Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat ihre 54. Jahrestagung erfolgreich abgeschlossen. Fast 6000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten unter dem Motto „Diabetes – nicht nur eine Typ-Frage“ neueste Entwicklungen der Diabetesforschung und -behandlung. Außerdem feierte die DDG im Rahmen des Diabetes Kongresses auch ihr 55. Jubiläum. Beim Diabetes-Lauf mit Daniel Schnelting gingen rund 450 Läufer und Walker an den Start.

In mehr als 77 Symposien, 22 Workshops sowie Diskussionsrunden und wissenschaftlichen Kurzbeiträgen standen beim Diabetes Kongress 2019, der vom 29. Mai bis 1. Juni in Berlin stattgefunden hat, Diabetesklassifikation, Remission und genderbezogene Aspekte, aber auch Umweltfaktoren, psychosoziale Aspekte und die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes mellitus im Fokus.

Highlights waren unter anderem die Veranstaltungen mit den insgesamt 14 internationalen Referierenden aus Europa, den USA, Kanada und Pakistan, darunter Professor Roy Taylor von Universität Newcastle-Upon-Tyne und Professor Francesco Rubino vom Kings College London.

Ein Grund zum Feiern: 55-jähriges DDG-Jubiläum

Die DDG feiert in diesem Jahr ihr 55-jähriges Bestehen. Von führenden Diabetologen am 7. April 1964 in Wiesbaden gegründet, zählt die Fachgesellschaft heute mehr als 9.000 Mitglieder und setzt sich für die Belange der aktuell fast sieben Millionen Betroffenen in Deutschland ein. Der Diabetes Kongress stand daher mit Torte und einem eigens produzierten Kurzfilm ganz im Zeichen des Geburtstages.

Auch die Nachwuchsförderung ist der Deutschen Diabetes Gesellschaft ein wichtiges Anliegen: Auch dieses Jahr war die Betreuung und das aktive Einbinden von mehr als 120 wissenschaftlichen und klinischen Stipendiatinnen und Stipendiaten wichtiger Kongressbestandteil. Der diabetologische Nachwuchs teilte seine Eindrücke mit Beiträgen im DDG Blog, hier nachzulesen.

Auszeichnungen für herausragende wissenschaftliche Leistungen

Im Rahmen ihrer Jahrestagungen verleiht die DDG jedes Jahr Auszeichnungen für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Diabetologie. Die Paul-Langerhans-Medaille, die höchste Auszeichnung, erhielt 2019 Professor Dr. med. Matthias Tschöp. Der Diabetesforscher ist unter anderem Inhaber des Lehrstuhls für Stoffwechselerkrankungen an der Technischen Universität München und CEO am Helmholtz Zentrum München.

Mit weiteren Preisen und Projektförderungen unterstützt die DDG wissenschaftliche Arbeiten in der Diabetologie. Über deren Vergabe entscheidet die vom Vorstand der DDG eingesetzte „Jury zur Förderung wissenschaftlicher Projekte“. Jährlich werden zahlreiche Projekte gefördert und Preise verliehen. Informationen zu den Preisen finden Sie hier.

Nächster Diabetes Kongress vom 20. Bis 23. Mai 2020

Beim Diabetes-Lauf am Donnerstag, den 30. Mai 2019, folgten rund 450 Läuferinnen und Läufer Daniel Schnelting, Europameister, dreifacher Deutscher Meister und selbst an Typ-1-Diabetes erkrankt, fünfeinhalb Kilometer vom CityCube Berlin über den Messedamm durch den Sommergarten unter dem Funkturm und zurück.

Der Diabetes Kongress 2020 findet vom 20. Bis 23. Mai 2020 in Berlin statt. Die Kongresspräsidentschaft übernimmt Prof. Dr. med. Hendrik Lehnert aus Lübeck. Alle Informationen und Impressionen zum Diabetes Kongress 2019 sind im Internet unter www.diabeteskongress.de zu finden. Webcasts zu verschiedenen Vorträgen und Fotos finden Sie unter www.ddg.info/mediathek.


Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)