Im aktuellen ADA-/EASD-Konsensus-Report zu antidiabetischen Pharmaka haben GLP-1-Analoga eine besondere Wertschätzung erfahren. Neben der Blutzuckersenkung und der Reduktion von Übergewicht wurde die Verbesserung des kardiovaskulären "Outcome" gewürdigt. Damit räumten die Autoren den GLP-1-Rezeptoragonisten (GLP-1-RAs) gegenüber Insulin in der Klasse der injizierbaren Antidiabetika die primäre Präferenz ein. Der Nachteil der subkutanen Applikation von GLP-1-RAs wird künftig entfallen, da ein sensationell praktikabler Weg zur oralen Therapie mit dem GLP-1-RA Semaglutid gefunden wurde.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.