Die zweijährige Amtszeit von Prof. Dr. med. Dirk Müller-Wieland als DDG-Präsident endet nach dem Diabetes-Kongress Ende Mai. Im Interview erklärt er, wie es mit der elektronischen Diabetes-Akte weitergeht und warum es um die frühe Nutzenbewertung ruhiger geworden ist.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.