Manchmal mahlen juristische Mühlen langsam. Ob sie im Fall des jetzt in Paris vor Gericht abgeschlossenen Skandals um das „Diabetesmedikament“ Mediator immerhin gründlich gemahlen haben, ist Ansichtssache. Die dreistündige Urteilsverkündung benannte zumindest klar die Schuldigen.

Dieser Beitrag steht nur registrierten Benutzern mit Berufsverifizierung zur Verfügung. Jetzt anmelden.