Bei Menschen mit Diabetes ist das Risiko für psychologischen Disstress um 30 Prozent höher im Vergleich zu Menschen ohne Diabetes. Diabetesbezogene emotionale Belastungen spielen eine große Rolle für das Gelingen des Selbstmanagements und die Entwicklung von Folgeerkrankungen. Im letzten und vorletzten Jahr wurde das Thema "Psychische, psychosomatische und psychosoziale Betreuung" auf den Herbsttagungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft in zwei Sitzungen aufgegriffen.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.