With Multiple Daily Injections – The GOLD Randomized Clinical Trial. JAMA. 2017; 317: 379-387
(6) FDA (Hrsg.): FDA authorizes first fully interoperable continuous glucose monitoring system, streamlines review pathway for similar devices. https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-authorizes-first-fully-interoperable-continuous-glucose-monitoring-system-streamlines-review.

Mit freundlicher Unterstützung von Dexcom