Am letzten Tag des ADA-Kongresses warb eine Sitzung mit „Late Breaking Abstracts” noch um Zuhörer. Marcus Lind und Kollegen aus Göteborg, Schweden, sowie Rury Holman aus Oxford, einer der „Väter” der UKPD (United Kingdom Prospective Diabetes)-Studie, präsentierten einen Vortrag mit dem Titel „Time Dependent Relationship between HbA1c und Subsequent Death or Myocardial Infarction may explain the UKPDS Legacy Effect”.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.