Hypertoniker leiden häufig zusätzlich an einem Typ-2-Diabetes und die Mehrzahl der Patienten mit einem Typ-2-Diabetes entwickelt im Verlauf der Erkrankung eine Hypertonie. In beiden Fällen ist das kardiovaskuläre Risiko stark erhöht. Zur Verbesserung der Prognose bedarf der Blutdruck einer konsequenten Behandlung – darauf machte der Autor im Rahmen seines Vortrags auf dem Forum Herz in Bad Nauheim aufmerksam. Das Forum Herz wird jährlich organisiert von der Kardiologischen Universitätsklinik Gießen und Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim (Direktor beider Kliniken Christian Hamm, derzeitiger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – DGK).

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.