Künstliche Intelligenz gewinnt in der Medizin immer größere Bedeutung. Der Einsatz dieser Technologie in der Augenheilkunde zeichnet sich vor allem in zwei Bereichen ab: Einerseits im automatisierten Screening, das nun niederschwellig durchgeführt werden kann; andererseits im Bereich der hochspezialisierten Diagnostik und in der Erstellung prognostischer Modelle. Der erfolgreiche Einsatz dieser Technologien soll eine Optimierung von Patientenströmen und Therapieabläufen mit sich bringen.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.