Unter dem Motto: "Früh erkennen – Früh gut behandeln" startete die Fr1da-Studie im Frühjahr 2015 in Bayern und hat sich nach wenigen Monaten zur weltweit größten Früherkennungsaktion für Typ-1-Diabetes entwickelt. Die unter Leitung von Anette-Gabriele Ziegler geleitete Studie hat große Kooperation bei Kinderärzten und Eltern gefunden und kann bereits heute über wichtige Erkenntnisse berichten. Auf dem international hochrangig besetzten Oktoberfest-Symposium wurden die Daten als bedeutender Beitrag zur Typ-1-Diabetes-Forschung gewertet.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.