Menschen mit Typ-2-Diabetes (T2DM) weisen ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko auf; etwa jeder zweite von ihnen stirbt an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Paradigmenwechsel in der Diabetologie: neben Blutzuckersenkung rückt auch die Behandlung von kardiovaskulären renalen Erkrankungen in den Vordergrund. Den Nutzen in der Prävention solcher Ereignisse bei Menschen mit Typ-2-Diabetes haben u. a. GLP-1-Rezeptor-Agonisten (GLP-1-RA) in kardiovasulären Endpunktstudien (CVOT) gezeigt.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.