Berufspolitik
Corona-Pandemie

Hausärzte sind erste Ansprechpartner

Die Wertschätzung der Patienten für die niedergelassenen Ärzte in Deutschland ist unverändert hoch. Daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert.
Telemedizin

Videosprechstunde im Aufwind?

Beim Thema Digitalisierung gab und gibt es unter Allgemeinärzten große Vorbehalte. Zumindest bei der Videosprechstunde scheint aber ein Umdenken begonnen zu haben.
Telematik-Infrastruktur

Bringt die eAU das Fass zum Überlaufen?

Die Telematik-Infrastruktur sorgt weiter für Unmut bei Ärzten. Ab 2021 soll auch die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) verpflichtend werden.
Ärztestatistik

Mehr Köpfe, aber kaum mehr Zeit

Die Zahl der Ärzte steigt weiter an, so kann man es jedenfalls der Statistik der KBV für das Jahr 2019 entnehmen. Doch diese Zahl allein täuscht.
Forschung in der Allgemeinmedizin

„Unser Labor ist die Praxis“

Ein ganzes Netzwerk an mehreren Standorten in Deutschland soll die hausärztlichen Forschungspraxen auf ein professionelles Niveau heben.
Ruhestand? – nein, danke!

Die Rentner-Gang

Wenn Hausärzte auf dem Land ins Rentenalter kommen, haben sie es zunehmend schwerer, einen Nachfolger zu finden, der bereit ist, ihre Praxis zu übernehmen.
Corona-Pandemie

Hausärzte schutzlos ausgeliefert

Der Hausärzteverband kritisiert den Mangel an Schutzausrüstung, der dazu führt, dass Hausärzte sich fast "nackt" der Infektionsgefahr ausgesetzt fühlten.
Streit um Telefon-AU

Blanke Bedenken

Die Rücknahme der Telefon-AU durch den G-BA war für eine Reihe von Hausärztinnen und Hausärzten der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.
Elektronischer Medikationsplan

Ärzte und Apotheker Hand in Hand

Ärzte und Apotheker haben den elektronischen Medikationsplan in einem Pilotprojekt getestet – und für gut befunden.
Arztbesuche

Wer geht wie oft zum Arzt?

Laut OECD kam jeder Bundesbürger im letzten Jahr durchschnittlich auf 10 Arztbesuche, in Frankreich sind es nur 6 und in Schweden sogar nur 3.